Polizeiberichte vom 18.2.2020

Sindelfingen: Unfallflucht

4.000 Euro Sachschaden ist das Ergebnis einer Unfallflucht am Montag zwischen 16:00 Uhr und 18:20 Uhr in Sindelfingen in der Feldbergstraße. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen dort auf einem Parkplatz abgestellten Mercedes. Das Polizeirevier Sindelfingen nimmt Hinweise unter Tel. 07031 697 0 entgegen. (pol)

Leonberg: Betrüger bringen Ehepaar um fünfstelligen Bargeldbetrag

Am Montagvormittag nahmen noch unbekannte Betrüger telefonisch Kontakt zu einem 71 und 75 Jahre alten Ehepaar aus Leonberg auf und betrogen die beiden schließlich um einen fünfstelligen Bargeldbetrag. Der Anrufer gab zunächst vor, ein Bekannter der Senioren zu sein und im Zusammenhang mit einem Wohnungskauf Geldprobleme zu haben. Um eine Verzugsstrafe abwenden zu können, benötige er sehr zügig eine fünfstellige Bargeldsumme. Im weiteren Verlauf übernahm auch eine Frau, die sich als Notarin ausgab, das Telefonat und versicherte, dass die geliehene Summe zeitnah wieder zurücküberwiesen werde. Sie verdeutlichte jedoch auch nochmal, dass der Bekannte die Summe dringend in bar benötigen würde. Hierauf holte der 75 Jahre alte Mann die geforderte Summe von seiner Bank und übergab sie absprachegemäß an eine Abholerin. Bereits wenig später meldete sich ein angeblicher Mitarbeiter der Bank des Seniors und teilte mit, dass eine größere Summe auf das Konto des Mannes überwiesen worden war. Da der 75-Jährige zwischenzeitlich misstrauisch geworden war, überprüfte er diese angebliche Überweisung. Er musste nun feststellen, dass es zu keinem Geldeingang gekommen war und erstattete Anzeige beim Polizeirevier Leonberg. Das Geld übergab der Senior in der Eltinger Straße an eine Frau. Es könnte sich um eine Asiatin gehandelt haben, die zwischen 20 und 25 Jahren alt gewesen sein dürfte. Sie ist etwa 160 cm groß und war gepflegt. Die Frau hat mittellanges dunkelblondes Haar und trug eine bunte Hose, einen roten knielangen Mantel und hatte einen kleinen schwarzen Rucksack dabei. Zeugen, die die Frau gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, in Verbindung zu setzen. (pol)

Leonberg: Unfall führt zu Rückstau

Ein Auffahrunfall, zu dem es am Montag gegen 08.10 Uhr auf der Bundesstraße 295 im Bereich der Autobahnanschlussstelle Leonberg-West kam, führte zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen. Eine 51 Jahre alte Opel-Fahrerin, die von Renningen in Richtung Leonberg unterwegs war, musste im Bereich einer Ampelanlage, obwohl für sie Grünlicht galt, verkehrsbedingt bis zum Stillstand herunter bremsen. Eine 26-jährige VW-Lenkerin bemerkte dies mutmaßlich zu spät und fuhr auf. Beide Fahrzeuge waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da Betriebsflüssigkeiten ausgelaufen waren und diese sich durch den Regen auf der kompletten Fahrbahn verteilt hatten, mussten die Straße kurzzeitig voll gesperrt werden, um Reinigungsarbeiten durchführen zu können. Trotz, dass der Verkehr abgeleitet wurde, entstand ein erheblicher Rückstau. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 9.000 Euro belaufen. (pol)

BAB 81/Böblingen: Auffahrunfall mit drei leicht verletzten Personen

Drei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von etwa 26.000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 09.20 Uhr zwischen Anschlussstellen Ehningen und Böblingen/Hulb in Fahrtrichtung Stuttgart ereignete. Ein 77 Jahre alter Mercedes-Lenker bemerkte vermutlich zu spät, dass die drei Fahrzeuge vor ihm bis zum Stillstand abbremsen mussten. In der Folge fuhr er auf den VW eines 46-Jährigen auf und schob diesen auf einen 38-jährigen Audi-Fahrer sowie einen Toyota, in dem ein 51 Jahre alter Mann saß. Die 77 Jahre alte Beifahrerin im Mercedes, sowie die Fahrer des VW und des Audi erlitten leichte Verletzungen. Darüber hinaus waren der Audi, der VW und der Mercedes nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (pol)

Weissach: Einbruch in Neubau

Zwischen Freitag 14.00 Uhr und Dienstag 06.30 Uhr brachen noch unbekannte Täter in eine Neubauwohnung in der Aidenbergsteige in Weissach ein. Indem sie die Bautür aus dem Rahmen brachen, gelangten die Diebe in die Wohnung, in der der beauftragte Malerbetrieb Material und Baumaschinen lagerte. Die Einbrecher ließen unter anderem einen Staubsauger, zwei Akkuschrauber, eine Kabeltrommel und sieben Farbeimer mitgehen. Der Gesamtwert des Diebesguts dürfte sich auf etwa 2.600 Euro belaufen. Der Polizeiposten Rutesheim, Tel. 07152/99910-0, bittet Zeugen sich zu melden. (pol)