Polizeiberichte vom 29.3.2021

BAB 8 Sindelfingen: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Ein Sachschaden von etwa 17.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 06:50 Uhr auf der BAB 8 im Bereich des Autobahnkreuzes Stuttgart ereignet hat. Ein 35-jähriger VW-Lenker war von Karlsruhe kommend in Richtung München auf dem rechten Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn unterwegs. Am Kreuz Stuttgart erkannte der Mann offenbar zu spät, dass er die Fahrspur wechseln muss, um auf die BAB 81 in Richtung Singen zu gelangen. In der Folge zog er nach rechts, überfuhr eine Sperrfläche und übersah hierbei einen 55 Jahre alten Chevrolet-Lenker, der zeitgleich den linken Fahrstreifen der zweispurigen Überleitung zur BAB 81/Singen befuhr. Daraufhin berührten sich die beiden Fahrzeuge seitlich. Zudem prallte der VW-Lenker gegen eine Warntafel und gegen einen Aufpralldämpfer. Die Autos blieben trotz Schäden fahrbereit und die Unfallaufnahme fand auf dem Standstreifen statt. Dort stellten die Beamten bei dem 35-jährigen VW-Lenker eine Alkoholbeeinflussung fest. Der Mann musste sich nach einem Atemalkoholtest einer Blutentnahme unterziehen und darüber hinaus wurde sein Führerschein einbehalten.(pol)

Herrenberg-Oberjesingen: Geräteschuppen aufgebrochen – Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich zwischen Sonntag, 15:50 Uhr und Montag, 08:30 Uhr Zugang zu einem Geräteschuppen in der Verlängerung der Mainstraße in Herrenberg-Oberjesingen. Aus dem Geräteschuppen wurden verschiedene Werkzeuge mit einem Gesamtwert von etwa 150 Euro gestohlen. Der verursachte Sachschaden schätzte man auf etwa 50 Euro. Zeugen können sich unter Tel. 07032 2708 0 an das Polizeirevier Herrenberg wenden.(pol)

Böblingen: Kriminalpolizei sucht Zeugen nach Raub am Bahnhof

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt nach einem Vorfall am Freitag gegen 15:30 Uhr am Bahnhof in Böblingen wegen des Verdachts des Raubes.

Dem bisherigen Ermittlungsstand nach soll sich ein 22-Jähriger telefonierend auf Gleis 4 des Bahnhofs aufgehalten haben, als ein 30-jähriger Tatverdächtiger ihm von hinten das Telefon entrissen und einem 33-Jährigen übergeben haben soll. Der sei dann mit dem Telefon zu Fuß geflüchtet.

Als der 22-Jährige ihn verfolgen wollte, soll der 30-Jährige ihn festgehalten haben und zwei weitere bislang unbekannte Tatverdächtige hätten ihm zusätzlich den Weg verstellt. Als der 22-Jährige sich dann losreißen konnte, wäre der 33-Jährige in eine Bahn eingestiegen und weggefahren. Der 30-Jährige habe ihn noch gegen die Scheibe einer Bäckerei gestoßen. Bei dem ganzen Vorfall wurde der 22-Jährige leicht verletzt.

Im Zuge der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnten zunächst vier Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden, wobei zwei aus dieser Gruppe von dem 22-Jährigen als die beiden 30 und 33 Jahre alten Tatverdächtigen identifiziert werden konnten. Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern noch an.

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg bittet Zeugen des Vorfalls sich unter Tel. 0800 1100225 zu melden.(pol)

 

Sindelfingen: Anrufbetrüger machen wieder Beute

Erneut machten Betrüger mit einer sogenannten Anrufstraftat mehrere tausend Euro Beute. Eine 86-Jährige aus der Sindelfinger Stadtmitte erhielt am Freitag gegen 13:30 Uhr den Anruf ihrer vermeintlichen Enkelin. Die Betrüger täuschten vor, dass die Enkelin in einen Autounfall verwickelt gewesen sei und zur Begleichung einer Kaution 25.000 Euro benötige.

Man fragte die Seniorin über ihre Vermögensverhältnisse aus und ließ sie einen knapp fünfstelligen Euro-Betrag aus ihren Ersparnissen zusammentragen. Das Geld wurde gegen 16:05 Uhr von einem Boten abgeholt.

Dieser Unbekannte wurde wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 170 Zentimeter groß, schlanke Figur, trug einen Mund-Nasen-Schutz

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 0800 1100225.(pol)

Sindelfingen: Führerschein und Mercedes AMG nach Kraftfahrzeugrennen beschlagnahmt

Am Sonntag teilte ein Anrufer gegen 19:25 Uhr mehrere schnell fahrende Fahrzeuge im Bereich der Umberto-Nobile Straße und der Flugfeld-Allee in Sindelfingen mit.

Als eine Polizeistreife die Örtlichkeit überprüfte, trafen sie auf einen 30-Jährigen in einem auffälligen Mercedes AMG, der auf der Umberto-Nobile-Straße in Richtung Flugfeld-Allee mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

Der Fahrer reagierte nicht auf die Anhaltezeichen der Beamten und entzog sich einer Verkehrskontrolle, indem er mit seinem Wagen stark beschleunigte und mit hoher Geschwindigkeit weiterfuhr. Bei einem Tempo von teilweise über 160 km/h gelang es nicht den Mercedes einzuholen, der seine Fahrt über die Flugfeld-Allee, die Calwer Straße und die Gottlieb-Daimler-Straße fortsetzte.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnte der 30-Jährige an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmten Polizisten seinen Führerschein und den Mercedes AMG. Die Ermittlungen dauern an.(pol)

L1183/ Sindelfingen/ Darmsheim: Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Landesstraße

Im Zuge einer Geschwindigkeitskontrolle durch die Polizei sollte ein 18-jähriger BMW-Fahrer auf der Landesstraße 1183 (L1183) am Sonntag gegen 17:35 Uhr angehalten und kontrolliert werden, als es zu einem Verkehrsunfall mit einer 22-jährigen BMW-Lenkerin kam.

Der 18-Jährige hatte zuvor einen anderen Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit überholt und wurde dabei von der Polizei gemessen. Als ein Beamter auf die Straße trat, um den 18-Jährigen anzuhalten, bremste auch die ihm vorausfahrende 22-Jährige in ihrem BMW. Der 18-Jährige kollidierte mit seinem Wagen in der Folge mit dem BMW der jungen Frau.

Aufgrund des Zusammenpralls schleuderte die 22-Jährige nach rechts von der Fahrbahn in einen angrenzenden Acker und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Der 18-Jährige wurde bei der Kollision leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Rettungsdienst brachte die 22-Jährige in ein Krankenhaus. Die verursachten Sachschäden wurden auf insgesamt etwa 20.000 Euro geschätzt.(pol)

Magstadt: Radfahrer schwer verletzt – Ersthelfer und Unfallzeugen gesucht

Mit einem Rettungshubschrauber musste am Sonntag ein 25 Jahre alter Radfahrer in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 17:40 Uhr in der Nähe eines Hundesportvereins, der sich westlich der Bundesstraße 464 befindet, in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Der junge Mann befuhr den abschüssigen Wirtschaftsweg „Erschel“ vom Häckselplatz kommend in Richtung Magstadt. Dort verlor er nach bisherigen Erkenntnissen vermutlich die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte in der Folge. Der 25-Jährige, der keinen Fahrradhelm trug, erlitt hierbei schwere Verletzungen. An seinem Mountainbike entstand ein geringer Sachschaden. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, bittet Ersthelfer sowie Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich dringend zu melden(pol)

Leonberg-Eltingen: Auto zerkratzt

Die Polizei ermittelt derzeit gegen einen bislang unbekannten Täter, der es zwischen Donnerstag 16:30 Uhr und Sonntag 15:00 Uhr auf einen Skoda abgesehen hatte. Der Wagen stand in Leonberg-Eltingen in der Aalener Straße am Fahrbahnrand und wurde an der Beifahrertür zerkratzt. Im Anschluss machte sich der Unbekannte aus dem Staub und hinterließ ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0.(pol)

Holzgerlingen: Unbekannter beschädigt Pkw

Ein bislang unbekannter Täter machte sich am Sonntag zwischen 02:00 und 12:50 Uhr an einem in der Brunnenstraße in Holzgerlingen geparkten Audi zu schaffen. Durch den unbekannten Vandalen wurde entlang der Fahrerseite die Mitfahrertür zerkratzt, wodurch ein Sachschaden von rund 2.000 Euro entstand. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht nun nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.(pol)

Gärtringen: Zeugen nach Sachbeschädigung gesucht

Ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro hinterließ ein bislang unbekannter Täter, der zu einer noch unbekannten Tatzeit in der Deufringer Straße in Gärtingen sein Unwesen trieb. Im Einfahrtsbereich eines Hundesportvereins beschmierte der Unbekannte mutmaßlich mit einem schwarzen Eddingstift einen Wegweiser mit mehreren Hakenkreuzen. Darüber hinaus hinterließ er auf dem dortigen Geh- und Radweg verschiedene obszöne Schriftzüge und ein weiteres Hakenkreuz. Die Schmierereien wurden am Sonntag gegen 14:40 Uhr entdeckt und im Anschluss die Polizei alarmiert. Diesbezüglich hat die Abteilung Staatsschutz bei der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Tel. 0800 1100225, zu melden.(pol)

Leonberg-Ramtel: Mercedes zerkratzt

In der vergangenen Woche beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen Mercedes, der zwischen Mittwoch 20:00 Uhr und Samstag 16:30 Uhr in der Karlsbader Straße in Leonberg-Ramtel abgestellt war. Der Wagen wurden durch den Unbekannten zerkratzt und ein Sachschaden von rund 2.000 Euro hinterlassen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, melden sich bitte beim Polizeirevier Leonberg unter der Tel. 07152 605-0.(pol)

Herrenberg: Brückenbauwerk beschmiert

Nach einer Sachbeschädigung, die am Sonntag gegen 19:00 Uhr in der Nagolder Straße in Herrenberg entdeckt wurde, sucht das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0, nach Zeugen. An einem Brückenbauwerk, das sich entlang der Bahnstrecke Herrenberg-Stuttgart befindet, machte sich ein bislang unbekannter Täter zu schaffen. Mit schwarz-weißer Farbe besprühte der Unbekannte das Brückenbauwerk und hinterließ verschiedene Buchstaben sowie Zahlen. Hierdurch entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Die Tatzeit konnte noch nicht näher verifiziert werden, dürfte aber vermutlich noch nicht allzu lange zurückliegen.(pol)

 

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram