Polizeiberichte vom 7.1.2019

Weil der Stadt: Verkehrsunfall mit drei Verletzten nach Kollision mit Wildschwein

Eine leicht verletzte und zwei schwerverletzte Personen sowie 8.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagabend, gegen 23.30 Uhr auf der Landesstraße 343 zwischen Weil der Stadt und Möttlingen. Eine 25-Jährige fuhr mit ihrem Mercedes Benz von Weil der Stadt in Richtung Möttlingen. Inmitten des Waldes kollidierte der Pkw mit einem ausgewachsenen Wildschwein, welches die Fahrbahn querte. Durch den Aufprall lösten beide Frontairbags aus. Die Fahrerin verlor durch die eingeschränkte Sicht des Explosionsstaubs die Kontrolle über den Pkw, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin wurde leicht, die beiden Mitfahrerinnen im Alter von 21 und 22 Jahren schwer verletzt. Alle drei Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das verletzte Wildschwein musste durch die Polizei vom Leiden erlöst werden. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges war die Straße an der Unfallörtlichkeit zwei Stunden gesperrt. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Das Wildschwein wurde durch den Jagdpächter abgeholt. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen und einem Notarztwagen, das Polizeipräsidium Ludwigsburg mit drei Streifenbesatzungen vor Ort. (pol)

Steinenbronn: Einbruch in Geschäft

Diebesbeute von bislang unbekanntem Wert entwendete ein Einbrecher, der am frühen Sonntagmorgen ein Geschäft in der Tübinger Straße heimgesucht hatte. Der Täter versuchte gegen 04:00 Uhr vermutlich die Scheibe der Haupteingangstür einzuschlagen. Da ihm dies nicht gelang, machte er sich anschließend auf die gleiche Weise an einem Fenster des Einkaufsmarkts zu schaffen. Die Scheibe ging zu Bruch, worauf der Einbrecher in die Verkaufsräume einstieg und sich an den im Kassenbereich ausgelegten Waren bediente. Dabei handelte es sich hauptsächlich um Alkoholika. Was genau entwendet wurde, steht noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Der mutmaßliche Tatverdächtige wurde von einer Überwachungskamera aufgenommen. Es handelt sich um einen ungefähr 20 Jahre alten Mann mit schlanker Figur und einer Größe von circa 1,80 Meter. Er war bekleidet mit einer hellen Hose und einem Kapuzenpulli. Die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen. Der Polizeiposten Waldenbuch, Tel. 07157/52699-0, bittet um Hinweise. (pol)

Sindelfingen: Beim Wenden Unfall verursacht und geflüchtet

Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, bittet Zeugen, die nach einer Unfallflucht am Sonntagmittag in der Brunnwiesenstraße Hinweise geben können, sich zu melden. Ein bislang unbekannter Autofahrer war dort zwischen 12:30 und 14:30 Uhr in Richtung Alexanderstraße unterwegs. Vermutlich wendete der Unbekannte seinen Pkw auf Höhe eines ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellten BMW und stieß dabei mehrmals gegen dessen vordere linke Fahrzeugseite. Der angerichtete Sachschaden am geparkten Wagen beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Ohne sich darum zu kümmen, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Bei dem gesuchten Fahrzeug dürfte es sich anhand gesicherter Unfallspuren um einen blauen BMW gehandelt haben. (pol)

Sindelfingen: Exhibitionist im Bereich Goldberg

Am Sonntagnachmittag trieb ein Exhibitionist in Sindelfingen in einer Parkanlage im Bereich Goldberg sein Unwesen. Gegen 14.00 Uhr war eine 31 Jahre alte Frau zu Fuß von der Straße „Lange Anwanden“ kommend auf dem Liegnitzer Weg in Richtung Dresdener Straße unterwegs. Ein Unbekannter kam ihr währenddessen entgegen, ging zunächst an ihr vorbei, drehte dann um und überholte sie. Im weiteren Verlauf drehte er wieder um und kam ihr nun wieder entgegen. Nachdem er dies wiederholt getan hatte, blieb die Frau stehen. Der Unbekannte hielt nun ebenfalls an. Die 31-Jährige erkannte, dass er sich entblößt hatte und ihr sein Geschlechtsteil zeigte. Die Frau ergriff zunächst die Flucht und alarmierte dann die Polizei. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Ergebnis. Der Täter wurde als etwa 170 cm groß und circa Ende 20 Jahre alt beschrieben. Er hat kurzes Haar und trug eine helle Hose sowie dunkle Turnschuhe mit roter Umrandung. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, in Verbindung zu setzen. (pol)

Weil der Stadt: versuchter Einbruch in Gaststätte

Unsanft wurde Anwohner der Bahnhofstraße in Weil der Stadt am frühen Montagmorgen geweckt. Laute, ungewöhnliche Geräusche drangen gegen 04.00 Uhr von einer Gaststätte in die Schlafzimmer der Zeugen. Einer der Anwohner konnte beobachten, dass sich ein noch unbekannter Einbrecher an der Tür einer Gaststätte zu schaffen machte und alarmierte die Polizei. Mehrere Streifenwagenbesatzungen verschiedener Polizeireviere rückten aus. Vermutlich machte sich der Täter derweil jedoch aus dem Staub. Als die Polizei am Tatort eintraf, konnten die Beamten feststellen, dass die Tür dem Einbruchsversuch wohl standgehalten hatte und der Täter nicht in die Gaststätte eingedrungen war. Der hinterlassene Sachschaden dürfte sich jedoch auf knapp 1.000 Euro belaufen. Der Täter ist etwa 40 Jahre alt, circa 170 cm groß und schlank. Er trug vermutlich einen Kapuzenpullover und hatte eine Stofftasche bei sich. Weiter Hinweise nimmt der Polizeiposten Weil der Stadt, Tel. 07033/5277-0, entgegen.(pol)

 

V