Polizeiberichte vom 5.2.2020

Herrenberg: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro ist das Ergebnis einer Verkehrsunfallflucht, die am Dienstag gegen 16.50 Uhr in der Schulstraße in Herrenberg begangen wurde. Die 63-jährige Fahrerin eines Opel Zafira, die aus Richtung des Marktplatzes kam, wollte von der Schulstraße nach rechts in den Parkplatz „Auf dem Graben“ einbiegen. Nach bisherigen Erkenntnissen kam beim Einbiegen auf dem Parkplatz eine bislang unbekannte Fahrzeuglenkerin der Opel-Lenkerin teilweise auf ihrer Fahrspur entgegen. Um einen Zusammenstoß mit der unbekannten Fahrzeuglenkerin, die gerade den Parkplatz verlassen wollte, zu vermeiden, musste die 63-Jährige nach rechts ausweichen. Hierbei streifte sie mehrere Stahlpfosten, wodurch der Opel beschädigt wurde. Währenddessen bog die unbekannte dunkelhaarige Frau, die vermutlich am Steuer eines weißen SUV saß, vom Parkplatz nach rechts auf die Schulstraße ein und fuhr, ohne sich um den Unfall zu kümmern, in Richtung der Hindenburgstraße davon. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0. (pol)

Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Böblingen: 26-jähriger Tatverdächtiger wegen gewerbsmäßigen Diebstahls in Untersuchungshaft

Wegen gewerbsmäßigen Diebstahls sitzt ein 26 Jahre alter Tatverdächtiger seit Sonntag in Untersuchungshaft. Der Mann soll am Samstag gemeinsam mit einem noch unbekannten Komplizen in einem Einkaufszentrum in der Wolfgang-Brumme-Allee in Böblingen aus dem Schaufenster eines Optikers fünf Brillengestelle gestohlen haben. Eine Mitarbeiterin habe beobachtet, wie er das Diebesgut in einen mitgeführten Rucksack versteckte. Als die Frau die beiden Männer ansprach, flüchteten diese in unterschiedliche Richtungen. Zwei 37 und 44 Jahre alte Mitarbeiter des eingesetzten Sicherheitsdienstes nahmen die Verfolgung des vermeintlichen Haupttatverdächtigen auf. Als der 26-Jährige von einer Rolltreppe heruntersprang, habe er alle fünf Brillengestelle, die einen Gesamtwert von etwa 350 Euro hatten, verloren. Ein 59 Jahre alter Zeuge, der die Verfolgung beobachtet hatte, stellte sich dem 26-Jährigen schließlich in den Weg und stoppte diesen. Im Zuge dessen stürzten beiden zu Boden. Die beiden Angestellten des Sicherheitsdienstes konnten den Mann, der weiterhin versuchte zu flüchten, bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten. Die Beamten des Polizeireviers Böblingen nahmen den Tatverdächtigen im weiteren Verlauf vorläufig fest und brachten ihn zum Polizeirevier Böblingen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der bereits wegen gleichgelagerter Delikte vorbestrafte 26-jährige Tatverdächtige, der aus Rumänien stammt und derzeit keinen festen Wohnsitz hat, am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den jungen Mann, setzte diesen in Vollzug und wies ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Das Polizeirevier Böblingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Komplize des 26-Jährigen wurde als etwa 40 Jahre alt und circa 175 cm groß beschrieben. Er trug einen weinroten Pullover, eine dunkelbraune Hose, eine olivgrüne Jacke sowie eine Mütze und hatte ebenfalls einen Rucksack bei sich. Zeugen und insbesondere ein noch unbekannter Mann, der während der Flucht des 26-jährigen Tatverdächtigen durch diesen angerempelt worden sein soll, werden gebeten, sich unter Tel. 07031/13-2500 zu melden. (pol)

Sindelfingen: Strommast in Brand geraten

Die Freiwillige Feuerwehr Sindelfingen rückte am Mittwoch gegen 08.00 Uhr auf einen Feldweg im Bereich der Gottlieb-Daimler-Straße bzw. parallel der Landesstraße 1183 bei Sindelfingen aus, nachdem ein Zeuge einen brennenden Überlandstrommast gemeldet hatte. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts im Kondensator begann der Holzmast zu kokeln. Nachdem durch den Energieversorger gewährleistet war, dass der betreffende Mast stromlos geschaltet worden war, konnten die 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand zügig löschen. (pol)