Polizeiberichte vom 26.3.2021

B464/ K1064/ Sindelfingen: Unfall im Baustellenbereich

Ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro und eine Leichtverletzte ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstag gegen 14:05 Uhr im Baustellenbereich an der Einmündung der Kreisstraße 1064 (K1064) und der Bundesstraße 464 (B464) bei Sindelfingen.

Eine 31-jährige Mercedes-Lenkerin wollte von der K1064 kommend im Baustellenbereich auf die B464 in Richtung Böblingen auffahren und missachtete hierbei an einer Stoppstelle die Vorfahrt eines auf der B464 von Renningen nach Böblingen fahrenden 26-jährigen Lkw-Fahrers.

Bei der Kollision wurde der Mercedes abgewiesen und prallte anschließend zweimal gegen einen Erdwall. Hierbei zog sich die 31-Jährige leichte Verletzungen zu. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Ein Rettungswagen brachte die verletzte Frau zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.(pol)

Ehningen: Telefonbetrüger erschleicht sich Kontozugriff

Ein falscher Microsoft-Mitarbeiter hat sich am Donnerstag am Telefon das Vertrauen eines Mannes in Ehningen erschlichen und über den Teamviewer Zugriff auf dessen Laptop erhalten. Mit während des Telefonats erlangten persönlichen Daten des Opfers verschaffte er sich Zugriff auf dessen Konto und Aktiendepot und richtete vermutlich einen fünfstelligen Vermögensschaden an.(pol)

Waldenbuch: Feuerwehreinsatz im neuen Rathaus

In einem privaten Kellerabteil im Gebäude des neuen Rathauses in Waldenbuch kam es am Donnerstagabend gegen 20:10 Uhr zu einem Kleinbrand. Dort war eine Holzbank in Brand geraten. Die Polizei schließt nicht aus, dass zuvor durchgeführte handwerkliche Arbeiten eines Anwohners zum dem Kleinbrand geführt haben könnten. Die Feuerwehren aus Waldenbuch und Steinenbronn waren mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften am Brandort und hatten das Feuer schnell gelöscht. Das Gebäude selbst wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen und der entstandene Sachschaden ist gering.(pol)

Jettingen: Radfahrer stürzt und verletzt sich schwer

Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstagnachmittag ein 62-jähriger Radfahrer ins Krankenhaus gebracht werden. Er war gegen 17:00 Uhr auf der Öschelbronner Straße in Jettingen in Richtung der Hauptstraße unterwegs und kam dabei aus noch ungeklärter Ursache zu Fall. Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion, Tel. 0711 6869-0, zu melden.

Sindelfingen: Unfallflucht in der Ulmenstraße

Nach einer Unfallflucht am Donnerstag zwischen 12.00 Uhr und 18.30 Uhr in der Ulmenstraße in Sindelfingen sucht das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, noch Zeugen. Vermutlich beim Vorbeifahren in Richtung der Stuttgarter Straße streifte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker einen am Straßenrand abgestellten Citroen. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.200 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort.(pol)

BAB 81
Sindelfingen: Unfall führt zu mehreren Kilometern Rückstau

Zwei leicht verletzte Personen und einen Sachschaden in Höhe von knapp 32.000 Euro forderte ein Unfall, der sich am Donnerstag kurz nach 16.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Böblingen/Hulb und Böblingen/Sindelfingen ereignete. Ein 33 Jahre alter Mercedes-Fahrer, der auf dem linken Fahrstreifen unterwegs war, übersah vermutlich aus Unachtsamkeit einen Stau und prallte gegen das Heck eine 59-Jährigen, der ebenfalls einen Mercedes lenkte. Beide Mercedes-Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Der 33-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme musste die linke Spur für rund zwei Stunden gesperrt werden. Es entstand ein Rückstau von etwa sechs Kilometern. Beide Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.(pol)

BAB 8/ Gemarkung Rutesheim: Auffahrunfall mit einer schwer verletzten Person

Am frühen Freitagmorgen, gegen 00:50 Uhr, kam es auf der A8 in Fahrtrichtung Karlsruhe zu einem Unfall zwischen einem Peugeot-Kleintransporter und einem Sattelzugauflieger. Die 25-jährige Lenkerin des Peugeot fuhr auf einen vor ihr fahrenden Sattelzug eines 41-jährigen auf. Infolge dessen, wurde der Peugeot abgewiesen und kollidierte anschließend mit der Mittelleitplanke an welcher er zum Stehen kam. Durch den Unfall wurde die Fahrerin des Kleintransporters in ihrem Fahrzeug schwer verletzt eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde sie durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Lenker des Sattelzuges blieb unverletzt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge wurde die Fahrbahn für ungefähr eine halbe Stunde voll gesperrt.

Die Feuerwehr Leonberg war mit fünf Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und einem Notarztfahrzeug vor Ort. Vom Polizeipräsidium Ludwigsburg waren drei Streifenwagenbesatzungen im Einsatz.(pol)

 

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram