Polizeiberichte vom 12.10.2020

Waldenbuch: Einbruch in Kindergarten

Nach Einschlagen einer Fensterscheibe ist ein bislang unbekannter Täter zwischen Freitag 18:30 Uhr und Montag 07:15 Uhr Zugang zu einen Kindergarten im Pestalozziweg in Waldenbuch eingestiegen. Aus einem Büro entwendete er einen kleineren Bargeldbetrag. Der bei dem Einbruch angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Zeugen können sich unter Tel. 07157 52699-0 beim Polizeiposten Waldenbuch melden.(pol)

Sindelfingen: Nach Unfall geflüchtet

Auf einem öffentlichen Parkplatz in der Sindelfinger Straße in Maichingen kam es am Montag zwischen 09:30 Uhr und 10:00 Uhr zu einer Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker touchierte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen dort abgestellten, silbernen VW Polo und richtete einen Sachschaden von etwa 1.500 Euro an. Nach dem Unfall flüchtete der Unbekannte. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Maichingen unter Tel. 07031 20405-12 entgegen.(pol)

BAB 81/Sindelfingen: 35-jähriger Falschfahrer – vermutlich psychischer Ausnahmezustand ursächlich

Am frühen Montagmorgen, kurz vor 04.00 Uhr, rückten mehrere Streifenwagenbesatzungen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg auf die Bundesautobahn 81 aus, nachdem Verkehrsteilnehmer einen Falschfahrer zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost gemeldet hatten. Der 35-jährige Falschfahrer war an der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost auf die Autobahn aufgefahren, allerdings fuhr er anschließend nicht wie vorgeschrieben in Richtung Singen, sondern entgegengesetzt in Richtung Stuttgart. Kurz danach kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß mit einem 53 Jahre alten LKW-Lenker. Der hatte den Falschfahrer bemerkt und auf dem rechten Fahrtstreifen angehalten. Als der 35-Jährige, der einen Ford lenkte, an dem LKW vorbeifuhr, touchiert er das Fahrzeug. Anschließend hielt er an und bedrohte einen weiteren 61 Jahre alten LKW-Fahrer vermutlich mit einer Schusswaffe. Dann rannte der 35-Jährige zur Mittelschutzplanke, kletterte darüber und lief auf die Fahrbahn in Richtung Stuttgart. Beamte des Polizeipräsidiums Stuttgart, die unterstützten, konnten ihn vorläufig festnehmen. Sie mussten jedoch ein Reizstoffsprühgerät einsetzen. Aufgrund dessen zogen die Polizisten einen Rettungswagen hinzu, um den Mann behandeln zu lassen. Der 35-Jährige musste sich im weiteren Verlauf einer Blutentnahme unterziehen. Es besteht der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Medikamenten stand. Sein Verhalten und seine Äußerungen deuteten darauf hin, dass er sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Ein Atemalkoholtest verlief negativ. Während des Einsatze war die BAB 81 zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstellte Sindelfingen-Ost sowie in die Gegenrichtung für etwa eine Stunde voll gesperrt. Es kam jeweils zu Rückstaus von mehreren Kilometern. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Der Ford des 35-Jährigen wurde sichergestellt und abgeschleppt. Im Zuge der ersten Einsatzmaßnahmen konnte weder bei dem 35-Jährigen noch in seinem Fahrzeug eine Waffe aufgefunden werden. Weitere Ermittlungen und Maßnahmen hierzu folgen. Mutmaßlich verübte der Ford-Fahrer in der vergangenen Nacht bereits zwei Unfallfluchten, eine im Bereich der Autobahnanschlussstelle Böblingen-Ost und eine bei Leinfelden-Echterdingen. Gegen den 35-Jährigen, der zwischenzeitlich in eine psychiatrische Einrichtung gebracht wurde, wird wegen Unfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs und Bedrohung ermittelt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.(pol)

BAB 81/Sindelfingen: nach Unfall und Körperverletzung auf der Autobahn Zeugen gesucht

Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg sucht Zeugen, die am Sonntag gegen 14.35 Uhr auf der Bundesautobahn 81 zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost einen Unfall und eine darauffolgende Körperverletzung beobachtet haben. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass es zwischen dem unbekannten Fahrer eines Toyota mit Wohnanhänger und vermutlich Schweizer Kennzeichen und einem ebenfalls unbekannten Lenker eines silbernen Kombi zu einem Unfall gekommen war. Anschließend blieb der Toyota-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen stehen, während der Kombi in der Mitte anhielt. Verkehrsteilnehmer konnten dann beobachten, dass der Toyota-Fahrer mehrfach durch das geöffnete Fenster oder die Tür auf den Kombi-Fahrer einschlug. Als ein Zeuge eingriff, machte sich der Toyota-Fahrer davon. Bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten waren der Zeuge sowie der Fahrer des silbernen Kombi bereits weitergefahren. Eine Fahndung verlief ohne Ergebnis. Beim Fahrer des Kombi soll es sich um einen älteren Mann handeln, der eine ältere Frau an Bord hatte. Insbesondere bittet die Polizei den Zeugen, der eingriff, sowie die Insassen des silbernen Kombi sich unter Tel. 0711/6869-0 zu melden. (pol)

Sindelfingen: Einbruch in Wohnhaus

Nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Echazstraße in Sindelfingen, die ein noch Unbekannter zwischen Mittwoch 14.00 Uhr und Sonntag 18.00 Uhr verübte, sucht das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, noch Zeugen. Um sich Zutritt in das Haus zu verschaffen, demolierte der Täter den Glaseinsatz der Eingangstür. Im Innern durchsuchte er diverse Möbel. Mutmaßlich fiel ihm jedoch nichts Stehlenswertes in die Hände und er machte sich ohne Beute aus dem Staub. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 200 Euro belaufen. (pol)

Leonberg: Stromkasten beschädigt und geflüchtet

Das Polizeirevier Leonberg Tel. 07152 605-0, ermittelt seit Samstagnachmittag gegen einen noch unbekannten Fahrzeuglenker, der zwischen Freitag 00:00 Uhr und Samstag 17:15 Uhr eine Unfallflucht in der Röntgenstraße in Leonberg beging. Der Unbekannte beschädigte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen Stromkasten. Der hinterlassene Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. (pol)

Rutesheim: BMW zerkratzt

Am Samstag zwischen 17:00 Uhr und 17:45 Uhr zerkratze ein bislang unbekannter Täter die rechte Frontseite eines grauen BMW, der auf dem Supermarktparkplatz in der Gutenbergstraße in Rutesheim abgestellt war. Er richtete dabei Sachsachen von etwa 2.500 Euro an. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, entgegen. setzen. (pol)