Böblingen: 25-Jähriger ohne Führerschein in Unfall verwickelt

Vermutlich weil er unter dem Einfluss von Alkohol stand, als er sich hinter das Steuer eines PKW setzte, und zudem keinen Führerschein hat, war ein 25 Jahre alter Mann am Sonntag kurz vor Mitternacht in der Panoramastraße in Böblingen in einen Unfall verwickelt. Ein Zeuge beobachtete, wie der Fahrer eines VW einen geparkten Mercedes streifte und alarmierte hierauf die Polizei. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass der 25-jährige Fahrer zunächst gegen das geparkte Fahrzeug und anschließend gegen eine Mauer gefahren war. Der junge Mann roch nach Alkohol, weshalb er einen Atemalkoholtest durchführen musste. Dieser verlief positiv. Er gab darüber hinaus zu, keinen Führerschein zu besitzen. Sein gleichaltriger Beifahrer, der wohl ebenfalls alkoholisiert war, wusste dies. Trotzdem ließ er seinen Bekannten den VW, der wiederum einer Verwandten des Beifahrers gehört, fahren. Der Fahrer unterzog sich schließlich freiwillig einer Blutentnahme. Der entstandene Sachschaden wurde auf insgesamt 10.000 Euro geschätzt. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.(pol)

Aidlingen: Feuerwehreinsatz

Am Sonntag kurz nach 02.00 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Aidlingen in die Hauptstraße in Aidlingen aus, nachdem dort ein Brand gemeldet worden war. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr, die mit drei Fahrzeuge und 16 Einsatzkräften vor Ort kam, hatten Bewohner den Brand gelöscht. Mutmaßlich war ein Topf mit Essensresten auf dem eingeschalteten Herd vergessen worden. Die Feuerwehr lüftete die betreffende Wohnung. Sachschaden entstand nicht. (pol)

Deckenpfronn: Motorradfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein 56 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Unfall am Sonntag gegen 18.45 Uhr auf der Kreisstraße 1022 zwischen Deckenpfronn und Aidlingen-Dachtel. Vor dem 56-Jährigen fuhren ein weiterer 41 Jahre alter Motorradfahrer sowie eine 27-jährige BMW-Lenkerin. Kurz nach Deckenpfronn wollte die PKW-Fahrerin wohl nach links in einen Feldweg abbiegen. Die beiden Motorradfahrer bemerkten dies vermutlich nicht rechtzeitig und setzten zum Überholen an. Schließlich erkannte der 41-Jährige die Absicht der BMW-Fahrerin und verringerte seine Geschwindigkeit. Der nachfolgende 56-Jährige bremste, stieß mutmaßlich jedoch gegen das Hinterrad seines Vordermannes und geriet ins Straucheln. Als er hierauf stark abbremste, wurde der Fahrer nach vorne, über seine Ducati geschleudert und prallte gegen den BMW. Der 56-Jährige musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 3.500 Euro. (pol)

Leonberg: Einbruch in Gaststätte

Am Montag gegen 04:10 Uhr verschafften sich bislang Unbekannte Zutritt zu einer Gaststätte in der Lindenbergerstraße in Leonberg, indem sie die Eingangstür aufhebelten. In der Gaststätte brachen sie mehrere Spielautomaten auf und entwendeten die darin befindlichen Geldkassetten. Beim Aufhebeln der Eingangstür wurde bereits Alarm ausgelöst, so dass die erste Streifenbesatzung nach wenigen Minuten vor Ort war. Zwischenzeitlich konnten die Unbekannten mit dem Diebesgut in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe flüchten. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung verlief ergebnislos. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg, Telefon 07152/605-0, entgegen. (pol)

Rutesheim: Fenster des Gymnasiums mit Farbe besprüht

Bislang unbekannte Täter machten sich zwischen Samstag 14:00 Uhr und Sonntag 09:00 Uhr in der Robert-Bosch-Straße in Rutesheim, an den Fensterscheiben eines Gymnasiums im Innenhof zu schaffen und besprühten insgesamt neun Scheiben mit Buchstaben in roter und schwarzer Farbe. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 100 Euro angegeben. Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg, Telefon 07152/605-0, entgegen. (pol)

Renningen-Malmsheim: Vorfahrt missachtet

Ein Sachschaden von rund 20.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag gegen 16:20 Uhr in Renningen-Malmsheim ereignete. Ein 19 Jahre alter VW Passat-Lenker wollte von der Perouser Straße nach links in die Calwer Straße einbiegen. Dabei missachtete er mutmaßlich die Vorfahrt einer 34-Jährigen, die mit ihrem VW Golf die Calwer Straße geradeaus in Richtung Merklingen befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es schließlich zum Zusammenstoß, wodurch beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. (pol)

Gebäudebrand in Böblingen

Am Sonntag gegen 13:10 Uhr geriet auf einem Betriebsgelände in der Karl-Benz-Straße in Böblingen aus bislang unbekannter Ursache ein leerstehendes Gebäude in Brand. Es bestand keine Gefahr für Personen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 50.000 Euro. Es gelang der Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen. Vom Rettungsdienst waren acht Fahrzeuge mit 17 Mann im Einsatz. (pol)

Sindelfingen-Maichingen: Zeugensuche nach Verkehrsunfall

Im Kreuzungsbereich Talstraße / Austraße kam es am Montag gegen 10:50 Uhr in Sindelfingen-Maichingen zu einem Verkehrsunfall, zu dem die Polizei nun nach Zeugen sucht. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 51 Jahre alter Transporter-Fahrer auf der Talstraße in Richtung Ortsmitte unterwegs und wollte nach links in die Austraße einbiegen. Im Kreuzungsbereich hatte der 51-Jährige seinen Peugeot Partner zur Fahrbahnmitte hin eingeordnet und zunächst angehalten. Zeitgleich kam ihm eine 45 Jahre alte Frau entgegen, die mit ihrem Opel die Talstraße in Richtung eines Kreisverkehrs befuhr. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge schließlich zusammen, wodurch der 51-jährige Fahrer schwer und die 45 Jahre alte Frau leicht verletzt wurden. Sie mussten anschließend vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Die Fahrzeuge waren infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 18.000 Euro. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, in Verbindung zu setzen. (pol)

 Holzgerlingen: Kompletträder gestohlen

Zwischen Samstag 14:00 Uhr und Montag 08:00 Uhr machten unbekannte Diebe sich an zwei Mercedes zu schaffen, die in Horlzgerlingen in der Umgehungsstraße auf dem Hof einer Fahrzeug-Niederlassung abgestellt waren. Die Unbekannten bockten die Fahrzeuge auf Pflastersteine auf und montierten jeweils den kompletten Radsatz ab. Hierbei handelt es sich um vier Sommerreifen und vier Winterreifen, die auf Alufelgen aufgezogen sind. Der Wert der Räder wurde auf eine vierstellige Summe geschätzt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Holzgerlingen, Tel. 07031/41604-0, in Verbindung zu setzen. (pol)

Herrenberg: Leistensäge gestohlen

Auf eine Leistensäge hatte es ein bislang unbekannter Täter abgesehen, der am Montag gegen 10.30 Uhr in der Spitalwaldstraße in Herrenberg zuschlug. Der Unbekannte entwendete die Säge, die kurz unbeaufsichtigt neben einem Fahrzeug abgestellt war. Als der Besitzer zum Fahrzeug zurückgekehrt war, musste er feststellen, dass das Elektrowerkzeug im Wert von rund 700 Euro gestohlen wurde. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, entgegen. (pol)

Schönaich: Einbruch in Gaststätte

Der Polizeiposten Schönaich, Tel. 07031/67700-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Einbruch geben können, der am Montag gegen 01:30 Uhr im Dammweg in Schönaich verübt wurde. Bislang unbekannte Täter drangen über ein zuvor aufgehebeltes Fenster in die Räumlichkeiten einer Gaststätte ein und hebelten mehrere Spielautomaten auf. Sie entwendeten das darin befindliche Bargeld in noch unbekannter Höhe und ließen darüber hinaus aus einen der Automaten einen Dispenser mitgehen. Anschließend machten sich die Einbrecher, die vermutlich zu zweit waren und Kapuzenpullover trugen, mit der Beute aus dem Staub. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. (pol)

Herrenberg: Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen

Ein Sachschaden von etwa 19.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 08.25 Uhr auf der Landesstraße 1362 ereignete. Von Jettingen kommend in Richtung Herrenberg kam kurz vor der Kreuzung zur Nagolder Straße der Verkehr an einer Ampelanlage ins Stocken. Daraufhin bremsten eine 27 Jahre alte Smart-Lenkerin und eine 21-jährige VW-Lenkerin bis zum Stillstand ab. Ein dahinter fahrender 50-Jähriger erkannte die Situation mutmaßlich zu spät und fuhr mit seinem Ford auf den VW auf, der wiederum auf den Smart geschoben wurde. Nach diesem Unfallgeschehen bremste ein nachfolgender 18-Jähriger seinen Mazda ab und hielt hinter den drei Beteiligten an. Dies bemerkte eine dahinter fahrende 34-jährige BMW-Lenkerin vermutlich zu spät und krachte in den Mazda, der durch die Wucht des Aufpralls noch auf den Ford des 50-Jährigen geschoben wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen blieben die Fahrer unverletzt. Der Ford und der Smart waren in der Folge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (pol)