Polizeiberichte vom 18.12.2020

Herrenberg: Unbekannte beschädigen Fahrzeug im Längenholz – Zeugen gesucht

Bislang unbekannte Täter beschädigten am Donnerstag in der Zeit von etwa 17:10 Uhr bis 17:45 Uhr einen BMW, der auf dem Parkplatz des Naturfreibades im Längenholz in Herrenberg abgestellt worden war. Die Täter zerkratzten das gesamte Fahrzeug und ritzten mit einem unbekannten Gegenstand Beleidigungen auf Fahrertüre und Motorhaube des Fahrzeugs. Auf dem Dach des Fahrzeugs konnten zudem mehrere Dellen festgestellt werden, die ebenfalls durch die Unbekannten verursacht worden sind. Insgesamt beläuft sich der entstandene Sachschaden auf etwa 10.000 Euro. Zeugen, die Angaben zur Tat oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Herrenberg unter der Telefonnummer 07032 2708210 zu melden.(pol)

Gäufelden-Öschelbronn: Vorfahrtsunfall in der Karl-Brezing-Straße

Ein Unfall mit zwei leicht verletzten Personen und einem Sachschaden von etwa 9.000 Euro ereignete sich am Donnerstag gegen 17.00 Uhr in der Karl-Brezing-Straße in Öschelbronn. Ein 42 Jahre alter VW Passat-Lenker befuhr die Karl-Brezing-Straße in Richtung der Gartenstraße. Auf Höhe der Silcherstraße wollte er diese überqueren. Vermutlich übersah er hierbei einen 46-jährigen VW Up-Fahrer, der in der Silcherstraße von der Kurze Straße kommend unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge kollidierten. Der VW Passat wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn abgewiesen und prallte gegen einen angrenzenden Gartenzaun. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen. (pol)

Böblingen: Radfahrer angefahren

Am Donnerstag, gegen 14:25 Uhr kam es in Böblingen im Bereich der Johann-Schütte-Straße an der Einmündung zur Calwer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 68-Jährigen Fahrerin eines VW Golf und einem 41-Jährigen Radfahrer. Der Radfahrer befuhr den Fahrradstreifen der Calwer Straße in Richtung Stadtmitte, als die Fahrerin des VW aus der Johann-Schütte-Straße auf die Calwer Straße einbog und den Radfahrer hierbei, vermutlich aus Unachtsamkeit, übersah. Durch den Zusammenstoß der beiden fiel der 41-Jährige vom Rad und verletzte sich leicht an Hand und Knie. An dem VW entstand ein Sachschaden von etwa 1700 Euro. (pol)

Böblingen: Unbekannter attackiert 53-Jährigen mit Pfefferspray

Ein bislang unbekannter Passant attackierte am Donnerstag gegen 16:15 Uhr einen 53-Jährigen in der Offenburger Straße in Böblingen, der gerade dabei war Altpapier zu entsorgen. Der unbekannte Täter attackierte den 53-Jährigen zunächst verbal und fertigte Bildaufnahmen mit seinem Handy, da dieser keine Maske trug. Nachdem der 53-Jährige dem Passanten erklärte, dass er keine Maske tragen müsse und diesen bat nicht weiter Aufnahmen von ihm zu fertigen, ging er an dem Unbekannten vorbei, als dieser unvermittelt ein Pfefferspray zog und in dessen Gesicht sprühte. Der Unbekannte ging daraufhin weiter in Richtung eines nahegelegenen Supermarktes ohne sich weiter um den 53-Jährigen zu kümmern. Eine eingeleitete Fahndung führte bislang nicht zum Aufgreifen des Täters. Dieser wurde als etwa 40-45 Jahre alt, schlank und mit hellem mittellangem Haar beschrieben. Der Täter trug eine braune Stoffjacke. Zeugen, die das Tatgeschehen beobachtet haben oder Hinweise zur Identität des Täters geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Böblingen unter der Telefonnummer 07031 132500 in Verbindung zu setzen. (pol)

Aidlingen-Deufringen: 35-Jähriger nötigt Verkehrsteilnehmerin und verletzt zwei Personen

Das Polizeirevier Herrenberg ermittelt nach einem Vorfall am Donnerstag gegen 19:55 Uhr in Aidlingen-Deufringen wegen des Verdachts der Nötigung, Körperverletzung und Verkehrsunfallflucht. Ein 35-jähriger Mercedes-Lenker war zunächst auf der Kreisstraße 1067 (K1067) aufgefallen, nachdem er einer 27-Jährigen so dicht aufgefahren sein soll, dass diese im Rückspiegel die Lichter nicht mehr erkannt habe. Die junge Frau war zu diesem Zeitpunkt auf der K1067 von Gärtringen nach Aidlingen-Deufringen unterwegs. In der weiteren Folge habe der Mercedes-Lenker sie mit seinem Fahrzeug überholt und vor ihr die Geschwindigkeit auffällig reduziert. Im Oberen Wengertweg habe der Mann dann seinen Wagen seitlich angehalten und die 27-Jährige wieder vorbeifahren lassen. Anschließend sei er ihr wieder sehr dicht aufgefahren und habe sie bis in den Gänsbergweg verfolgt. Die Frau verständigte einen 30-jährigen Angehörigen, der sie im Gänsbergweg schon erwartete. Dort wendete der 35-Jährige und hielt seinen Mercedes auf Höhe der Beiden an. Der 30-Jährige stellte den Mann zur Rede und es kam zu einem Streitgespräch. In dessen Verlauf beschleunigte der 35-Jährige seinen Mercedes unvermittelt, verletzte dabei den anderen am Arm und bog mit seinem Wagen in den Steinhaldenweg ein. Unmittelbar nach dem Abbiegen erfasste der Mann mit seinem Mercedes einen 38-jährigen Fußgänger, der gerade mit seinen beiden Hunden die Straße überquerte. Der 38-Jährige wurde bei der Kollision kurz entlang des Fahrzeuges mitgerissen und stürzte danach zu Boden. Er wurde hierbei leicht verletzt, während seinen Hunden nichts geschah. Der 35-Jährige soll seine Fahrt ohne anzuhalten fortgeführt haben. Die 27-Jährige und der 30-Jährige hörten den Zusammenstoß und leisteten erste Hilfe. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnte der 35-Jährige identifiziert werden. An seinem Wagen fanden sich deutliche Unfallspuren. Die beiden Verletzten begaben sich zur weiteren Versorgung selbstständig in Krankenhäuser.(pol)

 

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram