Polizeiberichte vom 6.3.2021

Herrenberg: Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Vier leicht verletzte Personen und einen Sachschaden in Höhe von insgesamt 18.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Freitag in Nufringen. Eine 37 Jahre alte Frau war mit ihrem Mercedes gegen 17:30 Uhr auf der Herrenberger Straße unterwegs und missachtete dabei an der Einmündung zur Kreisstraße 1068 die Vorfahrt eines in Richtung Kuppingen fahrenden VW. Durch den Zusammenstoß zogen sich sowohl die Unfallverursacherin und ihr 7 Jahre alter Sohn, als auch der 38 Jahre alte VW-Fahrer sowie dessen 35 Jahre alter Beifahrer leichte Verletzungen zu. Alle Beteiligten wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Kreisstraße 1068 war zur Unfallaufnahme kurzzeitig voll gesperrt werden.(pol)

Leonberg: Verkehrsunfall mit leichtverletztem Pedelec-Fahrer

An einem am Fahrbahnrand stehenden Transporter wollte der Fahrer eines Mercedes am Freitagmittag gegen 12:00 Uhr in der Bismarckstraße vorbeifahren. Da ihm dabei ein Fahrzeug entgegenkam, setzte der 57-Jährige seinen Mercedes zurück. Hierbei übersah er einen nachfolgenden Pedelec-Fahrer und brachte diesen zu Fall. Der 67 Jahre alte Zweiradfahrer zog durch den Sturz leichte Verletzungen zu. An seinem Pedelec entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.(pol)

Grafenau: Frontalzusammenstoß nach Überholvorgang

Am Freitag gegen 21:30 Uhr kam es auf der Landstraße 1182 zwischen Sindelfingen-Darmsheim und Grafenau zu einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten. Ein 20-Jähriger fuhr mit seinem BMW von Darmsheim kommend in Richtung Grafenau und scherte in Höhe Kapellenberg zum Überholvorgang aus. Hierbei übersah er den entgegenkommenden VW Polo eines 62-Jährigen, weshalb es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Lenker des VW wurde in seinem Fahrzeug eingeschlossen und musste von der Feuerwehr befreit werden. Während der 20-Jährige und sein 21-jähriger Beifahrer mit leichten Verletzungen davonkamen, wurde der 62-Jährige schwer verletzt. Alle Beteiligten mussten in umliegende Krankenhäuser verbracht werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und anschließenden Bergung musste die Strecke für drei Stunden voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und zwölf Wehrleuten, der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen und zwei Notärzten vor Ort. Vom Polizeirevier Sindelfingen waren drei Streifenwagen an der Unfallörtlichkeit eingesetzt. Die Unfallaufnahme wurde von einer Streife der Verkehrspolizeiinspektion übernommen.(pol)

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram