Alle Beiträge von FM-Media

BAB 8 – Gemarkung Sindelfingen: Verkehrsunfall mit verletzter Person

Am Freitag gegen 17.30 Uhr ereignete sich auf der Autobahn 8 zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Ausfahrt Leonberg-Ost ein Verkehrsunfall, bei dem eine 23 Jahre alte Frau leicht verletzt wurde. Der 47 Jahre alte Fahrer eines Scania-Lkw mit Anhänger war auf dem oben genannten Streckenabschnitt in Richtung Karlsruhe unterwegs und wollte mit seinem Zug auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah er die dort fahrende 23-jährige Fahrerin eines VW und touchierte deren Fahrzeug. Durch den Zusammenstoß wurde das Fahrzeug der Frau gedreht und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die Fahrerin wurde durch den Unfall leicht verletzt und durch den Rettungsdienst zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Der VW erlitt bei dem Unfall einen wirtschaftlichen Totalschaden. Der entstandene Gesamtschaden wurde mit 5.500 Euro angegeben. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 16 Wehrleuten vor Ort, vom Rettungsdienst waren drei Fahrzeuge (zwei RTW und ein Notarztwagen) sowie ein Fahrzeug des THW vor Ort. Durch den Verkehrsunfall waren die beiden rechten Spuren blockiert und mussten für die Dauer der Unfallaufnahme (bis gegen 20 Uhr) gesperrt bleiben. Zeitweise waren drei Streifenwagen eingesetzt und die Straßenmeisterei musste den Bereich der Unfallstelle mit einem Spezialfahrzeug vom ausgelaufenen Öl reinigen. (pol)

BAB 81/Herrenberg: Auffahrunfall mit zwei leicht Verletzten

Zwei leicht verletzte PKW-Lenker und Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Freitag gegen 11.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg ereignete. Vermutlich erkannte ein 34 Jahre alter Ford-Lenker aufgrund eines Sekundenschlafs zu spät, dass sich vor ihm ein Stau gebildet hatte. Der 34-Jährige konnte zwar noch abbremsen und ausweichen, touchierte dennoch den Citroen einer 56-Jährigen, geriet anschließend ins Schleudern und kollidierte mit der Schutzplanke. Beide mussten hierauf von Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Um einen vierbeinigen Beifahrer im Citroen kümmerten sich Beamte des Polizeireviers Herrenberg. Der Hund fand, bis er von Bekannten der 56-Jährigen abgeholt wurde, Unterschlupf in den Räumen des Reviers. Während der Unfallaufnahme war die BAB 81 bis gegen 12.50 Uhr gesperrt. Die zwei PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (pol)

 

BAB 8 – Gemarkung Sindelfingen: Verkehrsunfall mit verletzter Person

Am Freitag gegen 17.30 Uhr ereignete sich auf der Autobahn 8 zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Ausfahrt Leonberg-Ost ein Verkehrsunfall, bei dem eine 23 Jahre alte Frau leicht verletzt wurde. Der 47 Jahre alte Fahrer eines Scania-Lkw mit Anhänger war auf dem oben genannten Streckenabschnitt in Richtung Karlsruhe unterwegs und wollte mit seinem Zug auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah er die dort fahrende 23-jährige Fahrerin eines VW und touchierte deren Fahrzeug. Durch den Zusammenstoß wurde das Fahrzeug der Frau gedreht und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die Fahrerin wurde durch den Unfall leicht verletzt und durch den Rettungsdienst zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Der VW erlitt bei dem Unfall einen wirtschaftlichen Totalschaden. Der entstandene Gesamtschaden wurde mit 5.500 Euro angegeben. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 16 Wehrleuten vor Ort, vom Rettungsdienst waren drei Fahrzeuge (zwei RTW und ein Notarztwagen) sowie ein Fahrzeug des THW vor Ort. Durch den Verkehrsunfall waren die beiden rechten Spuren blockiert und mussten für die Dauer der Unfallaufnahme (bis gegen 20 Uhr) gesperrt bleiben. Zeitweise waren drei Streifenwagen eingesetzt und die Straßenmeisterei musste den Bereich der Unfallstelle mit einem Spezialfahrzeug vom ausgelaufenen Öl reinigen. (pol)

Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen in Herrenberg

Am Donnerstagabend ereignete sich gegen 19.23 Uhr zwischen Herrenberg-Haslach und Oberjettingen ein Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen verletzt wurden. Ein 34-jähriger Fahrer eines VW befuhr die B28 aus Richtung Jettingen kommend und geriet aus bislang unbekannter Ursache in einer langgezogenen Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem Dacia eines 35-Jährigen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Dacia nach rechts in den Grünstreifen geschleudert, der WV blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Der Fahrer des VW wurde schwer verletzt, der Fahrer des Dacia leicht. Beide Fahrer wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 13.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme durch je zwei Streifen des Polizeireviers Herrenberg und der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg war die Straße in beide Richtungen gesperrt. Nach der anschließenden Reinigung der Fahrbahn durch eine Fachfirma wurde der Verkehr um 22.30 Uhr wieder frei gegeben. (pol)

Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg Fußgängerin in Schwieberdingen von Lkw überrollt und getötet – Polizei sucht Zeugen

Eine 75-jährige Fußgängerin wurde am Donnerstagmorgen gegen 08:30 Uhr an der Einmündung Herrenwiesenweg / Vaihinger Straße von der Zugmaschine eines Lkw mit Anhänger überrollt und getötet. Sie war den polizeilichen Ermittlungen zufolge auf dem linken Gehweg der Vaihinger Straße in Richtung Stuttgarter Straße unterwegs und wollte den einmündenden Herrenwiesenweg vor dem dort zum Linksabbiegen stehenden Lkw-Gespann überqueren. Beim Abbiegen übersah der 60-jährige Lkw-Fahrer vermutlich die Fußgängerin. Sie wurde von der Zugmaschine erfasst, mehrere Meter mitgezogen und schließlich von den linken Hinterrädern überrollt. Die 75-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme musste die Vaihinger Straße bis gegen 11:30 Uhr gesperrt werden. An der Unfallstelle waren neben fünf Polizeistreifen 19 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und zwei Rettungswagen im Einsatz.

Für die weiteren Ermittlungen hat die Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Sachverständigen hinzugezogen und ist darüber hinaus auf Zeugenaussagen angewiesen. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion, Tel. 0711/6869-0 in Verbindung zu setzen.(pol/sta)

Weil der Stadt-Merklingen: Hyundai-Lenkerin kommt in Gegenverkehr – vier Verletzte

Vier verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro forderte ein Unfall, der sich am Dienstag gegen 09.25 Uhr auf der Kreisstraße 1021 zwischen Weil der Stadt-Merklingen und Simmozheim (Landkreis Calw) ereignete. Aus noch unbekannter Ursache geriet eine 17 Jahre alte Hyundai-Fahrerin, die in Begleitung einer 53 Jahre alten Beifahrerin unterwegs war, auf dem Weg Richtung Simmozheim nach links von der Fahrbahn ab. In der Folge stieß sie mit dem VW eines entgegenkommenden 21-Jährigen zusammen, in dessen Wagen ein 22-jähriger Beifahrer saß. Die 53-jährige Beifahrerin erlitt schwere Verletzung und musste von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 17-Jährige, die am begleiteten Fahren ab 17 teilnimmt, und die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer wurden leicht verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die K 1021 war bis gegen 11.20 Uhr gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Weil der Stadt befand sich mit drei Fahrzeugen und 23 Wehrleuten im Einsatz. (pol)

 

 

(CW)Nagold – Frontalunfall fordert Schwerverletzten

Schwere Verletzungen zog sich der 24-jährige Lenker eines Klein-Lkws der Sprinterklasse bei einem Verkehrsunfall zu, der sich heute gegen 15.45 Uhr auf der Landesstraße 361 vor der Einmündung der Graf-Zeppelin-Straße ereignete. Zum Unfallhergang ist bisher bekannt, dass der Klein-Lkw von Nagold kommend in Richtung Mötzingen unterwegs war. Vor dem Fahrzeug fuhr ein Traktor mit einem Anhänger, der von einem 35-Jährigen gelenkt wurde. Der Schlepperführer wechselte unmittelbar vor der späteren Unfallstelle vom rechten Fahrstreifen auf den Linken, da er in Richtung Mötzingen weiterfahren wollte. Der nachfolgende Klein-Lkw-Lenker leitete aufgrund dieses Verkehrsvorganges eine Vollbremsung ein und geriet im weiteren Verlauf mit seinem Fahrzeug auf die Gegenverkehrsspur, wo er frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug kollidierte, der von einem 38-Jährigen gelenkt wurde. Der 24-Jährige wurde hierbei schwer verletzt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang, insbesondere zum jeweils vorwerfbaren Verkehrsverhalten, werden vom Verkehrskommissariat Pforzheim geführt und dauern an. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 25 000 Euro. Die Landesstraße musste zur Bergung und Unfallaufnahme zeitweise gesperrt werden.(pol)