Polizeiberichte vom 7.3.2021

Leonberg: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte in der Römerstraße auf Höhe der Hausnummer 186 im Zeitraum von Dienstag, 02.03.2021, 18.00 Uhr, auf Mittwoch, 03.03.2021, 12.00 Uhr, einen am Fahrbahnrand parkenden BMW. Der Unbekannte verursachte einen Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg unter der Telefonnummer 07152 605 0 in Verbindung zu setzen. (pol)

Leonberg-Höfingen: Einparkversuch unter Alkoholeinwirkung hat hohen Sachschaden zur Folge

Am Samstagmittag gegen 13.30 Uhr fuhr die 75-jährige Lenkerin eines Mercedes-Benz auf den Parkplatz des Lidl-Markts in der Ditzinger Straße. Beim Vorwärtseinfahren in eine Parklücke kollidierte sie mit einem rechts daneben ordnungsgemäß geparkten VW. Anschließend überfuhr sie die Parkplatzbegrenzung, kollidierte mit dem dort gepflanzten Baum und einem in der Parklücke gegenüber geparkten BMW. Ein Holzpfeiler, welcher den Baum vom Parkplatz abgrenzt, löste sich durch den Aufprall und schleuderte gegen einen geparkten Seat, welcher neben dem BMW stand. Während der Unfallaufnahme konnte bei der Unfallverursacherin Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Nach einem Alkoholtest, welcher ein positives Ergebnis ergab, wurde bei der Mercedes-Benz-Fahrerin in einem Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der Mercedes-Benz und der daneben geparkte VW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An den beteiligten Fahrzeugen und dem Baum entstand Gesamtschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.(pol)

Sindelfingen: Brand im Einkaufszentrum Breuningerland

Am Samstagabend gegen 20.00 Uhr sorgte ein technischer Defekt an einem Wäschetrockner für ein Großaufgebot der Feuerwehr Sindelfingen im dortigen Breuningerland. Demnach erweckte starker Rauchgeruch die Aufmerksamkeit der anwesenden Sicherheitsmitarbeiter, welche umgehend die Integrierte Leitstelle des Landkreises Böblingen verständigten. Durch Kräfte der Feuerwehr Sindelfingen, welche mit sieben Fahrzeugen und 30 Wehrleuten ausrückte, konnte der in einem Lager abgestellte Wäschetrockner eines ansässigen Friseursalons als Brandherd ausgemacht und gelöscht werden. Über eine mögliche Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden, da gegebenenfalls die im angrenzenden Lagerraum eines Bekleidungsgeschäfts verwahrten Textilien ebenfalls durch die Rauchentwicklung in Mitleidenschaft gezogen wurden. Ebenfalls eingesetzt waren zwei Streifen des Polizeireviers Sindelfingen.(pol)

Renningen (Bundestraße 295 Renningen – Weil der Stadt): Schwerer Verkehrsunfall

Sechs verletzte Personen, zwei beschädigte Fahrzeuge und ein Gesamtschaden von 40.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagnachmittag gegen 17.15 Uhr auf der Bundesstraße 295 (B 295) zwischen Renningen und Weil der Stadt ereignet hat. Eine 68-Jährige befuhr mit ihrem Seat Leon einen Feldweg rechterhand von Renningen kommend und wollte von diesem auf die Bundesstraße einbiegen. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 36-jähriger Lenker eines Mercedes Benz die B 295 von Renningen nach Weil der Stadt. Aufgrund bislang ungeklärter Ursache übersah die Unfallverursacherin diesen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei wurden der Mercedesfahrer, seine 36-jährige Mitfahrerin und die drei im Fahrzeug befindlichen Kinder im Alter von drei bis acht Jahren verletzt. Die Seat-Lenkerin wurde durch die Kollision in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sie wurde aufgrund der Schwere der Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Die Insassen des anderen Fahrzeugs wurden durch Rettungskräfte ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und der Reinigungsmaßnahmen musste die B 295 zwischen den Abzweigen der Kreisstraße 1015 und der Kreisstraße 1007 (Ihinger Hof) gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An der Unfallstelle waren neben vier Streifenbesatzungen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, sieben Rettungs-, drei Notarztfahrzeuge, ein Krankentransportwagen, ein Rettungshubschrauber sowie fünf Fahrzeuge der Feuerwehr Renningen eingesetzt. Die Fahrbahnreinigung übernahm eine Kehrmaschine.(pol)

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram