Alle Beiträge von FM-Media

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Böblingen am 9.3.2018

Am Freitagabend, den 09.03.2018, begrüßte Kommandant der Gesamtfeuerwehr Böblingen Thomas Frech seine Floriansjünger sowie alle anwesenden Gäste. Rund 150 Angehörige aus Politik, anderen Hilfsorganisationen, Medienvertreter und natürlich Mitglieder der Feuerwehrabteilungen Böblingen und Dagersheim versammelten sich in der Feuerwache im Röhrer Weg.

Rückblickend betrachtet wurde im Jahr 2017 wiederholt ein neuer Rekordwert bei den Einsätzen erreicht – mit 636 Einsätzen musste die Feuerwehr Böblingen fast 100 Mal mehr als im vergangenen Jahr ausrücken. Die Einsätze gliederten sich im Einzelnen in 228 Hilfeleistungen, 34 Umwelteinsätze, 223 Brände sowie 141 Fehlalarme. Die Steigerung der Einsätze sieht Kommandant Frech hauptsächlich in der baulichen Entwicklung der Stadt – in Böblingen entstehen in kurzer Zeit viele neue Gebäude zum Arbeiten und Wohnen.

Für die 165 aktiven Böblinger Feuerwehrleute fielen im vergangenen Jahr insgesamt über 34.749 Stunden an, die sie während Einsätzen, Übungsdiensten oder Ausbildungen verbrachten. Nicht nur Kommandant Frech erfreute dieses Engagement seiner Feuerwehrleute. Auch der 1. Bürgermeister der Stadt Böblingen, Tobias Heizmann, lobte mit den Worten: „Sie alle leisten hervorragende Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt“.

In seiner Rede sprach Kommandant Thomas Frech die derzeit laufenden Maßnahmen seiner Einsatzabteilung an. Durch immer vielfältigere Einatzszenarien wird es notwendig, für einige Themengebiete wie bspw. die Technische Hilfeleistung bei Unfällen mit Schienenfahrzeugen oder die Rettung aus Höhen und Tiefen Spezialisierungen vorzunehmen.

Aus diesem Grund hat die Feuerwehr Böblingen in 2017 Fachgruppen eröffnet, welche ab diesem Jahr mit ihren Ausbildungen und Übungsdiensten beginnen.

Bei seiner Ansprache ließ es sich der 1. Bürgermeister Tobias Heizmann nicht nehmen, im Namen der Stadt Böblingen ein großes Lob und einen herzlichen Dank für die Arbeit der Feuerwehr auszusprechen. Er sei sich sicher, dass die Feuerwehr Böblingen die neu aufkommenden Herausforderungen mit dieser Mannschaft hinbekommen wird. „Eine weitere Aufgabe wird es sein, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt immer und immer wieder Informationen über die Feuerwehr und ihre Arbeit zukommen zu lassen. Ich gehe davon aus, dass vielen Bürgerinnen und Bürgern gar nicht bewusst ist, welche Aufgaben Sie als Feuerwehr wahrnehmen, mit welchem Personal Sie das tun und dass immer neue ehrenamtliche Helfer gesucht werden – hier gilt es anzusetzen und Ihre Öffentlichkeitsarbeitsmaßnahmen weiter auszubauen.“, so Tobias Heizmann.

Nach drei Jahren verleiht die Feuerwehr Böblingen einem Unternehmen aus Böblingen wieder die Auszeichnung zum Partner der Feuerwehr. In diesem Jahr wird die Schönbuch Braumanufaktur, vertreten durch Geschäftsführer Werner Dinkelaker, ausgezeichnet. Thomas Frech begründet die Verleihung dadurch, dass die Schönbuch Braumanufaktur die Feuerwehr bereits seit Jahrzehnten unterstütze und stets ein verlässlicher Partner ist. Sei es bei Großveranstaltungen, wie bspw. der Feuerwehr-Olympiade, oder bei der aufwändigen Restauration eines historischen Feuerwehrfahrzeugs aus dem Jahr 1917.

Kreisbrandmeister Guido Plischek durfte an der diesjährigen Hauptversammlung mehrere Ehrungen vornehmen. Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Michael Jursch, Friedhelm Secker und Thomas Reuter erhielten das Baden-Württembergische Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber. Klaus Maisch erhielt das Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Auf 50-jährige Mitgliedschaft blickt Jürgen Rudolf, auf 60-jährige Mitgliedschaft Helmut Hahn und Horst Reichert zurück. Alfred Wiedemann wurde für 65-jährige Mitgliedschaft geehrt. Albert Dannecker wird für sein großes Engagement für die Feuerwehr Böblingen zum Ehrenmitglied ernannt.

Für seine Verdienste für die Feuerwehr Böblingen und den Landkreis erhält Thomas Frech das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold. Mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber werden Andreas Beck und Andreas Kopp ausgezeichnet.

Insgesamt wurden in der ehrenamtlichen Einsatzabteilung 30 Beförderungen vorgenommen – vom Feuerwehrmann in Probezeit bis zum Löschmeister. In der hauptamtlichen Einsatzabteilung wurden drei Beförderungen vorgenommen.

Feuerwehr Böblingen – Kompetenz für Ihre Sicherheit

Sindelfingen: familiäre Streitigkeiten führen zu Polizeigroßaufgebot -mit Video-

Am Freitag führten familiäre Streitigkeiten zu einem Großaufgebot der Polizei in Sindelfingen. Bereits in der Nacht zum Freitag gerieten ein 43 Jahre alter Mann und seine 37-jährige Noch-Ehefrau in ihrer Wohnung in der Calwer Straße in Streitereien. Der Mann wurde schließlich auch handgreiflich. Die 37-Jährige konnte die Wohnung im weiteren Verlauf verlassen und erstattete gegen 01.00 Uhr beim Polizeirevier Sindelfingen Anzeige. Die beiden acht und elf Jahre alten, gemeinsamen Kinder blieben zuhause. Die Polizei nahm in der Nacht Kontakt zu dem 43-Jährigen auf und vergewisserte sich, dass es den beiden Jungen gut ging. Die 37-Jährige verbrachte die Nacht bei einer Bekannten. Im Laufe des Freitagmorgens äußerte sich der Mann über einen Kurznachrichtendienst in drohender Weise gegenüber seiner Noch-Ehefrau. Diese alarmierte hierauf die Polizei. Die Wohnung, in der sich der Tatverdächtige und die beiden Kinder befanden, wurde ab 10.30 Uhr durch Einsatzkräfte der Polizei überwacht. Mutmaßlich befand sich der 43-Jährige in einem psychischen Ausnahmezustand. Zeitweise schrie er laut in der Wohnung herum und sprach Drohungen aus, die sich insbesondere gegen die Polizei richteten. Der Bereich um das Wohnhaus wurde daher abgesperrt und ein Spezialeinsatzkommando hinzu gezogen. Besonders ausgebildete Beamte des Polizeipräsidium Ludwigsburg konnten telefonisch Kontakt zu dem 43-Jährigen aufnehmen, worauf er gegen 18.25 Uhr ohne die Kinder die Wohnung verließ. Einsatzkräfte des Spezialeinsatzkommandos nahmen ihn unter erheblichem Widerstand vorläufig fest. Der Mann wurde im Anschluss zum Polizeirevier Sindelfingen gebracht. Das Ordnungsamt der Stadt Sindelfingen sprach einen mehrwöchigen Platzverweis gegen ihn aus. Er darf die Wohnung nicht mehr betreten. Die beiden Kinder wurden gemeinsam mit der Schwester des Mannes zur 37-jährigen Mutter gebracht. Die Absperrmaßnahmen konnten gegen 18.35 Uhr aufgehoben werden. Zurzeit durchsuchen Polizeibeamte unter Einsatz eines Polizeihundes die Wohnung. Die Maßnahmen dauern an.

 

Leonberg: Vorfahrt missachtet

Zwei Leichtverletzte und Sachschaden von etwa 12.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 15:10 Uhr in Leonberg ereignete. Ein 77 Jahre alter BMW-Lenker war auf der Breslauer Straße unterwegs und wollte nach links in die Berliner Straße einbiegen. Hierbei übersah er einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Smart, dessen 43-jährige Fahrerin in Richtung Stadtmitte fuhr. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fhrezuge schließlich zusammen. Die beiden Fahrer zogen sich durch den Unfall leichte Verletzungen zu und mussten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Raum geben – Leere Kirche – Veranstaltung in der Sindelfinger Martinskirche -Generalprobe

Die Veranstaltungsreihe „Raum Geben“ in der ausgeräumten romanischen Martinskirche
möchte eine Synthese aus Raum- und Klang-Erfahrungen herstellen. Verschiedene darstellende
Künste wie Malerei, Bewegung und Tanz sowie Lichtgestaltung, Sprache und Musik vereinen
sich in einem thematisch konzentrierten Veranstaltungskonzept der ganz besonderen Art.
Die gewohnten Gottesdienst- und Konzert-Bestuhlungen prägen, oftmals unbewusst, unser
Erleben und Wahrnehmen kultureller Angebote. Die Öffnung dieser Konvention durch
Ausräumen der normalen Bestuhlungsverhältnisse gibt den verschiedenen Künsten und uns
neuen Raum zum Atmen, Erleben und Entfalten.
Während der Veranstaltungen lässt sich der alte, ehrwürdig-archaische Raum der romanischen
Martinskirche durch Umherwandern, Berühren und Aufspüren der Resonanzen auf ganz
eigene Art und Weise erkunden.
Die Leere Kirche 2018 möchte sich dem Thema „Grenzgänge“ widmen. In unterschiedlichen
Disziplinen werden subjektive Grenzerfahrungen, Facetten der Individualität und die große
Frage der persönlichen Verantwortung auf künstlerische Weise dargestellt.
Experimentelle Musikformen, exotische Instrumentenkombinationen, schwebende Luftobjekte
und fantasievolle Lichttechnik ermöglichen ein bewusstes Raum-Zeit- und Kunst-Erleben

Sindelfingen: Brennender Mülleimer

Insgesamt 35 Wehrleute und acht Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Sindelfingen rückten am Dienstag gegen 13:20 Uhr zu einem Brand in die Waldenbucher Straße in Sindelfingen aus. In einem Hotel geriet aus noch ungeklärter Ursache in einer Umkleidekabine ein Plastikmülleimer in Brand. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Mülleimer zügig löschen und nach Durchführung von Belüftungsmaßnahmen wieder abrücken. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich derzeit auf etwa 2.000 Euro. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Sindelfingen-Darmsheim: Verkehrsunfall

Gegen 00.10 Uhr kamen ein 20-jähriger Lenker eines Audi A3 und sein ebenfalls 20-jähriger Beifahrer in einer langgezogenen Rechtskurve auf der Landesstraße 1182 zwischen Sindelfingen-Darmsheim und Grafenau-Döffingen nach links von der Fahrbahn ab und durchbrachen ein größeres Gestrüpp. Das Fahrzeug kam auf einer Wiese auf der linken Fahrzeugseite liegend zum Stillstand. Die beiden Insassen konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen. Am Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 2.600 Euro.(pol)