Polizeiberichte vom 18.1.2020

Holzgerlingen: Pkw mit auffälliger Fahrweise verursacht Frontalzusammenstoß

Am 17.01.2019 gegen 09:30 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer der Polizei per Notruf mit, dass ein BMW X5 unsicher und in Schlangenlinien durch Holzgerlingen fahren würde. Ein weiterer Anrufer meldete kurze Zeit später, dass besagtes Fahrzeug in der Ahornstraße ein geparktes Fahrzeug beschädigt habe und seine Fahrt weiter in Richtung Ortsausgang fortsetzen würde. Der BMW fuhr daraufhin weiter in Richtung Weil im Schönbuch, bis er schließlich auf der K1048 kurz vor Breitenstein mit einem entgegenkommenden VW Bus zusammenstieß. Bei der Kollision blieben beide Beteiligten unverletzt. Die Fahruntüchtigkeit des 54-jährigen BMW Fahrers ist vermutlich auf die Einnahme diverser Medikamente zurückzuführen, weswegen bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Zur Unfallaufnahme musste die K1048 zwischen Breitenstein und der K1074 für ungefähr 90 Minuten gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 20.000 EUR. (pol)

Mülltonnen und Stromverteilerkasten besprüht

Am Freitagabend, 17.10.2020, wurden gegen 23:20 Uhr in der Schweriner Straße in Herrenberg durch vier Jugendliche mehrere Mülltonnen und ein Stromverteilerkasten mit Farbe besprüht. Die Jugendlichen konnten von einer Zeugin beobachtet werden, welche die Polizei rief. In der Zwischenzeit flüchteten die Jugendlichen in Richtung der Unterführung Steingraben. Nach Eintreffen der Beamten konnten mehrere Jugendliche in diesem Bereich festgestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Sie hatten jedoch keine Gegenstände bei sich, die mit der Tat in Verbindung gebracht werden konnten. Im weiteren Verlauf wurde die Sachbeschädigung durch die Beamten genauer in Augenschein genommen. Hierbei näherte sich ein Jugendlicher, ergriff jedoch bei erkennen der Beamten sofort die Flucht und konnte letztlich zwischen den Gebäuden entkommen. Zeugen die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Herrenberg unter 07032 27080 zu melden. (pol)

Sindelfingen: Sturz von Fußgängerbrücke

Aufgrund übermäßigem Alkoholgenusses kam es in der Nacht zum Samstag gegen 01.00 Uhr zu einem schmerzhaften Unglück im Bereich der Fußgängerbrücke über die Konrad-Adenauer-Straße, unmittelbar vor dem Kreisverkehr zur Stuttgarter Straße. Ein 31-jähriger Mann aus Weil im Schönbuch lief hierbei über die besagte Brücke und stürzte aufgrund seines benommenen Zustandes ohne Fremdeinwirkung über das Geländer sieben Meter in die Tiefe. Glück im Unglück hatte er, dass er nicht auf der asphaltierten Fahrbahn der Straße, sondern im unbefestigten Grünstreifen daneben landete, wodurch sein Aufschlag etwas weicher ausfiel. Dennoch zog er sich schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu. Er konnte noch selbstständig den Notruf der Polizei wählen, sodass er schließlich durch eine Streifenwagenbesatzung aufgefunden und ihm sofort Hilfe geleistet werden konnte. Der Rettungsdienst, welcher mit einem Rettungswagen und einem Notarztfahrzeug anrückte, versorgte den Verletzten und brachte ihn in ein Krankenhaus. (pol)