Polizeiberichte vom 29.3.2020

Gärtringen (Kreisverkehr Westumfahrung/K 1075/1067): Fahrzeugüberschlag hat eine Schwerverletzte zur Folge

Am frühen Sonntagmorgen befuhr eine 25-jährige Fahrerin eines Fiat 500 gegen 00.14 Uhr die Westumfahrung von Gärtringen von der Bundesstraße 14 kommend in Richtung Kreisverkehr zu den angrenzenden Kreisstraßen 1075/1067. Die Fahrerin kam dabei zunächst aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über eine sich vor dem Kreisverkehr befindliche Verkehrsinsel. Im Anschluss fuhr sie ungebremst weiter und überschlug sich über den Kreisverkehr hinweg. Schließlich schleuderte der Pkw in einen angrenzenden Feldweg und blieb liegen. Dabei wurden ein Baum und ein Verkehrszeichen beschädigt. Durch Einsatzkräfte der Polizei, die Erste Hilfe leisteten, konnte die Fahrerin aus dem Fahrzeug geborgen werden. Rettungskräfte transportierten die Schwerverletzte mit einem Hubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 27.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Die Feuerwehr Deckenpfronn war mit zwei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen, einem Notarztfahrzeug sowie einem Rettungshubschrauber im Einsatz. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte fünf Streifenbesatzungen im Einsatz. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme wurde der Kreisverkehr zeitweise gesperrt. Hierbei kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen. (pol)

Böblingen: Zeugen gesucht

Am Samstag gegen 20.22 Uhr befand sich ein 25-jähriger Fahrgast zusammen mit weiteren Personen in der Schönbuchbahn. Die Bahn fuhr von Holzgerlingen kommend in Richtung Böblingen. Bereits in der Bahn fiel dem Fahrgast eine dreiköpfige männliche Personengruppe auf, die ihn beobachtete. Der Fahrgast entschloss sich daraufhin an der Haltestelle Heusteigstraße aus der Bahn zu steigen. Die Personengruppe stieg ebenfalls aus und verfolgte ihn. Im Bereich des ersten Treppenabgangs zur Unterführung wurde der 25-Jährige unvermittelt von den drei Personen tätlich angegangen. Die Unbekannten forderten dabei die Herausgabe seiner Wertsachen. Schließlich raubte die Personengruppe dessen Handy, das mitgeführte schwarz lackierte Rennrad Marke Triban sowie einen geringen Bargeldbetrag. Die Täter flüchteten über Furtrain südwestlich in Richtung Schönbuchstraße. Dort verlor sich deren Spur. Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, führten nicht zum Auffinden der Personen. Alle drei Täter sollen etwa 18 Jahre alt gewesen sein. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen getätigt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031 13 2400 mit dem Polizeirevier Böblingen in Verbindung zu setzen. (pol)