Polizeiberichte vom 22.9.2020.

Großeinsatz am frühen Morgen – 500.000 Euro Sachschaden nach Brand in Weil der Stadt – Merklingen

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Dienstag gegen 05:50 Uhr ein an zwei Gebäude angrenzender Holzschuppen in der Kirchgrabenstraße in Merklingen in Brand.

Das Feuer ging in der Folge zunächst auf den hinteren Bereich eines der beiden Gebäude über. Der Brand setzte sich von dieser Scheune dann über den Dachstuhl in das Obergeschoss des vorderen Teils eines Wohnhauses fort. Eine daneben befindliche weitere Scheune fing ebenfalls Feuer. Durch die Hitze und die Flammen wurde ein weiteres Wohnhaus beschädigt, als dort die Scheiben barsten und Jalousien schmolzen. Weitere Schäden an umliegenden Häusern können zum derzeitigen Ermittlungsstand nicht ausgeschlossen werden.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Weil der Stadt, des Rettungsdienstes und der Polizei standen bereits mehrere Gebäudeteile im Vollbrand. Aufgrund der innerörtlichen Lage und da das Feuer auf andere Gebäude überzugreifen drohte, wurden weitere Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden Grafenau, Magstadt, Renningen, Sindelfingen, Leonberg und Herrenberg alarmiert. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren mit einem Großaufgebot von insgesamt etwa 150 Einsatzkräften vor Ort.

Durch den massiven Einsatz der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Polizeibeamte sperrten die Einsatzstelle weiträumig ab. Insgesamt wurden elf Personen aus den betroffenen Gebäuden evakuiert. Der Rettungsdienst brachte eine Anwohnerin zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Nach einer ersten Schätzung beläuft sich der Sachschaden auf etwa 500.000 Euro. (pol)

Leonberg-Ramtel: Diebstahl von Kompletträdern

Ziemlich dreiste Diebe machten sich zwischen Montag 23:00 Uhr und Dienstag 08:40 Uhr an einem Mercedes zu schaffen, der in Leonberg-Ramtel in der Verlängerung der Esslinger Straße im Bereich eines Spielplatzes abgestellt war. Die Unbekannten bockten den Mercedes auf Knochensteinen auf und montierten den kompletten Rädersatz ab. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf eine niedrige vierstellige Summe. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, entgegen.

Rutesheim: Stromaggregat gestohlen

Bislang unbekannte Täter verschafften sich zwischen Montag 18:15 Uhr und Dienstag 7:15 Uhr Zugang zu einem in einer Baustelle abgestellten Materialcontainer in der Pforzheimer Straße in Rutesheim und stahlen ein Stromaggregat. Zeugen werden gebeten sich unter Tel. 07152 999100 mit dem Polizeiposten Rutesheim in Verbindung zu setzen. (pol)

Ehningen: Außenspiegel beschädigt und weitergefahren

Am Montag streifte gegen 17:00 Uhr ein weißer Mercedes vom Typ ML den Außenspiegel eines in der Maurener Straße in Ehningen abgestellten Mercedes. Der Fahrer fuhr weiter ohne anzuhalten. Es wurde ein Sachschaden in Höhe von 750 Euro verursacht. Das Polizeirevier Böblingen nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07031 13 2500 entgegen.(pol)

Böblingen-Dagersheim: Unfallflucht mit 2.500 Euro Sachschaden

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken stieß ein noch unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen Seat, der am Montag zwischen 17:40 Uhr und 19:00 Uhr in der Schickardstraße in Böblingen-Dagersheim abgestellt war. Der Wagen stand auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios und wurde entlang der Fahrerseite beschädigt. Der Unbekannte fuhr anschließend davon und kümmerte sich nicht um den angerichteten Sachschaden von etwa 2.500 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500.(pol)

Böblingen: Geldwechseltrick

Nach einem Geldwechseltrick, der am vergangenen Freitag gegen 13:10 Uhr in der Otto-Lilienthal-Straße in Böblingen verübt wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes wurde ein 66 Jahre alter Mann von einem bislang Unbekannten angesprochen und darum gebeten, ein Ein-Euro-Stück zu wechseln. Als der 66-Jährige seine Geldbörse öffnete, griff der Kriminelle ebenfalls in den Geldbeutel hinein, angeblich um ihm beim Suchen zu helfen. Nach Abschluss des Wechselvorgangs suchte der Unbekannte das Weite. Zu einem späteren Zeitpunkt stellte sich heraus, dass der dreiste Dieb aus der Geldbörse eine dreistellige Bargeldsumme entwendet hatte. Bei dem unbekannten Täter soll es sich um einen Mann im Alter von etwa 30 Jahren handeln. Er ist circa 170 cm groß, trug eine blaue Jeans und ein blaues Polo Shirt. Darüber hinaus hat er ein südländisches Erscheinungsbild und sprach Deutsch mit Akzent. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu dem unbekannten Mann geben können oder selbst Opfer dieser Betrugsmasche wurden.(pol)

Sindelfingen: Zwölfjähriger von Hund gebissen

Ein Zwölfjähriger soll am Montagmorgen von einem Hund gebissen und leicht verletzt worden sein. Der Bub war mit einem Fahrrad auf dem Gehweg der Maichinger Straße in Sindelfingen unterwegs. Gegen 07:30 Uhr wurde eine noch unbekannte Fußgängerin auf den Jungen aufmerksam und holte ihren angeleinten Hund zu sich. Als der Zwölfjährige im weiteren Verlauf die Frau im Bereich einer Engstelle passierte, schnappte der Hund mutmaßlich nach ihm und verletzte ihn leicht am Arm. Die Beteiligten haben sich dann ohne Austausch ihrer jeweiligen Personendaten voneinander getrennt. Der Junge musste ärztlich versorgt werden. Die Frau ist etwa 60 Jahre alt, circa 170 bis 175 cm groß, hat eine kräftige Statur, braune, schulterlange lockige Haare und trug eine blaue Jeans. Der Hund, der an einer braunen Leine geführt wurde, war mittelgroß und hat schwarz-weiß-braunes lockiges bis welliges Fell. Zeugen und insbesondere auch die Frau werden gebeten, sich mit der Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, in Verbindung zu setzen. (pol)