Gegen 17:30 Uhr kam es in einer Tankstelle in der Würmstraße in Sindelfingen zunächst zu einem Streitgespräch zwischen einer ehemaligen Mitarbeiterin und der dortigen Tankstellenleiterin. Grund hierfür war die Aufhebung des Arbeitsvertrages. Im Laufe dieses Gesprächs bespuckte die 31-Jährige ehemalige Angestellte die 27-jährige Tankstellenleiterin sowie deren vierjährigen Sohn. Die 31-Jährige war im Begleitung ihrer 34-Jährigen Freundin, welche in einem Lagerraum der Tankstelle im weiteren Verlauf Pfefferspray sprühte. Daraufhin wurde diese durch einen 30-Jährigen Tankstellenangestellten aus den Lagerräumlichkeiten geschoben und wurde laut ihren Aussagen von diesem geschlagen. Die 34-Jährige, welche das Pfefferspray sprühte, wurde aufgrund ihrer Verletzungen durch die anwesenden Rettungskräfte in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Aufgrund der Pfeffersprayattacke klagten alle neun anwesenden Mitarbeiter über Atemwegsbeschwerden. Diese wurden durch die anwesenden drei Rettungsbesatzungen sowie zwei Notärzte vor Ort versorgt wurden. Am Einsatzort waren vier Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Sindelfingen eingesetzt. (pol)

Von FM-Media