Am Montagabend ereignete sich um kurz vor 18:00 Uhr auf der Autobahn 8, zwischen der Anschlussstelle Leonberg-West und dem Dreieck Leonberg, Fahrtrichtung Stuttgart, ein Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr eine 18-Jährige mit ihrem VW Golf den rechten der Verflechtungsstreifen. Aufgrund noch unbekannter Ursache konnte das Fahrzeug die Geschwindigkeit nicht mehr halten und wurde langsamer. Ein nachfolgender 31 Jahre alter Fahrer eines Audi bemerkte dies zu spät und fuhr auf den VW Golf auf. Dieser schleuderte durch die Kollision über alle Fahrspuren und kam an der linken Betonleitwand zum Stehen. Aufgrund des vorangegangenen Unfalls war die Heckbeleuchtung des Golfs defekt. Ein den linken Fahrstreifen befahrender Vito konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr in das Heck des VW Golf. Eine dem Vito nachfolgende 18-jährige Fahrerin eines Mercedes-Benz konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte auf den Vito. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Bei dem Unfall wurden die zwei Insassen des VW Golfs im Alter von 18 und 19 Jahren, der 31-jährige Fahrer des Audis sowie die drei 17 und 18 Jahre alten Insassen des Mercedes-Benz leicht verletzt. Der Rettungsdienst war mit fünf Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Die Verletzten kamen zur Behandlungen in umliegende Krankenhäuser. Die vier Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Autobahnmeisterei ist derzeit noch für Reinigungsarbeiten im Einsatz. Aufgrund des Unfalls musste die Fahrbahn in Richtung Stuttgart bis 19:50 Uhr voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu einem Rückstau von zeitweise bis vier Kilometer. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet.(pol)

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram