Aidlingen-Deufringen: Kellerbrand hat einen Leichtverletzten und Sachschaden zur Folge

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Sonntagabend um 23.57 Uhr zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in Aidlingen-Deufringen. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich vier Personen im Gebäude, welche dieses jedoch selbstständig verlassen konnten. Der Brand brach ersten Ermittlungen zufolge im Kellergeschoss des Wohnhauses aus. Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, hatte sich der Brand glücklicherweise noch nicht weiter ausgebreitet, so dass das Feuer um 00.29 Uhr vollends gelöscht war. Ein 42-jähriger Hausbewohner wurde allerdings durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Aidlingen war mit sechs Fahrzeugen und 28 Wehrleuten vor Ort. Zur Erstversorgung der Bewohner befanden sich ein Notarztfahrzeug sowie der Rettungsdienst des Ortsvereins Aidlingen mit sechs Einsatzfahrzeugen vor Ort. Das Polizeirevier Sindelfingen hatte zwei Streifenwagenbesatzungen eingesetzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. (pol)

 Sindelfingen: PKW beschädigt

Am Sonntag zwischen 14:40 Uhr und 17:20 Uhr schlugen bislang unbekannte Täter an einem in der Straße „Untere Burggasse“ in Sindelfingen geparkten VW die Scheibe der Beifahrerseite ein. Vermutlich wurde aus dem PKW nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, entgegen. (pol)

Sindelfingen: Mercedes gestohlen

Bislang unbekannte Täter entwendeten am Sonntag, zwischen 01:00 Uhr und 10:00 Uhr einen Mercedes, der in der Liebenzeller Straße in Sindelfingen am Straßenrand abgestellt war. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen „Marco Polo“ Camper. Der Wert des Reisemobils beträgt etwa 45.000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Sindelfingen, Telefon 07031/697-0, entgegen. (pol)

Böblingen: 30-Jähriger beleidigt Beamte und leistet Widerstand

Gleich zweimal leistete ein 30 Jahre alter Mann am Sonntag in Böblingen Widerstand gegen die Polizei. Kurz nach 00.00 Uhr sprach ein Passant Polizeibeamte, die sich am Bahnhof auf Streife befanden, an. Zwischen einem Mann und weiteren Fahrgästen sei es in der S-Bahn zu Pöbeleien und einer Schlägerei gekommen. Der Mann war nun am Bahnhof ausgestiegen. Als die Beamten den 30-Jährigen nun kontrollieren wollten, rief er ihnen sogleich eine rechtsextreme Parole entgegen. Ein Gespräch zwischen den Beamten und dem Mann konnte nicht entstehen, da er fortwährend gegen Ausländer und die Polizei hetzte. Auf den Vorschlag der Polizisten, sich von einem Bekannten abholen und nach Hause bringen zu lassen, ging der 30-Jährige nicht ein. Um ihn in Gewahrsam nehmen zu können, sollten dem Mann nun Handschließen angelegt werden. Hiergegen wehrte er sich, so dass die Polizisten ihn zu Boden bringen mussten. Im Zuge dessen beleidigte er die eingesetzten Beamten auf das Übelste. In der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Böblingen wurde der Mann durchsucht, wobei er erneut mit Widerstand auf die Maßnahme reagierte und rechtsextreme Parolen brüllte. Den Rest der Nacht musste der 30-Jährige, der alkoholisiert war, in der Gewahrsamseinrichtung bleiben. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Volksverhetzung ermittelt. (pol)

Herrenberg: Rotlichtunfall

Ein Unfall mit einer leichtverletzten Person ereignete sich am Sonntag gegen 18.15 Uhr auf der Bundesstraße 296 auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Herrenberg, Fahrtrichtung Singen. Eine 63-jährige VW-Fahrerin war auf der B 296 in Richtung Tübingen unterwegs. Vermutlich übersah sie im weiteren Verlauf eine rot zeigende Ampel und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Hierbei kollidierte sie mit dem 49-jährigen Lenker eines Kia, der bei grün von der Autobahn auf die B 296 wechseln wollte. Bei dem Unfall wurde die 63-Jährige leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 9.000 Euro. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. (pol)

Bondorf: Unbekannter lässt Hose herunter

Eine unangenehme Begegnung hatte eine 32 Jahre alte Frau am Sonntag gegen 18.25 Uhr, als sie mit ihren Kindern einen Spaziergang auf einem Feldweg zwischen der Nebringer Straße in Bondorf und der Landesstraße 1184 machte. Im Bereich der Unterführung der L 1184, nördlich des Gewerbegebiets „Zehntscheuer“, in einiger Entfernung zu der Frau, befand sich ein bislang unbekannter Mann. Der Unbekannte hatte wohl seine Hose herunter gezogen und schien an seinem Geschlechtsteil zu manipulieren. Die Frau alarmierte hierauf die Polizei. Noch bevor die Beamten eintrafen, fuhr der Unbekannte in einem schwarzen VW an der 32-Jährigen vorbei und davon. Der Mann wurde als etwa 170 cm groß und schlank beschrieben. Er war mit einer hellen Hose und einem blau-weißen Oberteil bekleidet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Böblingen, Tel. 07031/13-00, entgegen. (pol)

 Leonberg: Schlägerei mit zwei verletzten Personen – Zeugenaufruf

Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam es Sonntagnacht gegen 04.25 Uhr in einer Bar in der Schlossstraße in Leonberg. Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten vier Personen, darunter ein 23- und ein 24-Jähriger, in dem Lokal in einen Streit. Der Besitzer der Bar forderte die Vier hierauf auf, die Bar zu verlassen. Draußen setzte sich der Streit dann wohl weiter fort, wobei die zwei bislang unbekannten Täter begannen auf den 24-Jährigen einzuschlagen. Daraufhin wollte ihm der 23-Jähriger zu Hilfe kommen und die beiden Parteien voneinander trennen. Dieser wurde jedoch ebenfalls von den beiden Unbekannten durch mehrere Schläge verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein 24 Jahre alter Begleiter erlitt leichte Verletzungen. Beide Täter sollen etwa 170 bis 180 cm groß gewesen sein. Einer der Beiden hat eine kräftige, muskulöse Statur. Er trug einen Strohhut mit schwarzem Band. Der zweite Täter ist schlank. Er hat blondierte Haarspitzen. Seine Haare trug er zur Seite gekämmt. Die beiden Täter flohen nach der Tat in Richtung des Amtsgerichts. Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, bittet um sachdienliche Hinweise. (pol)