Polizeiberichte vom 27.10.2020

Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Herrenberg: 58-Jähriger stirbt nach Verkehrsunfall

Ein 58-jähriger Radfahrer ist in der Nacht zum Montag seinen schweren Verletzungen erlegen, die er sich am Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall zugezogen hatte. Gegen 17:00 Uhr war er mit seinem Trekkingrad außerhalb von Herrenberg-Mönchberg zunächst bergab auf dem Appenhaldenweg in Richtung des geteerten Wirtschaftswegs im Gewann „Hutner Häuschen“ unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt befuhren eine 26-jährige Radfahrerin und ein 64-jähriger Radfahrer den Wirtschaftsweg in entgegengesetzter Richtung. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 58-Jährige im weiteren Verlauf den Wirtschaftsweg befahren haben und mutmaßlich sehr schnell auf der Gefällstrecke unterwegs gewesen sein. Hierdurch geriet er vermutlich in einer Rechtskurve zu weit nach links und fuhr auf die beiden Radfahrer zu. Obwohl diese noch versuchten auszuweichen, streifte der 58-Jährige den entgegenkommenden 64 Jahre alten Radfahrer. Im weiteren Verlauf stürzte der 58-Jährige, erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Einen Helm hatte er nicht getragen. Darüber hinaus stießen im Zuge des Ausweichmanövers die Fahrräder des 64- und der 26-Jährigen zusammen. Hierdurch wurde die junge Frau leicht verletzt.(pol)

Ehningen: Autofahrerin geflüchtet

Nach einer Unfallflucht, die am Montagmittag in der Bahnhofstraße in Ehningen begangen wurde, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Gegen 12:00 Uhr beobachtete eine Zeugin auf dem EDEKA-Parkplatz eine bislang unbekannte Autofahrerin, die beim Ausparken einen abgestellten Mercedes am Fahrzeugheck berührte. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von etwa 1.500 Euro zu kümmern, fuhr die Unbekannte anschließend davon. Laut Aussage der Zeugin soll die Frau etwa 40 Jahre alt und korpulent sein. Zudem hat sie kurze Haare und war zur Tatzeit möglicherweise mit einer grauen Mercedes-A-Klasse mit Böblinger Zulassung (BB) unterwegs. Weitere sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, entgegen. (pol)

Leonberg: Auffahrunfall unter Alkoholeinfluss

Vermutlich weil sich ein 65-Jähriger alkoholisiert hinter das Steuer eines Mercedes mit Anhänger setzte, ereignete sich am Montag gegen 17:00 Uhr auf der Landesstraße 1187 ein Verkehrsunfall. Der 65-jährige Autofahrer kam aus Richtung Glemseck und fuhr in Richtung der Südrandstraße. An der Einmündung zur Neue Ramtelstraße musste eine 55 Jahre alte VW-Lenkerin an einer roten Ampelanlage anhalten. Dies bemerkte der nachfolgende 65-Jährige offenbar nicht rechtzeitig und fuhr nahezu ungebremst mit seinem Fahrzeuggespann auf den VW Polo auf. Die 55-Jährige zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Während der Unfallaufnahme stellten hinzugezogene Polizeibeamte bei dem 65-Jährigen Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest. Nach einem Atemalkoholtest, der positiv verlief, musste sich der Fahrer einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Darüber hinaus entstand ein Gesamtschaden von etwa 13.000 Euro. Der Mercedes mit Anhänger war in der Folge nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Aufgrund von ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten musste der linke Fahrstreifen im Zuge von Reinigungsarbeiten bis etwa 19:20 Uhr gesperrt werden. (pol)

BAB 8 / Sindelfingen: Reifenplatzer – Mehrere Fahrzeuge beschädigt

Am Montag kurz nach 06:00 Uhr kam es auf der BAB 8 zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt 13 Beteiligten. Zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart war ein 51-jähriger Lkw-Fahrer in Richtung München unterwegs. Im Zuge seiner Fahrt löste sich am Lkw die Lauffläche eines Hinterrades und blieb auf der Fahrbahn liegen. Zwölf nachfolgende Verkehrsteilnehmer, neun Pkw und drei Lkw, fuhren im Anschluss über die Lauffläche. Hierdurch entstand Sachschaden, der noch nicht genau beziffert werden konnte. Personen kamen nicht zu Schaden.

Aufgrund des plötzlichen Reifenplatzers mussten mehrere Verkehrsteilnehmer bei Starkregen abbremsen. So auch ein 50-jähriger BMW-Lenker. Dies nahm ein 43-jähriger Mann mutmaßlich zu spät wahr und fuhr mit seinem VW Tiguan auf den BMW auf. Der hierbei entstandene Sachschaden wurde auf rund 6.000 Euro geschätzt. Der VW war in der Folge nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.(pol)