Polizeiberichte vom 10.2.2020

Gärtrigen-Rohrau: Kaminbrand

Die Freiwillige Feuerwehr Gärtringen war am Sonntag gegen 15.50 Uhr in der Straße „Eisenbergle“ in Rohrau eingesetzt, nachdem der Bewohner eines Hauses einen Kaminbrand festgestellt hatte. Insgesamt rückten 36 Einsatzkräfte mit acht Fahrzeuge aus und löschten den Brand. Sachschaden entstand nicht.(pol)

Rutesheim: Einbruch in Wohnhaus

Zwischen Freitag 10.30 Uhr und Sonntag 14.10 Uhr schlug ein noch unbekannter Täter in der Zomerngartenstraße in Rutesheim zu. Der Unbekannte hebelte ein Fenster eines Wohnhauses auf und verschaffte sich so Zutritt ins Innere. Der Einbrecher durchsuchte diverse Möbelstücke. Vermutlich konnte er jedoch nichts Stehlenswertes entdecken und machte sich ohne Diebesgut wieder aus dem Staub. Der entstandene Sachschaden wurde auf mehrere hundert Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, in Verbindung zu setzen. (pol)

Weil der Stadt-Merklingen: 55-Jähriger in psychischem Ausnahmezustand.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hielt ein 55 Jahre alter Anwohner der Hausener Straße in Merklingen seine Nachbarn in Atem. Über ein geöffnetes Fenster seiner Wohnung beleidigte und bedrohte der Mann seine Nachbarschaft lautstark. Die alarmierte Polizei konnte das Geschrei bereits aus einigen Metern Entfernung feststellen. Als der 55-Jährige die Beamten entdeckte, schrie er diese ebenfalls an. Da er die Polizeibeamten nicht in seine Wohnung lassen wollte, wurden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weil der Stadt hinzugezogen, die schließlich die Wohnungstür öffneten. Der 55-Jährige, der sich mutmaßlich unter dem Eindruck eines psychischen Ausnahmezustands befand, wurde in Gewahrsam genommen und in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Der Polizeiposten Weil der Stadt wird die weiteren Ermittlungen übernehmen. (pol)

Weil der Stadt: Unfallflucht

Ein Sachschaden von rund 2.500 Euro entstand zwischen Freitag 21.30 Uhr und Samstag 07.30 Uhr in der Poststraße in Weil der Stadt bei einer Unfallflucht. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker stieß gegen eine geparkten VW und hinterließ eine Beschädigung im Bereich der Fahrertür. Ohne sich anschließend um den Unfall zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, sucht Zeugen, die den Unfall beobachten konnten. (pol)

Renningen: Unfallflucht

Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Unfallflucht geben können, die ein noch unbekannter Fahrzeuglenker vermutlich im Laufe des Samstagvormittags in der Straße „Lauerhalde“ in Renningen verübte. Der Unbekannte beschädigte vermutlich beim Ein – oder Ausparken einen VW, der in einer Parklücke stand, und machte sich anschließend davon. Die Fahrerin des VW bemerkte den Sachschaden gegen 12.40 Uhr. Am beschädigten VW fand die Polizei schwarze Lackantragungen. Mutmaßlich dürfte der Unbekannte ein schwarzes Fahrzeug gelenkt haben. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 700 Euro geschätzt. (pol)

Aidlingen-Dachtel: Wohnwagen mutwillig beschädigt

Im Landschaftsschutzgebiet „Gärtringer Tal“ dass sich zwischen Aidlingen-Dachtel und Deckenpfronn entlang der Kreisstraße 1022 befindet, hat ein bislang unbekannter Täter in der vergangenen Woche, zwischen Mittwoch und Sonntag, sein Unwesen getrieben. Der Unbekannte machte sich an einem Wohnwagen zu schaffen, der auf einem Grundstück im Wald abgestellt war. Er schlug mehrere Scheiben ein und zerstörte im Fahrzeuginneren das Inventar. Hierdurch entstand ein Sachschaden von etwa 3.500 Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde aus dem Wohnwagen vermutlich nichts entwendet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0. (pol)

Ehningen: Einbruch in Wohnhaus

Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die zwischen Samstag 10.30 Uhr und Sonntag 11.45 Uhr etwas Verdächtiges in der Böblinger Straße in Ehningen beobachten konnten. Ein bislang unbekannter Täter hebelte auf der Rückseite eines Wohnhauses ein Fenster auf und durchsuchte anschließend die Räume. Derzeit ist nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde. Beim Einbruch entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro. (pol)

Sindelfingen: Unfallstelle gesucht

Am Sonntag gegen 23.20 Uhr hat eine Streifenwagenbesatzung zwischen Sindelfingen und Sindelfingen-Darmsheim, in Richtung der B 464, einen schwarzen Renault Twingo mit Böblinger Zulassung (BB) auf der L 1183 mit einem Reifenschaden festgestellt. Als vermeintlicher Fahrer konnte ein 29-Jähriger angetroffen werden, der sich zusammen mit seiner Freundin im Wagen befand. Bei näherer Inaugenscheinnahme bemerkten die Polizisten an der rechten Fahrzeugfront frische Unfallspuren und stellten zudem fest, dass der 29-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, sucht nun nach Zeugen, denen der schwarze Renault Twingo, der möglicherweise in einen Unfall verwickelt war, aufgefallen ist. Das Schadensbild lässt darauf schließen, dass das Auto eventuell mit einer Schutzplanke oder Ähnlichem kollidierte. (pol)

Magstadt: Streit eskaliert

Ein offensichtlich bereits seit Längerem andauernder Streit ist am Samstag gegen 13.25 Uhr in der Hutwiesenstraße in Magstadt eskaliert. Zwei 60 Jahre alte Bewohner sind in einer Einrichtung für sozial schwache Menschen offenbar aufgrund durchtrennter Satellitenkabel zunächst verbal aneinander geraten. Im Bereich des Hauseingangs soll einer der beiden Männer seinen Kontrahenten schließlich angegriffen haben. Der Angegriffene, der zu diesem Zeitpunkt zwei Werkzeuge in den Händen hielt, landete während der Auseinandersetzung, zusammen mit dem Gleichaltrigen vor dem Gebäude auf dem Boden. Im Zuge dieser Rangelei hat sich einer der beiden Männer leicht verletzt. Nachdem ein aufmerksamer Zeuge dazwischen gegangen war, ließen die Streithähne voneinander ab. Anschließend wurde die Polizei über das Geschehen informiert. Ein ebenfalls hinzugezogener Rettungsdienst kümmerte sich vor Ort um die medizinische Versorgung des verletzten Mannes. Die Ermittlungen zu den Umständen der Auseinandersetzung dauern noch an. (pol)

Leonberg: Zeugen nach Einbruch gesucht

Zwischen Sonntag, 23:00 Uhr, und Montag, 7:30 Uhr, verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter Zugang zu einer Gaststätte in der Bahnhofstraße in Leonberg. Anschließend wurden die Räumlichkeiten durch den Täter durchsucht und verunreinigt. Es entstand ein Sachschaden von circa 2.500 Euro. Soweit bekannt wurde nichts gestohlen. Das Polizeirevier Leonberg nimmt Hinweise unter Tel. 07152 605 0 entgegen. (pol)

Herrenberg-Gültstein: Zeugen nach Wohnmobildiebstahl gesucht

Ein bislang unbekannter Täter stahl zwischen Sonntag, 20:00 Uhr, und Montag, 8:30 Uhr, zwei Wohnmobile vom Gelände einer Firma in der Marie-Curie-Straße in Herrenberg-Gültstein. Der Gesamtwert der Wohnmobile beläuft sich auf 120.000 Euro. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg bittet Zeugen sich unter Tel. 07031 130 0 zu melden. (pol)

Waldenbuch: Räuberische Erpressung

Mit mehreren Streifenwagenbesatzungen fahndete die Polizei in Waldenbuch am Montagmorgen nach dem Täter eines Raubdelikts. In der Straße „Auf dem Graben“ suchte der Unbekannte gegen 07.30 Uhr eine Bäckereifiliale auf. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich drei Verkäuferinnen und ein Kunde im Inneren. Nachdem der Täter die Filiale betreten hatte, begab er sich unverzüglich hinter den Verkaufstresen. Gegenüber einer Mitarbeiterin forderte er unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Daraufhin griff er selbst in die Kasse und entnahm eine dreistellige Bargeldsumme. Anschließend flüchtete der Täter mit der Beute. Die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Ergreifung eines Verdächtigen. Es soll sich um einen etwa 170 – 175 cm großen Mann im Alter von circa 20 Jahren handeln, der mit einem schwarzen Schal/Tuch maskiert war. Er sprach Deutsch mit Akzent, hat eine schlanke Figur und war zur Tatzeit mit dunklen Schuhen und einer dunklen Jogginghose bekleidet. Darüber hinaus trug er schwarze Wollhandschuhe und eine hüftlange Jacke mit schwarzgrauem Flecktarnmuster. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031 13-00, in Verbindung zu setzen. (pol)

Hildrizhausen: Unfall zwischen Fahrradfahrer und zwölfjährigem Fußgänger

Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, sucht Zeugen, die vergangenen Donnerstag einen Unfall zwischen einem noch unbekannten Radfahrer und einem zwölf Jahre alten Jungen in der Tübinger Straße in Hildrizhausen beobachten konnten. Der Zwölfjähre wollte gegen 19.10 Uhr auf Höhe der Panoramastraße die Fahrbahn überqueren, als ein noch unbekannter Radler die Tübinger Straße in Richtung der Herrenberger Straße befuhr. Nach derzeitigen Erkenntnissen stießen der Radler und der Fußgänger mittig auf der Straße zusammen, worauf das Kind stürzte. Der unbekannte Radler erkundigte sich wohl noch nach dem Wohlergehen des Jungen und setzte seine Fahrt fort, nachdem dieser mitgeteilt hatte, dass es ihm gut gehe. Schließlich stellte der Junge jedoch fest, dass er leicht verletzt worden war und musste ärztlich behandelt werden. Bei dem Radfahrer soll es sich um einen Mann von etwa 50 bis 55 Jahre gehandelt haben, der eine Brille und einen schwarz-weißen Fahhrradhelm trug. Er war mit einem Rennrad unterwegs, das wohl nicht beleuchtet war. Insbesondere wird auch der Fahrradfahrer gebeten, sich zu melden. (pol)

Böblingen: Übersicht der Unwettereinsätze mit Stand 15:30 Uhr

Zwischen Sonntag 23:00 Uhr und Montag 15:30 Uhr registrierte das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ludwigsburg über 230 Unwettereinsätze in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen. Davon betroffen waren nahezu alle Kommunen. Bei der überwiegenden Zahl der Einsätze waren die Feuerwehren gefordert, wenn es darum ging, umgestürzte Bäume oder große Äste von den Straßen zu entfernen.

Etwa 30.000 Euro Sachschaden entstand gegen 06:30 Uhr auf der L 1361, Ortsumfahrung Mötzingen. Der 47-jährige Fahrer eines Lastzuges war in Richtung der B 28 unterwegs, als sein Fahrzeug von mehreren starken Böen erfasst wurde auf auf die linke Seite kippte. Der Lastzug musste mit zwei Kranfahrzeugen wieder aufgerichtet werden. Für die Dauer der Maßnahmen war die Landesstraße in beiden Richtungen gesperrt.

In Weissach wurden zwei Passanten in der Porschestraße von umherfliegenden Gegenständen getroffen und verletzt. (pol)