Polizeiberichte vom 23.10.2020

Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidiums Ludwigsburg: Böblingen: 29-Jähriger nach Schlägerei in Gaststätte in Untersuchungshaft

Nach einer Schlägerei in einer Gaststätte in der Poststraße in Böblingen sitzt ein 29 Jahre alter Mann in Untersuchungshaft. Gemeinsam mit zwei weiteren Männern hatte der Tatverdächtige am Sonntag zunächst Alkohol in der Gaststätte konsumiert. Aus noch unbekannter Ursache gerieten die drei Männer gegen 14.50 Uhr in Streit. Der 29-Jährige soll dann seine beiden Kontrahenten geschlagen haben. Hierbei habe er auch einen Aschenbecher aus Glas benutzt. Beide Männer wiesen leichte Verletzungen auf. Der Tatverdächtige, der die alarmierten Beamten fortwährend anschrie und unter Stimmungsschwankungen litt, wurde von den Beamten vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier Böblingen gefahren. Als er in die Gewahrsamseinrichtung gebracht werden sollte, wehrte sich der Mann gegen die Polizisten und versuchte sich aus deren Griff zu befreien. Außerdem sperrte er sich und wollte nicht weitergehen. Um ihn durchsuchen zu können, musste er zu Boden gebracht und von mehreren Beamten festgehalten werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der 29-jährige Kroate am Montag einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte erließ, diesen in Vollzug setzte und den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies. Obendrein befand sich der 29-Jährige wegen ähnlich gelagerter Delikte auf Bewährung in Freiheit, die nun widerrufen wurde. (pol)

Magstadt/Altdorf: Enkeltrickbetrüger unterwegs

Zwei Seniorinnen aus Magstadt und Altdorf wurden am Mittwoch und Donnerstag Opfer von Enkeltrickbetrügern. Die bereits über 80 Jahre alte Frau aus Magstadt erhielt am Mittwochmittag mehrere Anrufe ihrer angeblichen Enkelin. Tatsächlich befand sich am anderen Ende der Leitung jedoch eine Betrügerin, die ihrem Oper glaubhaft machen konnte, dass sie aufgrund eines Immobilienkaufs einen fünfstelligen Bargeldbetrag benötige. Die Seniorin wollte das Enkelkind unterstützen. Es wurde vereinbart, dass eine Bekannte das Geld abholen wird. Um ihre Glaubwürdigkeit zu erhöhen, versicherte die falsche Enkeltochter, dass die Abholerin vertrauenswürdig sei. Schließlich arbeite diese seit vielen Jahren bei einem Anwalt. Zusätzlich wurde die Frau von einem vermeintlichen Mitarbeiter einer Bankfiliale in Magstadt kontaktiert, der wiederum vorgab, dass am Freitag das übergebene Bargeld bei der Bank wieder an die Seniorin ausbezahlt werde. Kurz darauf kam die Abholerin zur Wohnanschrift am nördlichen Ortsrand von Magstadt, wo das Bargeld übergeben wurde. Die Täterin wurde als ganz schlank beschrieben, trug ein Kopftuch und einen Mund-Nase-Schutz sowie einen langen Mantel. Insgesamt war ihre Kleidung dunkel. Einen Tag später sprach die Seniorin mit ihrer echten Enkelin und der Betrug flog auf. Nun ermittelt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. Die auch den Fall aus Altdorf übernommen hat. Eine ebenfalls bereits über 80 Jahre alte Frau wurde am Donnerstag kurz nach 11.00 Uhr von einem vermeintlichen Enkel kontaktiert. Der Anrufer täuschte vor in einen Unfall verwickelt zu sein und seinem Unfallgegner nun mehrere tausend Euro bezahlen zu müssen. Die Seniorin nahm an, dass ihr Enkel Hilfe benötige und sicherte zu, die Summe bereitzustellen. Als Übergabeort wurde die Hildrizhauser in der Ortsmitte von Altdorf vereinbart. Auch in diesem Fall ging ein Anruf der vermeintlichen Bank ein, die die Rückzahlung des Geldes versicherte. Als am vereinbarten Treffpunkt niemand auftauchte, nahm die Seniorin Kontakt zu ihrem tatsächlichen Enkel auf und der Betrug wurde aufgedeckt. Glücklicherweise entstand in diesem Fall kein Vermögensschaden. Die Kriminalpolizei bittet nun Personen, die am nördlichen Ortsrand von Magstadt oder in der Ortsmitte von Altdorf Verdächtiges beobachtet haben sich unter der Tel. 0800/1100225 zu melden.(pol)

Sindelfingen: Kirchenfenster eingeworfen

Am Mittwoch beschädigte ein noch unbekannter Täter eine Glasscheibe eines Oberlichts einer Katholischen Kirche in der Theodor-Heuss-Straße in Sindelfingen. Der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro. Zeugen die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Sindelfingen Tel. 07031 697-233. (pol)

Böblingen: Täter klaut vier Getränkekisten aus Fahrzeug

Bislang unbekannte Täter brachen am Donnerstag zwischen 18.30 Uhr und 21.30 Uhr im Silberweg in Böblingen einen Volkswagen auf und entwendeten vier Getränkekisten von der Rückbank. Hierbei zerstörten sie die hintere rechte Fahrzeugtüre, um an die Mineralwasser- und Apfelsaftkisten, sowie an weitere Bierflaschen zu gelangen. Wegen Getränkeflaschen im Gesamtwert von 50 Euro, richteten die Unbekannten einen Sachschaden von mehreren hundert Euro an. Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500 entgegen.(pol)

Böblingen: Schaufensterscheibe beim Ausparken zerstört

Beim Ausparken in der Heinkelstraße in Böblingen hat eine 64-jährige Autofahrerin am Donnerstag gegen 12.15 Uhr das Bremspedal mit dem Gaspedal verwechselt und fuhr in das Schaufenster eines Autohauses. Die Scheibe zerbrach und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.(pol)