Polizeiberichte vom 1.3.2020

Weil im Schönbuch: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 02:45 Uhr, kam es auf der Tübinger Straße zwischen der B 464 und Weil im Schönbuch zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer und einer leicht verletzten Person. Ein 19-Jähriger fuhr mit seinem BMW auf der Tübinger Straße in Richtung Weil im Schönbuch. Im Bereich einer Linkskurve kam er vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung nach rechts von der Fahrbahn ab. Der BMW überschlug sich in der Folge mehrfach, beschädigte hierbei mehrere Bäume und kam anschließend auf einer Wiese zum Stehen. Der Fahrer sowie sein 20-jähriger Beifahrer hatten sich bereits vor Eintreffen der Polizei aus dem Fahrzeug befreit. Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich der Fahrer leicht. Sein Beifahrer zog sich durch den Unfall schwere Verletzungen zu und musste stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Der BMW war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 9.000 Euro. Beim Fahrer des BMW wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein einbehalten. (pol)

Ehningen: Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und mehreren Geschädigten

Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und einem Sachschaden von insgesamt 10.000 Euro kam es am Samstagabend gegen 21:15 Uhr in der Herrenberger Straße in Ehningen. Der 32-jährige Fahrer eines Mazda fuhr zunächst von der Königsberger Straße auf die Herrenberger Straße ein. Hierbei kam der Mazda auf die Gegenfahrbahn. Anschließend setzte der Fahrer die Fahrt ohne Licht auf der Herrenberger Straße in Richtung Ortsmitte fort. Im weiteren Verlauf kam ihm ein 23-jähriger in seinem BMW entgegen. Der Mazda-Fahrer fuhr frontal auf der Gegenfahrbahn auf den BMW zu, weshalb der BMW-Fahrer ausweichen musste und den Randstein berührte. Ein Schaden am BMW entstand hierdurch nicht. Der BMW-Fahrer wendete und folgte dem Mazda-Fahrer. Dieser fuhr anschließend gegen einen ordnungsgemäß am Straßenrand geparkten Mercedes-Benz eines 20-Jährigen und gegen einen weiteren Mercedes-Benz eines 56-Jährigen, woraufhin der Mazda zum Stehen kam. Wie sich später herausstellte war der Mazda-Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem war das Fahrzeug aktuell nicht zugelassen und hatte keinen Versicherungsschutz. Der Mazda-Fahrer verletzte sich bei dem Verkehrsunfall leicht. Sein Fahrzeug wurde abgeschleppt. (pol)

Böblingen: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Rollerfahrerin

Am Samstag gegen 09:10 Uhr fuhr eine 50-jährige Rollerfahrerin die Parkstraße in Richtung Holzgerlingen entlang. Aufgrund einer umschaltenden Ampel musste der vor ihr fahrende 63-jährige Fahrer eines Audi anhalten. Die Rollerfahrerin bremste daraufhin ebenfalls ihr Fahrzeug ab, kam jedoch aufgrund der leicht nassen Fahrbahn ins Rutschen, prallte gegen das Heck des Audi und stürzte. Sie zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 1.200 Euro. Der Roller verlor durch die Beschädigung eine kleine Menge Öl, welche durch die technischen Betriebsdienste der Stadt Böblingen abgestreut werden musste. (pol)

Ehningen: Unfall mit zwei Verletzten auf der K1001

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten kam es am Sonntagnachmittag gegen 14:30 Uhr auf der K1001 zwischen Holzgerlingen und Ehningen. Die 28jährige Fahrerin eines BMW fuhr aus Richtung Holzgerlingen in Richtung Ehningen. Dabei kam sie aus ungeklärter Ursache im Kurvenbereich von der Fahrbahn ab. Der BMW überschlug sich mehrfach. Die Fahrerin wurde dabei schwer verletzt. Ein 39jähriger Beifahrer wurde ebenfalls verletzt. Die Schwere seiner Verletzungen ist bislang ungeklärt. Der BMW wurde bei dem Verkehrsunfall stark beschädigt und musste durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden. Weiter wurden zwei Warnbaken beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 60.000,- Euro geschätzt. Die Strecke zwischen Holzgerlingen und Ehningen war für den Zeitraum der Unfallaufnahme in beide Richtungen bis 16:37 Uhr gesperrt. Zur Versorgung der Verletzten befanden sich an der Unfallstelle ein Notarzt, vier Rettungswägen und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und elf Mann vor Ort. Zur Unfallaufnahme und Streckensperrung waren vom Polizeirevier Böblingen drei und von der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg eine Streife eingesetzt. (pol)