Alle Beiträge von FM-Media

Brennender Mülleimer am Jugendhaus in Sindelfingen

Die Feuerwehr Sindelfingen wurde um 23:00 Uhr in die Schwertstrasse zu einem unklaren Mülleimerbrand alarmiert. Vor Ort konnte eine niedergebrannte Mülltonne festgestellt werden. Das Brandgut wurde mittels einem C-Rohr abgelöscht. Ebenfalls wurde die Hausfassade durch Löschwasser heruntergekühlt, da diese durch die Wärme des Brandes erhitzt wurde. Nach Kontrolle des Gebäudeinneren sowie der Fassade mit Wärmebildkamera konnte der Einsatz beendet werden.

Die Feuerwehr Sindelfingen war mit 4 Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Ebenfalls war die Polizei mit einer Steife, sowie der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug vor Ort. (FWSifi)

33-Jähriger von Regionalexpress erfasst und verletzt

Zu einem Personenunfall ist es am Mittwochabend (29.08.2018) am S-Bahnhaltepunkt Böblingen-Hulb gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge suchte ein 33-jähriger Mann gegen 21:15 Uhr im Gleisbereich nach seinem Mobiltelefon, welches ihm zuvor auf die Gleise fiel. Als er einen herannahenden Regionalexpress in Richtung Stuttgart bemerkte, versuchte der polnische Staatsangehörige offenbar zurück auf den Bahnsteig zu gelangen. Der Lokführer des Zuges erkannte die Situation und leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Er konnte jedoch nicht verhindern, dass der im Landkreis Böblingen wohnende Mann am rechten Bein erfasst wurde und hierdurch, nach jetzigem Kenntnisstand, mehrere Frakturen im Beinbereich erlitt. Alarmierte Rettungskräfte erreichten umgehend den Unfallort. Ein Rettungswagen brachte den leicht alkoholisierten und offenbar unter Drogeneinfluss stehenden 33-Jährigen anschließend in ein Krankenhaus. Nach bisherigen Erkenntnissen verletzte sich durch die eingeleitete Bremsung keiner der etwa 50 Reisenden im Regionalexpress. Aufgrund des Vorfalls erfolgte eine polizeiliche Sperrung der Gleise in der Zeit von 21:35 Uhr bis 22:25 Uhr. Hierbei kam es zu bahnbetrieblichen Verspätungen. Neben zwei Streifen der Bundespolizei und drei Streifen der Landespolizei, befanden sich auch ein Rettungs- und Notarztwagen sowie ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn im Einsatz. (Bpol)

Rutesheim: Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person

Gegen 15.45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 8 in Fahrtrichtung München. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein 72-Jähriger auf Höhe Rutesheim mit seinem Mitsubishi nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich im Grünstreifen mehrfach und beschädigte dadurch zwei Zäune einer angrenzenden Weide. Der 72-Jährige wurde bei Unfall leicht verletzt. Der Pkw kam auf dem Dach zum Liegen, war nicht mehr fahrbereit und musste mit Hilfe eines Krans geborgen werden. Der Fahrer wurde zur Behandlung in Krankenhaus verbracht. Am Pkw, den Weidezäunen sowie einem beschädigten Messkasten entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Zur Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen der Autobahn in Fahrtrichtung München gesperrt werden. Hierbei kam es zu keinen weiteren Beeinträchtigungen des Verkehrs. Vor Ort waren ein Rettungswagen, ein Notarztwagen sowie zwei Funkstreifenwagen der Verkehrspolizeidirektion Stuttgart. Die Feuerwehren aus Leonberg und Rutesheim waren mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort. (pol)

Schönaich: Smart gegen Baum geprallt

Zwei schwer verletzte Personen forderte ein Unfall, der sich am Mittwoch gegen 14.45 Uhr auf der Kreisstraße 1057 bei Schönaich ereignete. Ein 43-jähriger Smart-Fahrer und sein 23 Jahre alter Beifahrer waren vom Kreisverkehr mit der Straße „Im Vogelsang“ in Richtung der Steinenbronner Straße unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve auf Höhe des Industriegebiets Schönaich kam der Smart aus bislang unbekannter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den Grünstreifen. Mutmaßlich lenkte der Fahrer hierauf zu stark gegen, so dass der Smart nun nach links schleuderte und erneut von der Straße abkam. Der Wagen prallte schließlich mit dem Heck gegen einen Baum. Trümmerteile des Smart flogen bis auf den PKW-Abstellplatz eines Autohandels in der Dornierstraße und beschädigten mehrere Fahrzeuge. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die K 1057 zwischen dem Kreisverkehr und der Gutenbergstraße voll gesperrt werden. Während der 43-Jährige vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde, musste der 23 Jahre alte Beifahrer mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Böblingen und Schönaich befanden sich mit insgesamt 23 Wehrleuten und vier Fahrzeugen im Einsatz. Die Bergung des PKW dauert derzeit noch an. Der Smart ist nicht mehr fahrbereit und wird im weiteren Verlauf abgeschleppt. Die Sperrung wird schätzungsweise noch bis gegen 17.00 Uhr andauern. (pol)

BAB 81/Leonberg: Unfälle im Engelbergtunnel

Gegen 07.00 Uhr ereigneten sich am Mittwoch am Beginn des Engelbergtunnels in Fahrtrichtung Heilbronn,zwischen dem Autobahndreieck Leonberg und der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach, nacheinander zwei Unfälle. Vermutlich übersah ein 26 Jahre alter Sattelzuglenker beim Spurwechsel von links in die Mitte einen 38 Jahre alten VW-Lenker. Der Sattelzug prallte mit dem VW zusammen. Der PKW stieß anschließend gegen die Tunnelwand. Im weiteren Verlauf kam es auf dem linken Fahrstreifen zu einem Folgeunfall. Ein 36 Jahre alter Seat-Fahrer fuhr auf den Fiat eines 31-Jährigen auf. Der Gesamtsachschaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Es kam zu keinen nennenswerten Beeinträchtigungen des fließenden Verkehrs. (pol)

Gärtringen: Schwerer Unfall auf der Kreisstraße 1075

Mit dem Rettungshubschrauber musste eine 32-Jährige in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem sie am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße 1075 in einen Verkehrsunfall verwickelt und schwer verletzt worden war. Sie fuhr gegen 09:00 Uhr auf ihrem Motorrad von Deckenpfronn in Richtung Gärtringen. Ein 77-Jähriger war mit einem Ford auf einem unbefestigten Feldweg unterwegs und wollte nach rechts auf die Kreisstraße einbiegen. Vermutlich missachtete er die Vorfahrt der von links kommenden 32-Jährigen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Motorradfahrerin nach links auf die Gegenfahrbahn geschleudert, stürzte und blieb verletzt dort am Fahrbahnrand liegen. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 13.000 Euro. (pol)