Polizeiberichte vom 23.7.2021

Böblingen: Frontalzusammenstoß auf der Herrenberger Straße

Aus noch ungeklärter Ursache ist der Fahrer eines Citroen-Kleintransporters am Donnerstag gegen 14:20 Uhr auf der Herrenberger Straße auf Höhe der Hewlett-Packard-Straße auf die linke Fahrbahnseite geraten und mit einem entgegenkommenden VV zusammengestoßen, dessen Fahrer in Richtung Tierheim unterwegs war. Beide Fahrer zogen sich dabei Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten wurde der Verkehr von der Polizei bis gegen 16:50 Uhr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt.(pol)

B 295 Renningen: Lkw kommt von der Fahrbahn ab

Auf der B 295 von Weil der Stadt in Richtung Renningen ist der Fahrer eines Sattelzuges am Donnerstag gegen 13:30 Uhr in den Grünstreifen geraten und anschließend über etwa zwei Meter tiefe Böschung abgerutscht. Der nicht beladene Zug blieb schräg stehen und musste mit großen Bergefahrzeugen zurück auf die Fahrbahn gebracht werden. Dafür war es erforderlich, die B 295 in beiden Richtungen zu sperren. Mitarbeitende der Straßenmeisterei schilderten dazu eine Umleitungsstrecke aus. Die Bergungsarbeiten begannen gegen 16:00 Uhr und waren um 18:15 Uhr beendet. Während der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte bei dem Lkw-Fahrer Anzeichen von Betäubungsmitteleinfluss fest und veranlassten bei ihm die Entnahme einer Blutprobe. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 60.000 Euro.(pol)

Sindelfingen: Fahrzeugbrand in Kaufhaus-Tiefgarage

In der Kaufland-Tiefgarage an der Calwer Straße in Sindelfingen ist am Freitag gegen 13:00 Uhr ein Mercedes aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Die sofort verständigte Feuerwehr kam mit 36 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen zum Brandort und hatte den im Fußraum des Fahrzeugs entstandenen Brand gegen 13:30 Uhr gelöscht. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten Feuerwehr und Polizei die Tiefgarage komplett gesperrt. Ab 13:30 Uhr konnten Kunden des Hauses wieder zu ihren Autos. Die Tiefgarage oder andere Fahrzeuge wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der am Mercedes entstandene Sachschaden steht derzeit noch nicht fest. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.(pol)

Leonberg: Sohn mit Schusswaffe bedroht

Mit dem Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei und der Festnahme eines 45-jährigen Mannes endete in der Nacht zum Freitag eine Bedrohungssituation in der Mahdentalstraße in Leonberg. Gegen 01:00 Uhr hatte sich eine Bekannte eines 17-Jährigen bei der Polizei gemeldet, nachdem dieser ihr berichtet hatte, von seinem Vater nach einer Meinungsverschiedenheit mit einer Schusswaffe bedroht worden zu sein. Dabei habe er ihm eine Pistole in den Mund gesteckt. Mehrere Streifenbesatzungen umstellten daraufhin das Wohnhaus und sperrten den betroffenen Bereich ab. Nachdem es dem 17-Jährigen gegen 03:00 Uhr gelungen war, das Haus in einem unbemerkten Augenblick zu verlassen, wurde der leicht alkoholisierte 45-Jährige kurze Zeit später durch Beamte des Spezialeinsatzkommandos widerstandslos festgenommen. Der unverletzte Jugendliche wurde in ärztliche Obhut übergeben. In der Wohnung des 45-Jährigen stellten die Einsatzkräfte zwei Schreckschusswaffen sicher. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. (pol)

 

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram