Polizeiberichte vom 27.4.2020

Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Polizei ermittelt Urheber von Raser-Videos im Internet

In der Durchsuchung seiner Wohnung sowie der Beschlagnahme seiner beiden Motorräder und seines Führerscheins mündete für einen 45-Jährigen aus dem Kreis Böblingen am Freitag ein umfangreiches Ermittlungsverfahren von Polizei und Staatsanwaltschaft wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen.

Über einen Zeitraum von etwa zwei Jahren hatte ein bis dahin unbekannter Mann über verschiedene Plattformen Videos mit reißerischen Titeln veröffentlicht, die er auf Strecken in den Landkreisen Ludwigsburg, Heilbronn und Freudenstadt mit einer Action-Cam aufgenommen hatte und in denen er sich als rücksichtsloser Motorrad-Raser präsentierte. Dabei war er zeitweise mit über 200 km/h auf mitunter unübersichtlichen Landstraßen unterwegs.

Im Zuge der Ermittlungen gelang es Beamten der Verkehrspolizeiinspektion, den 45-Jährigen als Tatverdächtigen zu identifizieren. Mit ausschlaggebend war dabei die von ihm getragene, auffällige Motorradkleidung. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte auf Grundlage der polizeilichen Ermittlungen einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für das Wohnhaus des Tatverdächtigen, der am 24. April vollzogen wurde und zur Sicherstellung der Kleidung und weiterer Beweismittel führte. Bei der Durchsuchung stellten die Einsatzkräfte auch eine kleine Menge an Betäubungsmittel sicher und nahmen drei Schusswaffen in Verwahrung, die der 45-Jährige legal in seinem Besitz hatte.(pol)

Herrenberg: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht, die zwischen Freitag 15:00 Uhr und Sonntag 11:30 Uhr in der Zeppelinstraße in Herrenberg begangen wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. In dem besagten Zeitraum war auf dem Parkplatz einer Autowerkstatt ein Skoda abgestellt. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker stieß auf derzeit ungeklärte Art und Weise gegen den geparkten Wagen und schob diesen etwa zwei Meter nach hinten. Ohne sich um den Frontschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern, suchte der Verursacher anschließend das Weite. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Herrenberg unter der Tel. 07032 2708-0. (pol)

Gärtringen: Einbruch in Bäckerei

Zwischen Sonntag 11.00 Uhr und Montag 04:30 Uhr suchte ein bislang unbekannter Täter eine Bäckerei in der Hauptstraße in Gärtringen auf. Auf noch ungeklärte Art und Weise öffnete der Unbekannte die Eingangstür und begab sich anschließend in den Verkaufsraum. Dort entwendete er im weiteren Verlauf eine Registrierkasse, in der sich eine niedrige dreistellige Bargeldsumme befand. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gärtringen, Tel. 07034 25390, in Verbindung zu setzen.(pol)

Weil im Schönbuch: Rettungshubschrauber nach Verkehrsunfall im Einsatz

Zwei Verletzte und ein Sachschaden von etwa 5.500 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 16:55 Uhr auf der B 464 ereignete. Eine Gruppe, bestehend aus fünf Motorradfahrern, befuhr die Bundesstraße von Weil im Schönbuch kommend in Richtung Tübingen. Kurz vor dem Parkplatz „Weiler Hütte“ verlangsamte das Führungsfahrzeug seine Geschwindigkeit, da eine Pause auf dem Parkplatz eingelegt werden sollte. Der Fahrtrichtungsanzeiger wurde hierzu vom Fahrer, sowie von dem nachfolgenden 55 Jahre alten Motorradfahrer gesetzt. Dies bemerkte der dahinter fahrende 42-jährige Motorradfahrer mutmaßlich zu spät. Um nicht auf seinen Vordermann aufzufahren, wich der 42-Jährige nach links aus. Trotz Ausweichmanöver kam es allerdings zu einer seitlichen Kollision. In der Folge wurde der 55 Jahre alte Mann auf die Gegenfahrbahn abgewiesen und stürzte von seinem Zweirad. Der 42-Jährige kam unterdessen nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Grünstreifen unter dem Motorrad liegen. Während der 55-Jährige leichte Verletzungen erlitt musste der 42-Jährige mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der leichtverletzte Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Motorräder waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Obendrein befand sich auf der Bundesstraße unfallbedingt eine Öllache, die durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weil im Schönbuch abgebunden wurde. Im Zuge der Bergung der Verletzten war die B 464 voll gesperrt und anschließend bis zur Beendigung der Unfallaufnahme bis etwa 19:00 Uhr halbseitig befahrbar. (pol)

Bondorf: Polizei sucht Zeugen nach Beißattacke

Ein 57-Jähriger war am Sonntag gegen 10.30 Uhr mit einem Fahrrad von Hailfingen in Richtung Bondorf unterwegs. Dort befand er sich auf einem Feldweg und sein mitgeführter Hund lief links von seinem Fahrrad. Nach der zweiten landwirtschaftlichen Grabenüberquerung sah der Mann in etwa 500 Meter Entfernung eine Frau, die am Rande des bewaldeten Naturschutzgebietes mit einem nicht angeleinten Hund unterwegs war. Daraufhin habe der 57-Jährige seinen Hund an die Leine genommen und ist langsam weitergefahren. Im weiteren Verlauf soll der fremde Hund auf die Beiden zugekommen sein, ohne dass die Frau ihn zurückgerufen hatte. Nach Durchlaufen eines Grabens soll der Hund den Radfahrer und seinen Vierbeiner angegriffen haben. Der 57-Jährige soll samt Fahrrad umgeworfen und der Hund des Mannes mehrfach gebissen worden sein. Nachdem der 57-Jährige beherzt eingegriffen hatte, um die beiden Hunde zu trennen, wurde er selbst Opfer und zog sich eine leichte Verletzung an der Hand zu. Darüber hinaus musste sein Hund aufgrund der Beißattacke in einer Tierarztpraxis behandelt werden und am Fahrrad entstand ein geringer Sachschaden. Die Frau, die sich nicht um den Vorfall gekümmert haben soll, soll lange, schwarze Haare zur Tatzeit getragen haben. Bei dem Hund könnte es sich um eine weiße Dogge mit kurzem, glatten Fell mit leicht schwarzen Flecken handeln. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und insbesondere auch die Frau, werden gebeten, sich bei der Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, zu melden. (pol)

Böblingen: Mercedes aufgebrochen und Geldbeutel gestohlen

Ein bislang unbekannter Täter brach zwischen Samstag, 20:00 Uhr, und Sonntag, 19:30 Uhr, einen in Böblingen im Bereich der Tübinger Straße und Stettiner Straße abgestellten Mercedes auf. Der Mercedes war dort auf einem Parkplatz hinter einer Tankstelle geparkt. Aus dem Fahrzeug wurde ein Geldbeutel mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag entwendet. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Das Polizeirevier Böblingen nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07031 13 2500 entgegen. (pol)

Böblingen: 30-Jähriger beleidigt Polizeibeamte bei Personenkontrolle

Im Rahmen der Corona-Verordnung führten Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Einsatz am Sonntag gegen 20:00 Uhr in Böblingen in der Uferstraße beim „Oberen See“ eine Kontrolle einer fünfköpfigen Personengruppe durch. Im Zuge dessen gebärdete sich ein augenscheinlich alkoholisierter 30-Jähriger derart, dass er die Beamten nach der Erteilung eines Platzverweises beleidigte. Auch während der Erhebung der Personalien stellte der Mann sein Verhalten nicht ein. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. (pol)

Altdorf: Rasenplatz beschädigt

Zwischen Samstag 12.30 Uhr und Sonntag 10.30 Uhr pflügte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker über das Fußballfeld des Turnvereins Altdorf in der Laienstraße in Altdorf. Durch das Befahren und Driften auf dem Rasen wurde das Feld erheblich beschädigt. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Holzgerlingen, Tel. 07031/41604-0, hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise. (pol)

Böblingen: Opferstock gestohlen

Während der zweistündigen Öffnungszeit der Paul-Gerhard-Kirche in der Berliner Straße in Böblingen am Sonntagvormittag wurde der Opferstock aus der Kirche gestohlen. Die Tatzeit ließ sich auf etwa zehn Minuten, zwischen 10.35 Uhr und 10.45 Uhr, eingrenzen. Im Opferstock befand sich ein eher geringer Bargeldbetrag. Ein etwa 40 bis 50 Jahre alter, circa 180 cm großer, schlanker Mann mit Glatze und dunkler Kleidung fiel während der Tatzeit in der Kirche auf. Weitere Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, entgegen. (pol)

Böblingen: Komposthaufen in Brand geraten

In der Nacht zum Sonntag kam es gegen 00.15 Uhr in der Heubergstraße in Böblingen zum Brand zweier Komposthaufen. Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen rückte mit 15 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen aus. Die Ursache, die zu dem Brand geführt hat, ist bislang noch nicht klar. Glücklicherweise wurden lediglich die hölzerne Umrandung sowie ein angrenzender Busch durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. (pol)

Magstadt: Sofa brennt

Auf dem Gelände einer Flüchtlingsunterkunft in der Hindenburgstraße in Magstadt ist am späten Sonntagabend gegen 23:00 Uhr ein dort abgestelltes Sofa aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Die Feuerwehr Magstadt war mit 15 Einsatzkräften vor Ort und hatte den Brand schnell gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. (pol)

Sindelfingen: VW Golf angefahren

Auf dem Breuningerland-Parkplatz D2 hat ein unbekannter Autofahrer am Samstag zwischen 10:00 und 18:10 Uhr einen dort geparkten VW Golf vorne links angefahren und dabei etwa 2.500 Euro Sachschaden angerichtet. Anschließend machte er sich aus dem Staub. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, zu melden. (pol)

Renningen: Mülleimerbrand

Möglicherweise durch heiße Asche in einer benachbarten Aschetonne sind am Sonntag gegen 13:30 Uhr an der Rückseite eines Wohnhauses in der Stöckachstraße zwei Mülltonnen in Brand geraten. Die sofort verständigte Feuerwehr hatte den Brand rasch gelöscht und es entstand kein nennenswerter Sachschaden. Hinweise auf eine strafbare Handlung haben sich nicht ergeben. (pol)