Polizeiberichte vom 11.2.2021

BAB8/ Leonberg: Sonne blendet Autofahrerin

Aufgrund der blendenden Sonne kam eine 27-jährige Seat-Fahrerin am Donnerstag gegen 08:15 Uhr auf der Bundesautobahn 8 (BAB8) in Fahrtrichtung München zwischen dem Autobahndreieck Leonberg und der Anschlussstelle Leonberg-Ost von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem dortigen Aufpralldämpfer. Bei dem Unfall wurde die 27-Jährige leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Ihr Seat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.(pol)

Leonberg: Verkehrsunfall mit Räumfahrzeug

Am Donnerstagmorgen kam es gegen 08:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Räumfahrzeug in der Neue Ramtelstraße in Leonberg. Der 41-jährige Fahrer war mit seinem Gefährt in der Neue Ramtelstraße in Richtung der Südrandstraße unterwegs und räumte den Schnee beiseite. Im Bereich eines Linkabbiegerstreifens in Richtung der Glemseckstraße übersah der 41-Jährige einen 69-jährigen Mercedes-Fahrer, der sich zwischenzeitlich hinter ihm befand. Beim Rangieren kollidierte dann der Streusalzverteiler des Räumfahrzeuges mit der Front des Mercedes. Es wurde ein Sachschaden von insgesamt etwa 15.000 Euro verursacht. Beide Fahrzeuge verblieben fahrbereit.(pol)

Holzgerlingen: Unfallflucht auf Discounter-Parkplatz

Auf noch ungeklärte Art und Weise stieß ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen VW Golf, der am Mittwoch zwischen 16.30 und 17.00 Uhr in der Olgastraße in Holzgerlingen auf dem Kundenparkplatz eines Discountmarktes abgestellt war. Ohne sich um den angerichteten Frontschaden von etwa 1.500 Euro zu kümmern, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Darüber hinaus entdeckten hinzugezogene Polizeibeamte blaue Lackantragungen an dem VW Golf. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, in Verbindung zu setzen.(pol)

Leonberg: Unfallflucht auf der L 1188

Am Mittwoch kam es gegen 16.00 Uhr auf der Landesstraße 1188 in Fahrtrichtung Leonberg zu einer Unfallflucht. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker kam auf schneebedeckter Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leiplanke. Ein Zeuge alarmierte die Polizei. Der Unbekannte setzte seine Fahrt jedoch, ohne sich um den Unfall zu kümmern, fort. Es soll sich um einen anthrazitfarbenen „Family-Van“ gehandelt haben, dessen Kennzeichen schneebedeckt war. Der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. Weitere Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, entgegen.(pol)

BAB 8 Leonberg: Schneeglätteunfall mit Sattelzug

Am Mittwoch kam es kurz nach 10.00 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Leonberg-Ost zu einem Unfall, der zu einem Rückstau führte. Ein 47 Jahre alter Sattelzuglenker wollte den Fahrstreifen wechseln und kam aufgrund der Schneeglätte und vermutlich nicht an die Witterungsbedingungen angepasste Geschwindigkeit ins Schleudern. Er prallte zunächst links dann rechts gegen die Schutzplanke. Auf den beiden rechten Fahrstreifen kam der Sattelzug schließlich zum Stehen. Diese beiden Fahrstreifen waren in der Folge rund zwei Stunden lag blockiert. Gegen 12.15 Uhr, nachdem der Sattelzug geborgen und die Fahrbahn gereinigt war, konnte die Sperrung in Fahrtrichtung Karlsruhe wieder aufgehoben werden. Der Stau belief sich auf etwa vier Kilometer. Es entstand ein Sachschaden von 50.000 Euro.(pol)

Waldenbuch: Sattelzuglenkerin von L 1208 abgekommen

Eine 67 Jahre alte Sattelzuglenkerin kam am Mittwoch kurz vor 11.00 Uhr bei ihrer Fahrt von Steinenbronn nach Waldenbuch von der Landesstraße 1208 ab, was schließlich zu einer Sperrung der Straße führte. Die Fahrerin wollte lediglich einem entgegenkommenden LKW etwas Platz machen. Sie geriet auf den Grünstreifen und der gesamte Zug rutsche hierauf in den Straßengraben. Eine zufällig vorbei fahrende Streifenwagenbesatzung sicherte den Sattelzug so lange ab, bis das beauftragte Unternehmen den Sattelzug aus dem Graben heraus gezogen hatte. Anschließend musste die verschmutzte Straße von der Straßenmeisterei Herrenberg gereinigt werden. Hierzu wurde die gesamte Fahrbahn für etwa 15 Minuten gesperrt. Gegen 12.30 Uhr war der Einsatz beendet.(pol)

Sindelfingen-Darmsheim: Polizei sucht Zeugen zu Unfall in der Döffinger Straße

Nach einem Unfall, der sich am Mittwoch kurz nach 19.00 Uhr in der Döffinger Straße kurz vor Sindelfingen-Darmsheim ereignete, sucht das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, noch Zeugen. Ein 21 Jahre alter Audi-Fahrer, der aus Richtung Sindelfingen kam, ordnete sich im Kreuzungsbereich mit der Mühlacker und der Widdumstraße auf dem Linksabbiegestreifen ein, um nach Darmsheim abzubiegen. Zunächst hielt er an der roten Ampel an und fuhr los, als diese wohl auf grün umsprang. Im Kreuzungsbereich kam es hierauf zu einem Zusammenstoß mit dem Hyundai einer 34-Jährigen, die von Grafenau in Richtung Sindelfingen fuhr. Auch ihre Ampel soll zu diesem Zeitpunkt „grün“ gewesen sein. Die Hyundai-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 8.000 Euro.(pol)

Herrenberg: 72-Jähriger weigert sich gegen Maskenpflicht und legt sich mit Polizeibeamten an

Ein 72 Jahre alter Mann muss mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoßes gegen die Corona-Verordnung und wegen Nichtangabe seines Namens rechnen. Mitarbeiter eines Einkaufsmarkts in der Straße „Schießtäle“ in Herrenberg hatten die Polizei am Mittwoch gegen 16.20 Uhr alarmiert, da ein Mann sich weigerte beim Einkaufen eine vorgeschriebene Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Bei ihrem Eintreffen konnten die Polizisten beobachten, dass der 72-Jährige versuchte die Flucht zu ergreifen. Zunächst hielten ihn die Mitarbeiter des Geschäfts auf, schließlich musste er von den Beamten festgehalten werden. Unterdessen versuchte er sich weiterhin loszureißen und schrie herum. Auch weigerte er sich, sich gegenüber den Polizisten auszuweisen, woraufhin ihm erklärte wurde, dass er vorläufig festgenommen werde. Als er nun erneut versuchte die Flucht zu ergreifen, musste der 72-Jährige zu Boden gebracht werden und es wurden ihm Handschließen angelegt. Anschließend wurde er zum Polizeirevier Herrenberg gebracht. Hierzu musste ihm eine Spuckschutzhaube aufgesetzt werden, da sich der Senior weiterhin weigerte einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen wurde er auf freien Fuß gesetzt.(pol)

 

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram