Böblingen: Ein Schwerverletzter bei Wohnhausbrand

Dem Polizeipräsidium Ludwigsburg wurde gegen 20.19 Uhr über Notruf mitgeteilt, dass es in einem Wohnhaus in der Waldenbucher Straße zu einem Brand gekommen ist. Der Brand konnte durch Einsatzkräfte im Keller lokalisiert und durch die Feuerwehr Böblingen rasch gelöscht werden. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich vier Personen im Wohnhaus, wobei sich nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ein 53-Jähriger schwere Verletzungen zuzog, die durch den Rettungsdienst vor Ort erstversorgt werden mussten. Der 53-Jährige wurde anschließend in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Die drei weiteren Bewohner konnten durch die Einsatzkräfte unverletzt ins Freie verbracht werden. Hierbei kam auch eine Drehleiter zum Einsatz. Drei vor dem Wohnhaus parkende Fahrzeuge wurden durch eine Verpuffung im Zusammenhang mit dem Brand beschädigt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Über den entstandenen Sachschaden liegen derzeit noch keine Angaben vor. Ob die Bewohner wieder in das Wohnhaus zurückkehren können, wird im Moment überprüft. Derzeit wird das Gebäude belüftet. Die Feuerwehr Böblingen ist mit zehn Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst ist mit einem Notarztfahrzeug, zwei Rettungswagen und dem Ortsverein Böblingen im Einsatz. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hat fünf Streifenbesatzungen vor Ort eingesetzt. (pol)

Verkehrsunfall in Sindelfingen fordert zwei Todesopfer

Zwei Todesopfer forderte am Dienstagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall auf der L 1188/Leonberger Straße in Sindelfingen. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war ein 47-jähriger Autofahrer gegen 06:10 Uhr mit seinem Mercedes auf der Landesstraße in Richtung Leonberg unterwegs. Noch vor dem Ortsende überholte er mit überhöhter Geschwindigkeit bei durchgezogener Mittellinie den vorausfahrenden Skoda eines 45-Jährigen. In der Folge stieß er frontal mit dem entgegenkommenden VW Polo einer 54-jährigen Frau zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der VW und prallte gegen den nachfolgenden Mercedes eines 57-Jährigen und wurde letztlich an die dortige Lärmschutzwand abgewiesen. Der 47-Jährige und die 54-Jährige erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der Fahrer des dem VW nachfolgenden Mercedes blieb unverletzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart hat die Polizei für die weiteren Ermittlungen einen Sachverständigen hinzugezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Landesstraße 1188 zwischen Sindelfingen und der Abzweigung der L 1189 gesperrt werden. Die Absperrmaßnahmen dauern derzeit noch an. (pol/sta)