Polizeiberichte vom 21.1.2021

Weil der Stadt-Merklingen: Grabstätte beschädigt

Zwischen Samstag und Mittwoch beschädigte ein noch unbekannter Täter auf dem Friedhof in Merklingen ein Doppelgrab. Der unbekannte Täter trat vermutlich gegen einen Teil des Grabsteins. Dieser Teil stürzte hierauf auf die Grabplatte. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07033 5277-0 beim Polizeiposten Weil der Stadt zu melden.(pol)

Aidlingen: Dogstation gesprengt – Polizei sucht Zeugen

Ein bislang unbekannter Täter hat am Mittwoch gegen 19:15 Uhr einen Automaten für Hundekotbeutel beim Wanderparkplatz „Venusberg“ südlich von Aidlingen-Lehenweiler gesprengt. Für die Sprengung, bei der der Automat vollständig zerstört wurde, sind vermutlich sogenannte „Polenböller“ mit einer erheblichen Sprengwirkung zum Einsatz gekommen. Anwohner aus Lehenweiler hatten gegen 19:15 Uhr einen Detonationshall gehört, diesem Umstand aber keine besondere Bedeutung beigemessen und die Polizei nicht verständigt.

Der dortige Bereich wird häufig zum Gassigehen genutzt. Zeugen, denen zur fraglichen Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Maichingen, Tel. 07031 204050, zu melden.(pol)

Leonberg-Eltingen: 24-Jähriger stiehlt Audi

Wegen Diebstahls von PKW, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneinfluss ermittelt das Polizeirevier Leonberg seit Mittwochnachmittag gegen einen 24 Jahre alten Mann. Der Tatverdächtige hatte nach derzeitigen Ermittlungen gegen 15.15 Uhr beobachtet wie vor einem Leonberger Autohaus im Stadtteil Eltingen Gebrauchtwagen angeliefert und abgeladen wurden. Während dessen blieb in einem Audi A 6 der Zündschlüssel stecken. Anschließend war der PKW kurz unbeaufsichtigt. Dies nutzte der 24-Jährige wohl aus und stahl das Auto. Anschließend fuhr er damit an seine Wohnanschrift im nördlichen Teil von Leonberg. Eine Nachbarin bemerkte den 24-Jährigen, der bei laufendem Motor in dem ihr unbekannten Audi ohne Kennzeichen saß, und alarmierte die Polizei. Während die eingetroffenen Polizisten den Tatverdächtigen einer Kontrolle unterzogen, ging die Meldung des Autohauses ein, dass dort wenige Minuten zuvor ein Audi gestohlen worden war. Ein Mitarbeiter konnte einen Tatverdächtigen beschreiben. Die Beschreibung passte auf den 24-Jährigen, der hierauf vorläufig festgenommen wurde. Im Lauf der ersten polizeilichen Maßnahmen gab er an, keine Fahrerlaubnis zu besitzen und Marihuana konsumiert zu haben. Ein Vortest bestätigte dies und der 24-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Im weiteren Verlauf wurde er auf freien Fuß gesetzt. Der Audi wurde Mitarbeitern des Autohauses übergeben. Die weiteren Ermittlungen dauern an.(pol)

Böblingen: Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter erbeutet fast 1.700 Euro

Einem Betrüger ist es gelungen, von einem 62-Jährigen in Böblingen fast 1.700 Euro zu erbeuten. Der bislang unbekannte Telefonanrufer hatte sich am Freitag letzte Woche das erste Mal bei dem Mann gemeldet und sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgegeben. In einem Zeitraum von sechs Tagen konnte er sich das Vertrauen des 62-Jährigen erschleichen und ihn letztlich dazu bringen, den „Team Viewer“ zur angeblichen Bereinigung von Schadsoftware auf seinem Computer zu installieren und insgesamt 1.700 Euro zu überweisen.(pol)

Holzgerlingen: Unfall mit 10.000 Euro Sachschaden

Am Mittwoch kam es auf der Bundesstraße 464 in Holzgerlingen gegen 17:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 56-Jährige Peugeot-Lenkerin wollte von der Tübinger Straße nach links auf die Bundesstraße einbiegen und übersah mutmaßlich eine in Fahrtrichtung Böblingen fahrende 49-Jährige mit ihrem BMW. Durch den Zusammenstoß waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.(pol)

Sindelfingen/BAB 81/BAB 8: 44-Jährige fährt Schlangenlinien auf der Autobahn

Nachdem eine 44-jährige VW-Lenkerin am Mittwoch gegen 19:30 Uhr einem anderen Verkehrsteilnehmer bereits auf der Bundesautobahn 81 (BAB81) in Fahrtrichtung Stuttgart aufgrund ihrer Fahrweise aufgefallen war, konnten Polizeibeamte das Fahrzeug kurz darauf im Zuge der Fahndung auf der Bundesautobahn 8 (BAB8) antreffen. Die Frau soll im Bereich Ludwigsburg Schlangenlinien gefahren sein und auch eine Betonleitwand gestreift haben. Die Streife der Verkehrspolizeiinspektion beobachtete die beschriebene Fahrweise ebenfalls und hielt das Fahrzeug auf der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald an. Bei der anschließenden Kontrolle bestätigte ein Atemalkoholtest den Verdacht einer starken Alkoholisierung der 44-Jährigen. Am Fahrzeug fanden sich auch entsprechende Unfallspuren. Die Frau musste sich einer Blutentnahme unterziehen und die Beamten stellten den Führerschein sicher.(pol)

Sindelfingen: 56-jährige VW-Lenkerin kollidiert mit geparkten Pkw

Nachdem eine 56-jährige VW-Lenkerin am Mittwoch gegen 16:10 Uhr mutmaßlich wegen Übermüdung am Steuer einschlief, kollidierte ihr Fahrzeug in der Friedrich-Ebert-Straße in Sindelfingen mit zwei anderen Pkw. Die 56-Jährige war mit ihrem Begleiter auf der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Watzmannstraße unterwegs, als sie auf Höhe dortiger Tiefgaragen wohl einschlief und ihr VW offensichtlich ungebremst in Fahrtrichtung nach links von der Fahrbahn abkam und mit einem dort abgestellten anderen VW zusammenstieß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der geparkte VW auf einen ebenfalls dort stehenden BMW geschoben. Nach der Kollision waren die beiden VW nicht mehr fahrbereit. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die verursachten Sachschäden schätzte man auf insgesamt etwa 11.500 Euro.(pol)

 

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram