Landkreise Böblingen und Ludwigsburg: Neue Betrugsmasche – Senioren verlieren hohe Geldbeträge

Geldgewinne mittels Aktienspekulationen bzw. durch Investitionen in Geldanlagen stellten bislang unbekannte Täter zwei Senioren in Aussicht, erschlichen sich ihr Vertrauen und brachten sie dann um mehrere tausend Euro. Am vergangenen Donnerstag meldeten sich die bislang unbekannten Täter telefonisch bei einem 71-Jährigen aus dem Landkreis Ludwigsburg und einem 87 Jahre alten Mann, der im Landkreis Böblingen wohnt. Vermutlich durch geschickte Gesprächsführung und eloquentes sowie professionelles Auftreten gelang es den Anrufern die Männer davon zu überzeugen, ihnen Zugriff auf ihren Computer zu gewähren. Die Senioren installierten hierzu eine sogenannte Fernwartungs-Software und die Täter hatten anschließend nahezu uneingeschränkten Zugang. Der 71-jährige Senior wurde durch den Anrufer zunächst aufgefordert, sein Bankkonto für Online-Banking freischalten zu lassen. Im Anschluss, als der Täter Zugriff zum Computer hatte, überwies dieser eine vierstellige Summe auf ein anderes Konto. Er erklärte seinem Opfer, dass er mit diesem Geld an der Börse spekulieren werde. Zusätzlich ließ sich der Täter auch die Kreditkartendaten des Seniors übermitteln und konnte so nochmal mehrere hundert Euro erbeuten. Im Falle des 87-Jährigen ging der Täter analog vor. Als eine Online-Überweisung jedoch scheiterte, gelang es dem Unbekannten sein Opfer dazu zu überreden, eine telefonische Überweisung von mehreren tausend Euro bei seiner Bank in Auftrag zu geben. Die Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen. Weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit ihrem zuständigen Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

Die Polizei rät:

- Geben Sie niemals persönliche Informationen wie Telefonnummern, 
Adressen, persönliche Zugriffsdaten, Ihre persönliche 
finanzielle Situation, Kontodaten, Kreditkartennummern oder 
ähnliches an Personen weiter, die Sie nicht persönlich kennen.
- Geben Sie niemals fremden Personen die Zustimmung, sich auf 
ihren Computer aufzuschalten.

Weitere Tipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

 

BAB 81/Sindelfingen: Auffahrunfall auf der A 81

Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden von etwa 21.000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 17.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Böblingen/Sindelfingen und Sindelfingen-Ost in Fahrtrichtung Stuttgart ereignete. Im stockenden Verkehr musste eine 49 Jahre alte Mercedes-Lenkerin stark abbremsen. Eine nachfolgende 34-jährige Ford-Fahrerin war vermutlich mit nicht an die Verkehrssituation angepasster Geschwindigkeit unterwegs und fuhr auf. Beide Frauen erlitten leichte Verletzungen. Die 34-Jährige musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. (pol)

Böblingen: Unfallflucht

In der Nacht zum Mittwoch verübte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker in der Friedrich-List-Straße in Böblingen eine Unfallflucht. Mutmaßlich stieß der Unbekannte beim Rangieren gegen einen Laternenmast. Eine der beiden Laternen fiel hierdurch herunter. Der Fahrzeuglenker kümmerte sich jedoch nicht um den Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro, sondern machte sich davon. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, nimmt sachdienliche Hinweise entgegen. (pol)