Polizeiberichte vom 5.11.2020

37-Jähriger in psychischem Ausnahmezustand löst Polizeieinsatz in Leonberg aus

Ein 37-Jähriger löste aufgrund eines psychischen Ausnahmezustandes am Donnerstag gegen 00:10 Uhr einen Polizeieinsatz in Leonberg aus. Der Mann klingelte zunächst in der Klingenstraße an einem Haus und beleidigte und bedrohte die Anwohner. Er soll dabei auch versucht haben ins Haus zu kommen, indem er gegen die Eingangstüre trat. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnten Polizeibeamte den 37-Jährigen in der Bahnhofstraße antreffen und in Gewahrsam nehmen. Da aufgrund des Verhaltens des Tatverdächtigen von einer akuten Fremdgefährdung auszugehen war, sollte der Mann in eine psychiatrische Einrichtung gebracht werden. Während der 30-minütigen Fahrt beleidigte der 37-Jährige die Beamten fortwährend mit einer breiten Palette an Kraftausdrücken und Bedrohungen. Da aufgrund seiner Ausführungen davon auszugehen war, dass er sich in den letzten Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hatte, muss er nun neben Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und Beleidigung auch mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz rechnen.(pol)

Sindelfingen: Unbekannte versuchen Geldautomat aufzubrechen

Bislang unbekannte Täter verschafften sich am Donnerstag gegen 2:10 Uhr Zugang zu einem Einkaufsmarkt in der Schwertstraße in Sindelfingen. Im Gebäude begaben sich die Täter zu einem dortigen Geldautomaten und versuchten diesen zu öffnen. Die Unbekannten flüchteten vor Eintreffen der Polizeibeamten. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen aufgenommen und ist für Zeugen und Hinweise unter der zentralen Telefonnummer 0800 1100225 erreichbar. (pol)

Magstadt: Mitsubishi in der Mäuerlestraße beschädigt – Zeugen gesucht

Ein in der Mäuerlestraße in Magstadt geparkter Mitsubishi wurde am Mittwoch zwischen 14:30 Uhr und 17:00 Uhr beschädigt. Vermutlich streifte ein anderes Fahrzeug im Vorbeifahren den Wagen und verursachte den Sachschaden in geschätzter Höhe von etwa 2.500 Euro. Das Polizeirevier Sindelfingen ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen sich unter Tel. 07031 697 0 zu melden.(pol)

B464/ Holzgerlingen: Hoher Sachschaden und ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall

Etwa 40.000 Euro Sachschaden und ein Leichtverletzter ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 464 (B464) zwischen den Anschlussstellen Holzgerlingen-Nord und Holzgerlingen-Altdorf. Ein 57-jähriger Lenker eines Sattelzugs war auf der B464 von der Bundesautobahn 81 (BAB 81) in Richtung Weil im Schönbuch unterwegs, als er kurz vor der Anschlussstelle Holzgerlingen-Altdorf vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache das Bewusstsein verlor. Der Sattelzug kam daraufhin zunächst in Fahrtrichtung nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzwand. Anschließend wurde das Fahrzeug nach rechts abgewiesen und fuhr gegen den Aufpralldämpfer zwischen der Durchgangsfahrbahn und der Ausfahrt. Durch die Wucht der Kollision schob der Sattelzug den Aufpralldämpfer zusammen und kam auf der Schutzplanke zum Stillstand. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr waren mit einer großen Anzahl an Einsatzkräften vor Ort. Zur Bergung und Unfallaufnahme war die Fahrbahn an der Einsatzstelle bis 03.00 Uhr voll gesperrt. Anschließend konnte zunächst die linke Fahrspur frei gegeben werden. Der Rettungsdienst brachte den 57-Jährigen in ein Krankenhaus. (pol)