Polizeiberichte vom 3.2.2020

Ammerbuch (TÜ): Schwerer Verkehrsunfall

Noch unklar ist die Ursache eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen auf der B 296 zwischen Ammerbuch-Entringen und Unterjesingen ereignet hat. Den bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge war eine 45-Jährige gegen 7.40 Uhr mit ihrem Mini auf der Bundesstraße von Entringen in Richtung Unterjesingen unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve kam sie mit ihrem Wagen zu weit nach links und auf die Gegenfahrbahn. Ein 43-jähriger Fahrer eines entgegenkommenden, unbesetzten Linienbusses versuchte noch, so weit wie möglich nach rechts auszuweichen. Trotzdem kam es zunächst zur seitlich streifenden Kollision mit dem hinteren Teil des Busses, bevor der Mini frontal gegen einen hinter dem Bus fahrenden Ford S-Max eines 51-Jährigen prallte. Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge jeweils nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen. Die 45-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Auto befreit werden. Sie verstarb noch an der Unfallstelle an ihren schweren Verletzungen. Der Fahrer des Ford musste nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht werden. Beide Autos wurden nachfolgend vom Abschleppdienst geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 40.000 Euro geschätzt. In die Ermittlungen zur Unfallursache wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie zur Unfallaufnahme musste die Bundesstraße bis etwa zehn Uhr komplett gesperrt werden, was trotz einer örtlichen Umleitung im morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. (cw)

Weil im Schönbuch: Frau randaliert in der Tübinger Straße – Zeugen gesucht

Am Samstagmorgen, gegen 08.20 Uhr, randalierte eine noch unbekannte Frau in der Tübinger Straße in Weil im Schönbuch. Die Frau soll zum einen laut den Hitlergruß gerufen und zum anderen versucht haben Verkehrsteilnehmer anzuhalten. Als eine 33 Jahre alte PKW-Fahrerin ihren Wagen im Bereich einer Gaststätte parkte, trat die Frau gegen das Fahrzeug. Die 33-Jährige ergriff hierauf die Flucht vor der Unbekannten und zog sich in ihr Wohnhaus zurück. Sie konnte anschließend jedoch beobachten, dass die Tatverdächtige Reifen, die ein Anwohner vor der Tür bereitgelegt hatte, auf die Fahrbahn warf. Ein ebenfalls noch unbekannter Verkehrsteilnehmer musste in der Folge anhalten. Dieser räumte die Straße anschließend wieder frei. Die Polizei ermittelt derzeit wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen die Frau. Zeugen und insbesondere der PKW-Fahrer, der die Reifen von der Straße räumte, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen.

Herrenberg-Affstätt: Einbruch in Wohnhaus

Am Sonntag trieb ein noch unbekannter Einbrecher in der Geranienstraße in Affstätt sein Unwesen. Zwischen 18.15 Uhr und 22.00 Uhr brach der Täter in ein Wohnhaus ein, indem er ein Fenster aufhebelte. Der Unbekannte durchsuchte dann das Erd- und das Obergeschoss des Hauses. Mutmaßlich fiel ihm jedoch nichts Stehlenswertes in die Hände, so dass er ohne Beute gemacht zu haben, die Flucht ergriff. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, entgegen.

Bondorf: Einbruch in Wohnhaus

Einen Sachschaden von etwa 400 Euro verursachte ein noch unbekannter Täter, der am Samstag zwischen 14.00 Uhr und 20.00 Uhr gewaltsam in ein Wohnhaus in der Neuffenstraße in Bondorf eindrang. Der Unbekannte hebelte hierzu die Terrassentür des Hauses auf, durchsuchte einen der Räume und stöberte in Schubladen und Schränken herum. Da er jedoch wohl nichts Wertvolles entdecken konnte, machte er sich ohne Diebesgut wieder aus dem Staub. Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden. (pol)

Sindelfingen-Maichingen: Durchgangstür beschädigt

Am Sonntag zwischen 15.00 und 17.45 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter in der Sindelfinger Straße in Sindelfingen-Maichingen die Glasscheibe der Durchgangstür des Bürgerhauses eingeschlagen und hierbei einen Sachschaden von rund 500 Euro angerichtet. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, in Verbindung zu setzen. (POL)

Aidlingen: Peugeot-Lenkerin prallt gegen Laternenmast

Vermutlich da sie sich alkoholisiert hinter das Steuer ihres Wagens gesetzt hatte, prallte eine 72-jährige Peugeot-Lenkerin am Sonntag gegen 17.35 Uhr im Forchenweg in Aidlingen gegen einen Laternenmast. Die Fahrerin, die von der Lindenstraße in Richtung der Hauptstraße unterwegs war, kam im Bereich einer Rechtskurve im Forchenweg nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Laternenmast. Anschließend machte sie sich mit dem stark beschädigten Peugeot aus dem Staub. Dies blieb jedoch nicht unbemerkt und so verständigte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei. Anhand eines Kennzeichens, das an der Unfallstelle zurückblieb, konnten die Beamten die 72-Jährige schließlich ermitteln und sie zusammen mit dem beschädigten Peugeot zu Hause antreffen. Da die Polizisten Alkoholgeruch wahrnahmen, führte die 72-Jährige einen Atemalkoholtest durch, der positiv verlief. Im weiteren Verlauf wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein der Frau beschlagnahmt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro. Da der Laternenmast drohte umzustürzen und im Bereich des abgestellten Pkw Öl auslief war, wurde die Feuerwehr Aidlingen alarmiert. In der Folge legten die Wehrleute die Betonlaterne um und kümmerten sich noch um die Betriebsflüssigkeiten. (pol)

Sindelfingen: 54-Jähriger greift Polizisten bei Verkehrskontrolle an

Am Sonntag gegen 23.50 Uhr wollten Beamte des Polizeireviers Sindelfingen einen 54-jährigen Mercedes-Fahrer in Sindelfingen anhalten und kontrollieren. Der Mann, der mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit in der Gartenstraße und in der Ziegelstraße unterwegs war, setzte seine Fahrt über die Leonberger Straße fort. Nachdem die Streifenwagenbesatzung dem Mercedes-Fahrer Zeichen zum Anhalten gegeben hatte, bog dieser in die Rotbühlstraße ab und parkte dort. Im Anschluss daran erfolgte die Verkehrskontrolle. Gleich zu Beginn der Kontrolle trat der 54-Jährige gegenüber den Beamten aggressiv auf und wollte mehrfach das Auto verlassen. Dies wurde ihm allerdings untersagt. Nachdem der Querulant obendrein noch mit seiner Smartwatch Unterstützung holen wollte, versuchten die Einsatzkräfte ihm die Uhr abzunehmen. Der 54-Jährige verhielt sich weiterhin sehr unkooperativ, schrie lautstark umher und schlug in Richtung eines Beamten. Nachdem er diesen verfehlt hatte, beugte sich ein zweiter Polizist ins Fahrzeug, um so auf den Mann einzuwirken. Daraufhin holte der 54-Jährige zu einem weiteren Schlag aus und traf einen Polizisten am Arm. Der Mann wurde anschließend aus dem Mercedes gezogen und mit einer Handschließe gefesselt. Da er sich zum Zeitpunkt der Kontrolle nicht ausweisen konnte, wurde der 54-Jährige zum Polizeirevier Sindelfingen transportiert. Nachdem seine Identität festgestellt werden konnte, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte rechnen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde durch den Angriff wohl niemand verletzt. (pol)

K1017 / Rutesheim: Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Das Polizeirevier Leonberg sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, welche sich am Montag gegen 6:45 Uhr auf der K1017 im Bereich Rutesheim zugetragen hat. Ein 32-Jähriger befuhr mit seinem Lkw die Kreisstraße von Heimsheim kommend in Richtung Rutesheim. In einer Kurve kam ihm ein anderer Lkw auf seiner Fahrbahn entgegen. Hierbei kollidierte das Heck des entgegenkommenden Lkw mit dem Außenspiegel des Lkw des 32-Jährigen, so dass der Außenspiegel beim schwungvollen Einklappen die Scheibe zerspringen ließ. Der Außenspiegel wird ebenfalls beschädigt. Der Sachschaden wird auf circa 750 Euro geschätzt. Zeugen, die Angaben zu dem unfallverursachenden Lkw machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 07152 605 0 beim Polizeirevier Leonberg zu melden. (pol)

Holzgerlingen: Fußgängerin angefahren

Am Montag gegen 7:05 Uhr wurde in Holzgerlingen in der Böblinger Straße eine 52-jährige Fußgängerin angefahren. Ein 50-Jähriger verließ mit seinem Toyota den Kreisverkehr an der Olgastraße (K1001) auf die Böblinger Straße in Richtung Ortsmitte Holzgerlingen. Hierbei übersah er vermutlich die 52-Jährige, welche direkt nach dem Kreisverkehr die Straße überqueren wollte. In der Folge wurde die Frau vom Fahrzeug erfasst und schwer verletzt. Der hinzugerufene Rettungsdienst brachte die Frau in ein Krankenhaus. Am Toyota entstand kein Schaden. (pol)