Polizeiberichte vom 22.12.2020

Renningen: Einbruch in Schule

Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich zwischen Freitag 16:00 Uhr und Montag 17:00 Uhr Zugang zu einer Schule in der Rankbachstraße in Renningen. Im Gebäude wurden die Räume durchsucht, sowie versucht Schließfächer aufzubrechen und eine Zimmertür einzuschlagen. Die Sachschäden belaufen sich auf etwa 3.000 Euro. Der Polizeiposten Renningen nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07159 8045 0 entgegen.(pol)

Herrenberg: Handbremse vergessen – Lieferwagen rollt weg

Der 24-Jährige Fahrer eines Paketwagens stellte am Montag gegen 14:30 Uhr sein Fahrzeug in der Hemmlingstraße in Herrenberg ab, um Pakete auszuliefern. Da er vergessen hatte die Handbremse anzuziehen, rollte der Lieferwagen kurz darauf die abschüssige Fahrbahn hinunter. In der Folge überquerte er die Jettinger Straße und prallte gegen einen geparkten Mini, der dadurch gegen eine Hütte gedrückt wurde. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.(pol)

Bondorf: Fahrradfahrer flüchtet nach Sturz von Unfallstelle

An der Einmündung des Mittleren Hauserwegs zur Ergenzinger Straße in Bondorf kam es am Montag gegen 17:20 Uhr zu einem Unfall zwischen einem 51-Jährigen Seat-Fahrer und einem bislang unbekannten Radfahrer. Der 51- Jährige befuhr den Mittleren Hauserweg und tastete sich in die vorfahrtsberechtigte Ergenzinger Straße vor, um in diese abzubiegen. Dabei stieß er mit einem von links heranfahrenden Radfahrer zusammen, der bei Nieselregen und Dunkelheit ohne Licht unterwegs gewesen sein soll. Der Radfahrer stürzte, stieg dann aber wieder auf sein Rad und fuhr weiter. Er wurde als circa 30 Jahre alt und, etwa 185 cm groß beschrieben. Er trug dunkle Arbeitskleidung und eine blaue Wollmütze und war mit einem älteren Trekkingrad unterwegs. Ob der Fahrradfahrer Verletzungen davontrug ist nicht bekannt. An dem Seat entstand ein Sachschaden von etwa 800 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Herrenberg unter der Telefonnummer 07032 27080 in Verbindung zu setzen.(pol)

Weil im Schönbuch: 37-Jähriger in psychischem Ausnahmezustand greift Passantin an

Am Montag gegen 09:30 Uhr griff ein 37-Jähriger, der sich vermutlich in einem akuten psychischen Ausnahmezustand befand, an einer Bushaltestelle in der Schönbuchstraße in Neuweiler eine ebenfalls 37-Jährige Passantin an. Die Frau lief gerade an dem dort sitzenden Mann vorbei, als er unvermittelt aufsprang und ihr mit der Faust gegen den Kopf schlug, sodass sie zu Boden stürzte. Durch den Sturz zog sich die Frau mehrere Prellungen und Schürfwunden zu. Der Angreifer fuhr daraufhin mit seinem Fahrrad davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung unter Beteiligung mehrerer Streifen sowie eines Polizeihubschraubers führte kurze Zeit später zur Festnahme des 37-Jährigen, der bereits in der Vergangenheit immer wieder polizeilich in Erscheinung getreten ist. Nach ärztlicher Untersuchung wurde der Mann in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.(pol)

Leonberg: Zeugensuche nach Unfallflucht in Leonberg.

Am Montag gegen 19:00 Uhr kam es auf dem Kaufland-Parkplatz in der Römerstraße in Leonberg zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekannter Autofahrer streifte einen dort parkenden Mazda und verursacht einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Ohne sich um den Schaden zu kümmern verließ der Verursacher die Unfallstelle. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Leonberg unter der Telefonnummer 07152 6050 zu melden.(pol)

 

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram