Polizeiberichte vom 18.2.2021

Sindelfingen/Böblingen: Stark angetrunkene 49-Jährige greift Polizeibeamte an

Am Mittwoch beschäftigte eine 49-Jährige gleich zwei Polizeidienststellen. Gegen 10.50 Uhr wurden Beamte des Polizeireviers Sindelfingen durch den Städtischen Vollzugsdienst um Unterstützung gebeten. Am Busbahnhof in Sindelfingen hatten diese eine stark angetrunkenen Frau angetroffen. Aufgrund ihres Zustandes wurde die Frau in Schutzgewahrsam genommen. Im Dienstfahrzeug begann sich die 49-Jährige gegen die Maßnahme zu wehren und versuchte einem Beamten mehrfach ins Gesicht zu schlagen. Auch auf dem Polizeirevier ließ sie sich nicht beruhigen, ging eine Beamtin an und musste kurzzeitig auf dem Boden fixiert werden. Aufgrund dessen muss sie mit einer Strafanzeige wegen tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte rechnen. Zur Abklärung ihres Gesundheitszustandes wurde die Frau schließlich in ein Krankenhaus gebracht und dort aufgenommen. Etwa sechs Stunden später verständigten Beamte der Bundespolizei das Polizeirevier Böblingen. In der Talstraße auf Höhe des Taxistandes in Böblingen hielt sich eine stark betrunkene Frau auf. Es stellte sich heraus, dass es sich erneut um die 49-Jährige handelte. Ein Atemalkoholtest ergab über drei Promille. Die Frau konnte schließlich in die Obhut ihres Lebensgefährten übergeben werden.(pol)

Weil der Stadt: Baucontainer aufgebrochen – Polizei bittet um Zeugenhinweise

Zwischen Mittwoch, 18:00 Uhr und Donnerstag, 07:00 Uhr verschaffte sich ein Täter Zugang zu einer umzäunten Baustelle und brach dort zwei Baucontainer auf. Es wurden eine Schlitzfräse, Schlagbohrer und Kabeltrommeln gestohlen. Der Wert des Diebesgutes war bislang noch nicht beziffert. Der Polizeiposten Weil der Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07033 5277 0 um Zeugenhinweise.(pol)

BAB 81
Rottenburg am Neckar: Unfall aufgrund Übermüdung

Ein Schwerverletzter sowie etwa 35.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Donnerstagmorgen, gegen 04:40 Uhr, auf der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Herrenberg und Rottenburg. Ein 47-jähriger Fiat Ducato-Fahrer kam im Bereich eines Parkplatzes vermutlich aufgrund von Übermüdung nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf den Verzögerungsstreifen, der auf den Parkplatz führt. Dort stand nach links versetzt ein geparkter Sattelzug. Der Fiat streifte mit seiner linken Fahrzeugseite am Sattelzug entlang, wodurch diese aufgerissen wurde. Der in der Fahrerkabine schlafende Sattelzuglenker wurde durch den Unfall geweckt. Er blieb unverletzt. Der 47 Jahre alte Fiat-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der LKW des 47-Jährigen musste abgeschleppt werden. Vor Ort war zudem die Freiwillige Feuerwehr Herrenberg mit zwei Fahrzeugen und neun Wehrleuten eingesetzt. Während der Einsatzmaßnahmen vor Ort kümmerte sich die Autobahnmeisterei Herrenberg um die Sperrung des Verzögerungsstreifens. Gegen 10.20 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden.(pol)

Böblingen: Schlägerei auf dem Bahnhofsvorplatz

Mehrere Streifenwagenbesatzungen rückten am Mittwoch gegen 20.40 Uhr zum Bahnhof Böblingen aus, nachdem ein Taxifahrer eine Schlägerei gemeldet hatte. Als die Beamten vor Ort eintrafen, rannten mehrere Personen auseinander. Im Zuge der sich anschließenden Fahndungsmaßnahmen konnten Polizeibeamte einem 19-Jährigen den Fluchtweg abschneiden und ihn vorläufig festnehmen. Er wehrte sich gegen seine Festnahme, indem er sich sperrte und aufbäumte. Außerdem beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten mit Kraftausdrücken. Der 19-Jährige wurde zum Polizeirevier gebracht und muss sich über das Ermittlungsverfahren wegen der Schlägerei hinaus auch auf eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung gefasst machen. Zwei weitere 16-Jährige und ein 18 Jahre alter Mann, die ebenfalls in die Schlägerei verwickelt gewesen sein dürften, wurden ebenfalls auf ihrer Flucht gestellt. Zwei von ihnen waren leicht verletzt. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden alle wieder auf freien Fuß gesetzt bzw. an Erziehungsberechtige übergeben. Aus welchem Grund sich die Schlägerei entwickelte, konnte abschließend noch nicht geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an.(pol)

Sindelfingen: 48-Jähriger ohne Fahrerlaubnis von der Polizei gestoppt

Ein 48 Jahre alter Citroen-Fahrer wird sich auf mehrere Anzeigen gefasst machen müssen, nachdem er am Mittwoch gegen 18:50 Uhr von Polizeibeamten in Sindelfingen in der Kalkhofenstraße kontrolliert wurde. Hierbei händigte der 48-Jährige einen Führerschein aus. Den Beamten fiel jedoch auf, dass das Lichtbild, das sich auf dem Führerschein befindet, nicht mit der ihnen gegenüberstehenden Person übereinstimmte. Hierauf angesprochen, versuchte der 48-Jährige mehrfach, den Beamten weis zu machen, dass es sich lediglich um ein bereits recht altes Bild von ihm handeln würde. Doch auch weitere personenbezogene Daten konnten nicht in Einklang mit dem ausgehändigten Führerschein gebracht werden. Zudem konnte durch die Beamten ermittelt werden, dass der Führerschein zur Einziehung ausgeschrieben ist. Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurde bei dem Fahrer eine Bankkarte aufgefunden, auf der andere Personalien aufgeführt waren, als auf dem Führerschein. Anhand dieser Angaben konnte ein Lichtbild ermittelt werden, welches mit dem 48-Jährigen übereinstimmte. Des Weiteren fanden die Beamten heraus, dass der 48-Jährigen derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Letztendlich gestand der Mann den Beamten gegenüber. Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, missbräuchlicher Verwendung von Ausweispapieren, dem Verdacht der Unterschlagung sowie der Angabe falscher Personalien ermittelt.(pol)

Bondorf: Sofa auf A81 führt zu Unfall

Am Mittwochabend, gegen 21:45 Uhr, kam es auf der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Herrenberg und Rottenburg zu einem Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Audi-Fahrer transportierte auf einem Anhänger ein Sofa, welches er aus bislang unbekannten Gründen verlor. Es blieb in der Folge auf der rechten Fahrspur liegen. Ein 68 Jahre alter herannahender LKW-Lenker erkannte die Situation vermutlich zu spät und kollidierte mit dem Sofa. Dadurch wurde der LKW so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.(pol)

Herrenberg: 22-Jähriger leistet Widerstand bei Verkehrskontrolle

Mit einem aggressiven 22-Jährigen bekamen es Beamte des Polizeireviers Herrenberg am Donnerstag gegen 00.40 Uhr in der Hindenburgstraße in Herrenberg zu tun. Bei einer Verkehrskontrolle bemerkten die Polizistin und ihr Kollege Anzeichen für eine Betäubungsmittelbeeinflussung bei dem Autofahrer. Einen angebotenen Vortest lehnte der junge Mann ab. Im Zuge der Kontrolle wurden zunächst er und dann auch sein PKW durchsucht. Hierbei fanden die Beamten einen sogenannten „Crusher“ auf, der zum Zermahlen von Marihuana genutzt werden kann. Während der Durchsuchungsmaßnahmen widersetzte sich der 22-Jähirge mehrfach den polizeilichen Aufforderungen. Dies führte dazu, dass ihm, unter seinem lautstarken Protest, Handschließen angelegt werden mussten und er durch den Beamten am Streifenwagen fixiert wurde. Obwohl die 21-jährige Beifahrerin versuchte den jungen Mann zu beruhigen, steigerte sich dessen Aggressivität immer mehr. Er drohte den beiden Beamten und wehrte sich gegen das Festhalten. Schließlich entstand ein Gerangel zwischen dem Polizisten und dem 22-Jährigen, der letztlich zu Boden gebracht werden konnte. Der 35-jährige Beamte erlitt hierbei leichte Verletzungen. Im Anschluss wurde der 22-Jährige in den Streifenwagen gesetzt. Während der polizeilichen Maßnahme mischte sich ein noch unbekannter Anwohner verbal ein und beleidigte die beiden Polizisten. Der 22-Jährige musste sich im weiteren Verlauf einer Blutentnahme unterziehen. Er muss mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Führen eines Kraftfahrzeugs unter der Wirkung berauschender Mittel rechnen.(pol)

 

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram