Polizeiberichte vom 26.10.2020

Informationen für ein sicheres Zuhause – Info-Truck der Polizei im Kreis Böblingen unterwegs

Mit intensiven polizeilichen Maßnahmen und einer stetig steigenden Mitwirkung der Bevölkerung ist es dem Polizeipräsidium Ludwigsburg gelungen, die Zahl der Wohnungseinbrüche seit 2015 kontinuierlich zu senken. Ungeachtet dieser positiven Entwicklung setzt das Polizeipräsidium Ludwigsburg zu Beginn der „dunklen Jahreszeit seine Präventionsmaßnahmen fort. Sie können sich bereits durch einfache Maßnahmen deutlich besser schützen! Oft genügen bereits einfache Maßnahmen, wie zum Beispiel die Verbesserung der Einsehbarkeit durch Schnittmaßnahmen an Hecken sowie das Vermeiden von eindeutigen Abwesenheitssignalen, um die Täter von ihrem Vorhaben abzuhalten. Daneben gibt es eine Reihe von sicherungstechnischen Möglichkeiten, die dem Einbrecher die Tat deutlich erschweren, oft sogar völlig „verleiden“ können. Nicht von ungefähr ist die Zahl der Einbrüche, bei denen die Täter erfolglos abbrechen mussten, in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Die Funktion der Sicherungsmöglichkeiten und wie Sie sich, Ihre Familie und Ihr Eigentum besser schützen können, erfahren Sie bei einem Besuch des Info-Trucks “ i MOBIL – INFORMATIONEN FÜR EIN SICHERES ZUHAUSE“ des Landeskriminalamts Baden-Württemberg. Dort geben Ihnen Spezialisten der Polizei fachkundige Auskunft zu allen Ihren Fragen rund um das Thema. Im Sattelzug sind Sicherungsvorrichtungen ausgestellt und können im Original besichtigt und ausprobiert werden. Die Informationen sind kostenlos und unverbindlich.

Termin und Ort für Ihren Besuch des Info-Trucks:

Böblingen: Montag, 02.11.2020, 10:00 bis 17:00 Uhr, Bahnhofstraße, Mercaden

Gärtringen: Dienstag, 03.11.2020, 10:00 – 17:00 Uhr, Rohrweg 2, vor dem Rathaus

Leonberg: Mittwoch 04.11.2020, 10:00 – 17:00 Uhr, vor dem LEO-Center

Sindelfingen: Donnerstag, 05.11.2020, 10:00 – 17:00 Uhr, Oberer Marktplatz

Sollten Sie keine Möglichkeit haben, diese Informationsangebote wahrzunehmen, so können Sie jederzeit mit unserer „Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle“ Kontakt aufnehmen. Dort erhalten Sie je nach Bedarf einen Beratungstermin vor Ort oder im Vorfeld von Neubauvorhaben in den Beratungsräumen unseren Dienststellen in Ludwigsburg und Böblingen. Diese Beratungen sind ebenfalls kostenlos und unverbindlich. Neben der unabhängigen Beratung durch die Polizei besteht auch die Möglichkeit, Listen von Handwerkern zu erhalten, die vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg zertifiziert wurden. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 07031 13-2617 oder unter der E-Mail-Adresse: ludwigsburg.pp.praevention@polizei.bwl.de

   Ungeachtet der vielfältigen Angebote der "Kriminalpolizeilichen 
Beratungsstellen" können nachfolgende Tipps vor dem Besuch von 
"ungebetenen Gästen" schützen:
   -         Fenster auch bei kurzer Abwesenheit nicht 
             geöffnet/gekippt lassen, Balkon- und Terrassentüren 
             schließen, Eingangstür immer abschließen
   -         bei längerer Abwesenheit Wohnung/Haus bewohnt erscheinen
             lassen (z.B. Nachbar leert Briefkasten, schaltet zu 
             unregelmäßigen Zeiten Licht an und aus, öffnet/schließt 
             Rollläden oder Einbau von Licht- und 
             Rollladensteuerungen)
   -         Türöffner im Mehrfamilienhaus nicht gedankenlos 
             betätigen und auf den Verbleib von Besuchern achten
   -         Fremde ansprechen und nach dem Grund der Anwesenheit 
             fragen
   -         in Hauskellern von Mehrfamilienhäusern keine wertvollen 
             Gegenstände aufbewahren, Fahrräder auch dort sichern
   -         Wohnungs- und Haustürschlüssel nicht außerhalb 
             verstecken, besser bei Verwandten oder Nachbarn 
             hinterlegen
   -         Geld, Schmuck und andere nicht für den Alltagsgebrauch 
             bestimmte Wertgegenstände in einem fest verankerten 
             Wertbehältnis aufbewahren oder in ein Bankschließfach 
             auslagern
   -         auf verdächtige Personen im Wohngebiet achten, 
             Kfz-Kennzeichen notieren 

Unterstützen Sie uns bei der Verhinderung und der Aufklärung von Wohnungseinbrüchen durch die schnelle Meldung verdächtiger Beobachtungen! Bei der Bekämpfung von Wohnungseinbruchdiebstählen ist die Polizei in besonderem Maße auf die Mithilfe und die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Melden Sie verdächtige Personen und Fahrzeuge in ihrem Wohnumfeld bitte umgehend. Auch dann, wenn Sie der Beobachtung zunächst keine besondere Bedeutung beimessen. Niemand wird es Ihnen übelnehmen, sollte sich der Hinweis im Nachhinein als unbegründet erweisen. Zeitnahe Hinweise, die Sie selbstverständlich auch über den Notruf 110 übermitteln können, versetzen die Polizei in die Lage, schnell zu reagieren.(pol)

Sindelfingen: Gaststättenbetreiber veranstaltet unerlaubtes Glücksspiel

Beamte des Polizeireviers Sindelfingen deckten am frühen Montagmorgen in einer Gaststätte in der Ziegelstraße in Sindelfingen ein unerlaubtes Glücksspiel auf. Nachdem die Polizei bereits Ende September einen Verstoß gegen die Einhaltung der Sperrzeit festgestellt hatte, wurde das Cafe am Montag gegen 04.20 Uhr erneut überprüft. Zunächst stellten die Einsatzkräfte fest, dass alle Fenster der Gaststätte mit blickdichten Folien und Decken abgedeckt worden waren. Allerdings vernahmen die Polizisten Stimmen, die nach außen drangen. Die Eingangstür ließ sich jedoch nicht öffnen. Auf Ansprache wurde die Tür schließlich durch den 46-jährigen Betreiber geöffnet. Im Innern befanden sich weitere 15 Personen, eine 21 Jahre alte Frau und 14 Männer im Alter zwischen 20 und 66 Jahren. An zwei Spielertischen wurde um Bargeld gespielt. Teilweise versuchten Tatverdächtige noch Geld zu verstecken. Alle Anwesenden wurden einer Kontrolle unterzogen und durchsucht. Ein 40 Jahre alter Mann, der die Aufforderung sitzenzubleiben ignorierte, sollte von den restlichen Gästen getrennt kontrolliert werden. Gegen seine Durchsuchung wehrte er sich, so dass er schließlich von mehreren Beamten zu Boden gebracht werden musste. Ihm wurden Handschließen angelegt. Hierbei beleidigte er die Polizisten. Der Versuch des Gastwirts beruhigend auf ihn einzuwirken, blieb erfolglos. Das aufgefundene Bargeld, das sich auf über 30.000 Euro beläuft, wurde beschlagnahmt. Die Personen wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen wegen unerlaubter Veranstaltung eines Glücksspiels bzw. Beteiligung am unerlaubten Glücksspiel übernommen. Der 40-Jährige muss darüber hinaus mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechnen. Die Stadtverwaltung Sindelfingen sowie das Landratsamt Böblingen werden hinsichtlich der gaststättenrechtlichen Verstöße sowie der Verstöße im Zusammenhang mit der Corona-Verordnung in Kenntnis gesetzt. (pol)

Ehningen: Sachbeschädigung auf P+R-Parkplatz

An drei auf dem P+R-Parkplatz in der Bahnhofstraße abgestellten Pkw hat ein bislang unbekannter Täter am Sonntag zwischen 08:55 und 15:40 Uhr Sachschaden von insgesamt rund 8.500 Euro angerichtet. Er zerkratzte zwei BMW und einen Citroen und zerstach an den Fahrzeugen mehrere Reifen. Personen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, in Verbindung zu setzen. (pol)

Böblingen: Renitente Frau

Eine offensichtlich verwirrte 40-jährige Frau ist am Sonntagabend gegen 22:00 Uhr bei einer Tankstelle in der Wolfgang-Brumme-Allee aufgetreten. Sie entblößte dort ihren Oberkörper und weigerte sich zunächst, sich wieder anzuziehen. Bei Eintreffen von Polizeibeamten war sie wieder angezogen, begann aber gleich wieder, sich zu entkleiden. Als die 40-jährige daraufhin in Gewahrsam genommen werden sollte, setzte sie sich vehement zur Wehr. Sie musste schließlich gefesselt und in eine psychiatrische Einrichtung gebracht werden. (pol)

Böblingen: Trio greift Personengruppe an

Eine fünfköpfige Gruppe junger Männer wurde in der Nacht zum Sonntag gegen 02:35 Uhr von drei Tatverdächtigen angegriffen. Die Männer hielten sich zwischen dem Bootshaus und der Wandelhalle in der Tübinger Straße auf und wurden dort von dem Trio nach Zigaretten gefragt. Als die Gefragten verneinten, ging das Trio zunächst weiter, um kurz darauf umzukehren. Ein 21-Jähriger schlug unvermittelt einen 18-Jährigen von einer Parkbank. Als dessen 27-jähriger Begleiter mit seinem Handy die Polizei alarmierte, wurde er von dem 21-Jährigen und einem 20-Jährigen angegriffen und bedroht. Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen in Richtung Bootshaus. Die Polizei war mit vier Streifenbesatzungen schnell vor Ort. Die Beamten machten die Flüchtigen noch beim Bootshaus ausfindig und nahmen sie vorläufig fest. Die alkoholisierten und aggressiven Männer wurden in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers gebracht. (pol)

Schönaich: Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kraftradfahrer

Am Sonntagabend gegen 18:55 kam es auf der Kreisstraße 1074 zwischen Schönaich und Holzgerlingen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 17-jährigen Kraftradfahrer und einem 61-jährigen BMW-Fahrer. Der BMW-Fahrer überholte ein vor ihm fahrendes Fahrzeug und übersah dabei den auf der Gegenfahrbahn entgegenkommenden Kraftradfahrer. Der 17-Jährige erlitt durch die Kollision schwere Verletzungen und wurde durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Zur Unfallaufnahme musste die Kreisstraße 1074 für circa vier Stunden voll gesperrt werden. Vor Ort waren neben dem Rettungshubschrauber ein Rettungswagen, ein Notarzt und insgesamt sieben Streifenwagenbesatzungen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. Zu den Einsatzkräften von Rettungsdienst und Polizei wurde zusätzlich ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Die Feuerwehr Schönaich rückte mit drei Fahrzeugen und insgesamt zehn Einsatzkräften aus. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 13.500 Euro. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Gutachter hinzugezogen. Der Führerschein des 61-Jährigen wurde beschlagnahmt. (pol)