Alle Beiträge von FM-Media

Sindelfingen: 63-Jähriger stirbt nach Verkehrsunfall

Vermutlich aufgrund einer akuten Gesundheitsbeeinträchtigung ist ein 63-jähriger Autofahrer am Dienstag gegen 15:00 Uhr auf der Rudolf-Diesel-Straße in Sindelfingen auf vorausfahrende Pkw aufgefahren. An der Kreuzung Rudolf-Diesel-Straße/Tübinger Allee mussten in Fahrtrichtung Böblingen der 51-jährige Fahrer eines BMW, ein 21 Jahre alter Hyundai-Lenker sowie ein 50-jähriger Mercedes-Fahrer an einer roten Ampel anhalten. Der 63-Jährige fuhr ungebremst auf den vor ihm stehenden Mercedes auf, der wiederum auf den Hyundai und dieser noch auf den BMW geschoben wurde. Hierbei zogen sich der 50 Jahre alter Mercedes-Lenker und ein weiterer Mitfahrer leichte Verletzungen zu. Der 63-Jährige musste an der Unfallstelle reanimiert und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er schließlich starb. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 50.000 Euro. Die beiden Mercedes-Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Im Zuge der Fahrbahnreinigung und Bergungsmaßnahmen wurden drei Fahrspuren im Bereich der Unfallstelle bis etwa 18:00 Uhr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Die Freiwilligen Feuerwehren Sindelfingen und Böblingen befanden sich mit 19 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort.

 

Leonberg: Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung mit verletzter Person

Am Dienstag, gegen 07:35 Uhr, kam es in der Ostertagstraße in Leonberg zu einem Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen. Eine 49-jährige Lenkerin eines Chevrolet Kalos verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und beschädigte einen am Fahrbahnrand abgestellten VW Golf sowie einen ebenfalls geparkten Mercedes-Benz, A-Klasse. Infolge der Kollision kippte das Fahrzeug der 49-jährigen um und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Bei der leicht verletzten Unfallverursacherin konnte deutliche Alkoholbeeinflussung festgestellt werden. Von ihr wurde eine Blutprobe genommen. Der Führerschein der Dame wurde einbehalten. An allen Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von zirka 10.300,- Euro. Das unfallverursachende Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Rettungsdienst war mit einer Rettungswagen zur Versorgung der Verletzten im Einsatz.