Polizeiberichte vom 16.1.2020

Schönaich
Böblingen: alkoholisierte 48-Jährige legt sich mit der Polizei an

Mit einer aggressiven 48 Jahre alten Frau bekamen es am Mittwochabend erst Kundinnen eines Discounters in der Waldstraße in Schönaich und anschließend Beamte des Polizeireviers Böblingen in Böblingen zu tun. Die Frau hatte gegen 20.15 Uhr den Discounter betreten und dort eine aus Kamerun stammende 20 Jahre alte Kundin beleidigt und bedroht. Anschließend lud die Tatverdächtige, die laut den Anwesenden bereits dort alkoholisiert gewesen sein soll, ihre gekauften alkoholischen Getränke in ihren VW und fuhr davon. Die alarmierte Polizei fahndete nach der VW-Lenkerin und konnte sie schließlich an ihrer Wohnadresse in Böblingen feststellen. Während der ersten Kontaktaufnahme mit der 48-Jährigen konnten die Polizisten Atemalkoholgeruch wahrnehmen. Im weiteren Gespräch ging die Frau plötzlich in Richtung ihres Wohnzimmers, worauf die Polizisten nachsetzten. Da in der Küche mehrere Messer offen herumlagen, sollte der 48-Jährigen der Zugang in diesen Raum verwehrt werden. Trotzdem versuchte sie sich an dem Beamten vorbeizuschieben. Hierauf hielt der Polizist die Frau fest, die schließlich versuchte ihn zu schlagen. Die Frau führte, nachdem sie sich etwas beruhigt hatte, einen Atemalkoholtest durch, der positiv verlief. Als ihr die weiteren Maßnahmen erklärt wurden, steigerte sich die Aggressivität der Frau erneut und sie beleidigte eine Polizistin. Der 48-Jährigen wurden nun Handschließend angelegt und sie wurde zum Polizeirevier Böblingen gebracht. Im Anschluss musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen, an der sie zunächst nicht mitwirken wollte. Als ihr erklärt wurde, dass eine Blutentnahme auch unter Zwang durchgeführt werden könne, ließ sie die Maßnahme zu. Die 48-Jährige muss mit einer Anzeige wegen Beleidigung, Bedrohung, Trunkenheit im Verkehr und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte rechnen. (pol)

BAB 8/Weissach: Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwoch gegen 10:15 Uhr auf der Bundesautobahn 8, im Bereich der Anschlussstelle Rutesheim. Ein 36-jähriger KIA-Lenker befuhr den linken Fahrstreifen in Richtung Karlsruhe, als er plötzlich verkehrsbedingt stark abbremsen musste. Um eine Kollision mit dem vorausfahrenden Fahrzeug zu vermeiden, wechselte er den Fahrstreifen nach rechts und übersah hierbei vermutlich den dort fahrenden Seat einer 64-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch der Seat gegen die rechtsseitige Leitplanke geschleudert wurde. Der 68-jährige Beifahrer im Seat erlitt leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 16.000 Euro. (pol)

Herrenberg-Kayh: Diebstahl hochwertiger Landschaftsgeräte aus Schuppen

Zwischen Dienstag 16:30 Uhr und Mittwoch 10:15 Uhr wurden in Herrenberg-Kayh im Gewann „Rote Halde“ insgesamt acht Geräteschuppen aufgebrochen. Die bislang unbekannten Täter entwendeten hochwertige Landwirtschaftsgeräte im Gesamtwert von ca. 41.000 Euro und waren vermutlich mit einem Fahrzeug unterwegs. Sie hinterließen zudem einen Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Herrenberg unter der Tel. 07032 2708 0 zu melden. (pol)

Herrenberg: versuchter schwerer Raub auf Gebrauchtwagenhandel

Zu einem größeren Polizeieinsatz mit zahlreichen Streifen kam es am Donnerstag in Herrenberg. Eine bislang unbekannte weibliche Person betrat gegen 08.00 Uhr das Gelände eines Gebrauchtwagenhandels in der Straße „Schießtäle“ und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld von dem anwesenden 32-jährigen Mitarbeiter. Nachdem der Mann lauthals um Hilfe rief, entfernte sich die Täterin ohne Beute zu Fuß. Bereits vor der Tat soll sie in unmittelbarer Nähe des Autohandels gewartet haben. Beschrieben wurde sie als sehr schlank. Ihr Alter wurde auf 15 bis 19 Jahre geschätzt. Bekleidet war sie mit weißen Sneakers, hellen Jeans, einer dunklen Jacke sowie einer Mütze. Die mitgeführte Waffe soll silbern gewesen sein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zur Person oder zum Vorfall geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeidirektion Böblingen unter der Tel. 07031 1300 zu melden. (pol)

Holzgerlingen: Zeugen nach Einbruch in Schule gesucht

Zwischen Mittwoch, 17:00 Uhr, und Donnerstag, 7:10 Uhr, gelangte ein bislang unbekannter Täter in Holzgerlingen in der Berkenstraße in eine Schule und durchsuchte die Räumlichkeiten. Es ist bislang nicht bekannt, ob es dem Täter gelang etwas zu stehlen. Die Höhe des Sachschadens wird auf circa 1.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Holzgerlingen nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07031 41604 0 entgegen. (pol)

 Holzerlingen: Unfall mit mehreren Beteiligten auf der B 464

Am Donnerstag kam es gegen 08:30 Uhr auf der Bundesstraße 464 auf Höhe Holzgerlingen nach dem sogenannten „Altdorferkreisel“, in Fahrtrichtung Böblingen, zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Ein 55-jährige Lkw-Fahrer übersah beim Fahrstreifenwechsel nach rechts die neben ihm fahrende 61-jährige VW-Lenkerin und streifte deren linke Fahrzeugseite. Durch den Zusammenstoß kam der VW ins Schlingern. Ein dahinterfahrende 20-jährige Mercedes-Lenker erkannte die Situation und führte rechtzeitig eine Gefahrenbremsung durch. Der ihm folgende 38-jährigen VW-Fahrer konnte vermutlich aufgrund Unachtsamkeit nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit dem Heck des Mercedes. Der VW und der Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 21.000 Euro. (pol)