Einige Unwettereinsätze hält die Feuerwehr auf Trab hier zB in Weil der Stadt un Leonberg

Durch den Sturm „Eberhard“ stürzten eine Giebelwand und ein Baugerüst ein. Das zur Sanierung stehende Mehrfamilienhaus war hierzu vollständig eingerüstet. Bis auf die beiden äußeren Giebelseiten und die mittlere Giebelseite war das Dach komplett abgebaut. Zunächst stürzte die linke Giebelseite in sich zusammen und riss das Gerüst mit. Das Gerüst drohte auf das Nachbarhaus zu stürzen. Die Feuerwehren Weil der Stadt und Merklingen waren mit fünf Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften vor Ort und konnten das Gerüst sichern und mittels einer Drehleiter im Gefahrenbereich abbauen. Ein Statiker der Feuerwehr begutachtete das Haus und forderte gegenüber dem Hauseigentümer, dass zumindest die rechte Giebelseite noch heute abzureißen sei. Zudem müsse das Gerüst bis auf die Höhe des ersten Stockwerks abgebaut werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Stieglitzenstraße musste zeitweise gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden am Gerüst steht noch nicht fest. (pol)