Polizeiberichte vom 9.3.2021

Böblingen: Gefahrguteinsatz am Elbenplatz

Im Bereich einer Baustelle am Elbenplatz in Böblingen kam es am Dienstag gegen 15.10 Uhr zu einem Gefahrgutunfall, dessen Ausmaß sich im Laufe des Einsatzes jedoch als weniger erheblich erwies, als zunächst befürchtet. Bei Arbeiten auf der Baustelle wurden mit einer Isotopensonde (Troxlersonde;) Messungen durchgeführt. In dieser Sonde sind radioaktive Stoffe verbaut. Die etwa Schuhschachtel-große Sonde stand hierzu auf dem Asphalt. Ein Arbeiter, der eine Straßenwalze fuhr, übersah das Gerät vermutlich und beschädigte sie. Hierauf wurden unverzüglich Polizei und Feuerwehr alarmiert. Mehrere Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Böblingen sperrten den Elbenplatz weitläufig ab. Durch die Feuerwehr wurde die Lage vor Ort gemeinsam mit der Bauleitung bewertet. Durch Messungen konnte festgestellt werden, dass es lediglich etwa ein bis zwei Meter um die Sonde herum zu geringfügiger Strahlung kam. Es bestand keine Gefahr für umliegende Gebäude. Radioaktives Material war nicht aus der Sonde ausgetreten. In Absprache mit dem Sonden-Hersteller wurde das Gerät in einer speziellen, vor Ort vorhandenen Transportbox deponiert und von der Baufirma zum Hersteller gebracht. Kurz nach 16.00 Uhr konnten die Sperrungen aufgehoben und der Einsatz beendet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen befand sich mit einem Fahrzeug und fünf Einsatzkräften vor Ort.(pol)

Mötzingen: Polizei beendet Alkoholfahrt und sucht nun nach Verkehrsteilnehmern, die eventuell gefährdet worden sind

Am Dienstag gegen 07:35 Uhr war eine 59-jährige Frau mit einem schwarzen VW Polo auf der Kreisstraße 1076 von Mötzingen kommend in Richtung Gäufelden-Öschelbronn unterwegs. Im Zuge ihrer Fahrt war es der Frau nicht möglich ihre Fahrspur zu halten, sodass sie mehrere Male in den Gegenverkehr geriet und dabei zum Teil sogar links von der Fahrbahn abkam. Hierbei wurde ein Leitpfosten aus der Verankerung gerissen und der VW Polo erheblich beschädigt. Durch einen Verkehrsteilnehmer, der hinter der Autofahrerin fuhr, konnte beobachtet werden, dass mehrere entgegenkommende Fahrzeuglenker abbremsen und ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß mit dem VW Polo zu vermeiden. Aufgrund seiner Feststellungen informierte er umgehend die Polizei. Nachdem sie zunächst auf die Anhaltesignale der hinzugerufenen Polizeibeamten nicht reagiert hatte, konnte ihr Wagen am Ortseingang Gäufelden-Nebringen gestoppt werden. Bei der darauffolgenden Kontrolle lagen bei der 59-Jährigen deutliche Anzeichen einer Alkoholeinwirkung vor. Diesbezüglich musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen und ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Ihr Fahrzeug musste in der Folge abgeschleppt werden. Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, sucht nun nach Verkehrsteilnehmern, die durch die Fahrweise der VW Polo-Lenkerin gefährdet worden sind.(pol)

Aidlingen – Dachtel: 28-Jähriger in psychischer Ausnahmesituation

Vermutlich unter dem Eindruck einer psychischen Ausnahmesituation verübte ein 28 Jahre alter Mann am Dienstag gegen 10.30 Uhr eine Sachbeschädigung in Aidlingen-Dachtel. Er sammelte einen größeren Stein vom Wegesrand auf und schlug mit diesem gegen die Eingangstür und zwei Fenster eines Wohnhauses in der Deufringer Straße. Nachbarn konnten die Tat beobachten und alarmierten die Polizei. Mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizeireviers Sindelfingen rückten aus. Der Tatverdächtige konnte vorläufig festgenommen werden und wurde zum Polizeiposten Maichingen gebracht. Mutmaßlich war er bereits gegen 09.30 Uhr in Aidlingen-Deufringen an einem Vorfall beteiligt. An einer Bushaltestelle hatte er sich in den PKW eines 51-Jährigen gesetzt, der seine Lebensgefährtin kurz zuvor dort hatte aussteigen lassen. Nur gemeinsam mit ihr schaffte es der PKW-Fahrer den Mann wieder aus seinem Fahrzeug heraus zu befördern. Dieser ging hierauf in Richtung einer Flüchtlingsunterkunft davon. Bei dem 28-Jährigen handelt es sich um einen polizeibekannten Mann, der im Anschluss an seine Festnahme in eine psychiatrische Einrichtung gebracht wurde.(pol)

Böblingen: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Ein 32-jähriger Mann wird sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht verantworten müssen, nachdem er am Montagabend bzw. in der Nacht zum Dienstag in der Talstraße in Böblingen in einen Unfall verwickelt war. Gegen 02.40 Uhr stellten Beamte des Polizeireviers Böblingen eine Spur aus Fahrzeugbetriebsmitteln fest, die sich vom Kreisverkehr der Talstraße und der Wolfgang-Brumme-Allee bis zur Flugfeld-Allee zog und zu einem Audi führte, der auf einem Parkplatz stand. Der PKW war stark beschädigt. Die Beschädigungen schienen von einem Unfall zu stammen. Anhand der Betriebsmittelspur und verlorener Fahrzeugteile konnten die Polizisten noch in der Nacht nachvollziehen, dass sich der Unfall in der Talstraße im Bereich des Kreisverkehrs ereignet hatte. Der Fahrer war aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn auf den Kreisverkehr abgekommen. Der Audi, an dem sich ausländische Kennzeichen befanden, wurde polizeilich sichergestellt. Die Technischen Dienste der Stadt Böblingen kümmerten sich um die Betriebsmittelspur. Am Dienstag gegen 10.00 Uhr erschien schließlich ein 32-Jähriger beim Polizeirevier Böblingen, der sich als Fahrer des Audi zu erkennen gab. Gemäß seinen Angaben, sei der Unfall zwischen 21.00 Uhr und 22.00 Uhr passiert. Der Audi, an dem ein Sachschaden von rund 4.500 Euro entstand, wurde an den Mann herausgegeben. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die den schwarzen Audi am Montagabend bzw. in der Nacht zum Dienstag fahrend gesehen haben oder den Unfall beobachten konnten.(pol)

Sindelfingen: Vorfahrtsunfall mit 20.000 Euro Sachschaden

Zwei nicht mehr fahrbereite PKW und ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Montag gegen 13.25 Uhr in der Arthur-Gruber-Straße in Sindelfingen ereignet. Ein 20 Jahre alter BMW-Fahrer war in der Richard-Wagner-Straße in Richtung Hermann-Löns-Weg unterwegs und wollte die Kreuzung mit der Arthur-Gruber-Straße überqueren. Mutmaßlich übersah er jedoch einen 60-jährigen Toyota-Lenker, der die Arthur-Gruber-Straße in Richtung des Klinikums befuhr. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden PKW. Beide Fahrzeuge mussten im Anschluss abgeschleppt werden.

Böblingen: Diebstahl aus PKW

Das Polizeirevier Böblingen sucht Zeugen, nachdem es am Montagmittag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Otto-Lilienthal-Straße in Böblingen zu einem Diebstahl kam. Ein 29 Jahre alter Audi-Fahrer erreichte gegen 12.20 Uhr den Parkplatz. Zunächst öffnete er den Kofferraum, um aus diesem etwas herauszunehmen, anschließend verschloss er das Fahrzeug und begab sich zum Einkaufen in den Markt. Gegen 12.40 Uhr kam er zu seinem PKW zurück. Im weiteren Verlauf stellte er fest, dass sein Gepäck, in Form eines Trolleys, sowie drei Laptops, dies sich in einer Tasche befanden, aus dem Kofferraum entwendet worden waren. Der Wert der Beute wurde auf über 7.000 Euro beziffert. Der PKW verfügt über das Keyless Go-System, das vermutlich durch den Täter gestört wurde, so dass dieser den Kofferraum öffnen konnte. Die Polizei nimmt unter Tel. 07031 13-2500 Hinweise entgegen.(pol)

Waldenbuch: Wohnungseinbruch

Zwischen Donnerstag vergangener Woche und Montagmittag schlugen noch unbekannte Einbrecher in der Bogenstraße in Waldenbuch zu. Die Täter verschafften sich, indem sie die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung aufhebelten, Zugang ins Innere. Die Wohnung wurde nahezu vollständig durchsucht. Ob die Unbekannten Beute machen konnten, steht derzeit noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 250 Euro geschätzt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, in Verbindung zu setzen.(pol)

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram