Polizeiberichte vom 24.2.2021

Ehningen: Zeugen nach Unterschlagung gesucht

Der Polizeiposten Ehningen, Tel. 07034 27045-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Unterschlagung geben können, die am Samstag zwischen 13:50 Uhr und 14:00 Uhr auf dem Häckselplatz in Ehningen verübt wurde. Ein bislang unbekannter Täter entwendete eine Kettensäge der Marke „Stihl“, die ein 71-Jähriger zuvor dort vergessen hatte. Eine ebenfalls noch unbekannte Zeugin hatte eine männliche Person mit südländischem Aussehen, welche etwa 180 cm groß ist, dabei beobachtet, wie diese eine Säge auf einen Anhänger eines schwarzen SUV mit Leonberger Kennzeichen auflud und davonfuhr. Insbesondere wird diese Zeugin gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.(pol)

Sindelfingen: Vorfahrtsunfall mit 15.000 Euro Sachschaden

Eine leicht verletzte Person und ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwoch gegen 10:15 Uhr in Sindelfingen ereignete. Eine 37 Jahre alte Kia-Fahrerin befuhr die Richard-Wagner-Straße. Im Kreuzungsbereich mit der Arthur-Gruber-Straße übersah sie vermutlich einen 65 Jahre alten Mercedes-Fahrers, welcher aus Richtung Vaihinger Straße kam, und nahm ihm die Vorfahrt. In der Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die 37-Jährige musste von der Feuerwehr aus ihrem PKW befreit werden. Sie erlitt leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zudem war der Kia nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Sindelfingen war mit sechs Fahrzeugen und 24 Wehrleuten vor Ort.(pol)

BAB 8
Sindelfingen: Hohe Beanstandungsquote bei Verkehrskontrolle

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hatten am Montag zwischen 08:00 und 13:00 Uhr eine Kontrollstelle zur Überprüfung des Güter- und Personenverkehrs auf der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald eingerichtet.

Hierbei wurden ganzheitliche Kontrollen von etwa 65 Fahrzeugen durchgeführt. Die Beamten stellten insgesamt 54 Verstöße fest, allein 24 davon wegen Überladung. Die Fahrzeuge wurden direkt in der eigens vor Ort eingerichteten Wiegestraße verwogen.

Gegen zwei Transportunternehmer wurden in der Folge Einziehungsverfahren eingeleitet. Diese wollten sich mutmaßlich die Kosten für ein weiteres Transportfahrzeug sparen und überluden stattdessen den eingesetzten LKW. Die Polizei zog vor Ort jeweils 1.000 Euro ein.

Die Fahrer der 24 überladenen LKW, zwei, die mit überlangen Fahrzeugen unterwegs waren, sowie acht weitere, welche ihre Ladung nur unzureichend gesichert hatten, konnten ihre Fahrt erst nach entsprechender Umladung fortsetzen.

Daneben stellten die Polizisten weitere verkehrsrechtliche Verstöße fest. Unter anderem standen zwei Fahrer mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Des Weiteren waren zwei Personen nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem registrierten die Beamten mehrere Verstöße gegen die Sozialvorschriften. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt.(pol)

Sindelfingen: Seniorin Opfer von Enkeltrickbetrügern geworden

Am Dienstagmittag haben bislang unbekannte Täter eine Seniorin in Sindelfingen um Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro betrogen. Eine noch unbekannte Anruferin gab gegen 11.30 Uhr am Telefon vor, die Großnichte der Seniorin zu sein, und gerade einen Verkehrsunfall gehabt zu haben. Für die Schadensregulierung benötige sie nun dringend 35.000 Euro. Als die Frau angab nicht so viel Geld zu besitzen, wurde das Gespräch beendet. Etwa zwei Stunden später erhielt sie einen Anruf von einem Mann, welcher angab, Mitarbeiter einer Bankfiliale aus Böblingen zu sei. Er teilte mit, dass sich die geforderte Summe zwischenzeitlich reduziert habe und die Bank einen Teil übernehmen könne. Den Restbetrag müsse die Seniorin als Sicherheit hinterlegen, hierfür solle sie ihren Schmuck verwenden. Dieser würde in Kürze abgeholt werden. Die Dame packte daraufhin mehrere Schmuckstücke in eine Plastiktüte und übergab diese kurze Zeit später einer ihr unbekannten Frau, die an ihrer Haustür geklingelt hatte. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225, bittet Zeugen, die Verdächtiges in der Ernst-Barlach-Straße und Umgebung beobachtet haben, sich zu melden.

Weitere Hinweise und Tipps rund um das Thema Enkeltrick sowie anderen Betrugsmaschen finden Sie im Internet unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick/ (pol)

Nufringen: Brand auf der Dachterrasse

Einen Einsatz der Nufringer Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei zog eine Rauchentwicklung und Flammen am Dienstag gegen 15:20 Uhr auf der Dachterrasse einer Firma in der Carl-Benz-Straße in Nufringen nach sich. Ein 21-jähriger Mitarbeiter bemerkte die Flammen und versuchte sie zunächst mittels eines Feuerlöschers zu ersticken. Nachdem dies nicht gelang, verständigte er die Feuerwehr, die das Feuer schnell gelöscht bekam. Als Brandherd konnte man eine Kunststoffbox für Sitzkissen ausmachen. Neben der Box wurden auch Teile der Außenfassade in Mitleidenschaft gezogen. Die anfängliche Vermutung eines technischen Defekts bestätigte sich nicht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 5.000 Euro.(pol)

 

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram