Am Freitagabend, kurz vor 18:00 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle des Landkreises Böblingen ein Feuer am Rohbau der Sporthalle des TSV 1894 Eltingen gemeldet. Gleichzeitig gingen beim Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ludwigsburg mehrere Notrufe über Explosions- und Knallgeräusche am Brandort ein. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die Sporthalle teilweise in Vollbrand. Die Löscharbeiten dauerten bis kurz nach 19:00 Uhr an. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden im Laufe des Tages am Dach der Sporthalle Abdichtungsarbeiten durchgeführt. Diese wurden gegen 17:30 Uhr beendet. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich keine Arbeiter mehr auf der Baustelle. Bei den Löscharbeiten wurden auf dem Dach zwei explodierte Propangasflaschen aufgefunden, welche offensichtlich für die Abdichtungsarbeiten benötigt wurden. Verletzt wurde niemand. Zur Absuche des Brandortes wurde die Kameradrohne des Landkreises Böblingen eingesetzt. Die Brandörtlichkeit wurde großräumig abgesperrt. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Verkehr auf der nahegelegenen Bundesautobahn 8 wurde ebenfalls nicht beeinträchtigt. Die Feuerwehr Leonberg war mit 17 Fahrzeugen, 63 Einsatzkräften, der DRK Ortsverein Leonberg mit acht Fahrzeugen, 27 Einsatzkräften, das Technische Hilfswerk Leonberg mit zwei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte zehn Einsatzfahrzeuge eingesetzt. Der Oberbürgermeister der Stadt Leonberg wurde verständigt. Die Brandortsicherung wurde durch das Technische Hilfswerk übernommen. Der Sachschaden beläuft sich auf 250.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.(pol)

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram