Polizeiberichte vom 16.5. und 17.5.2020

Waldenbuch/Schönaich: 18-Jähriger flüchtet mit gestohlenem Pkw vor der Polizei

Mit einem gestohlenen Fahrzeug ist ein junger Mann am späten Freitagabend vor der Polizei geflüchtet. Der 18-Jährige war zunächst mit einem Ford Galaxy von Schönaich kommend in Richtung Waldenbuch unterwegs, wo er gegen 23:30 Uhr am Ortseingang Waldenbuch auf eine Kontrollstelle zufuhr. Bei Erkennen der Polizei wendete er und fuhr auf der Landesstraße 1185 in Richtung Schönaich zurück. Als eine Streifenwagenbesatzung dem Ford deshalb folgte, beschleunigte der Fahrer stark. Er versuchte sich durch deutlich überhöhte Geschwindigkeit und waghalsige Fahrmanöver der Kontrolle zu entziehen. Kurz vor dem Ortseingang Schönaich touchierte der Ford dann mehrfach den rechten Bordstein, beschädigte dabei einen Leitpfosten und geriet schließlich nach rechts in den Grünstreifen, wo das Fahrzeug zum Stehen kam. Durch das Touchieren des Bordsteins entstand an dem Ford Galaxy ein Schaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Der 18 Jahre alte Fahrer ergriff anschließend zu Fuß die Flucht, konnte von den Polizeibeamten aber nach kurzer Verfolgung in einem nahegelegenen Gartengrundstück festgenommen werden, wobei er gegen die Festnahme Widerstand leistete und die eingesetzten Beamten beleidigte. Der Beschuldigte sollte anschließend zum Polizeirevier Böblingen verbracht werden. Nachdem er während der Fahrt im Streifenwagen zunächst versucht hatte, einem Beamten einen Kopfstoß zu verpassen, klagte er anschließend über medizinische Beeinträchtigungen, weshalb er direkt ins Krankenhaus gefahren wurde. Auch während der dortigen Untersuchung beleidigte der Beschuldigte die eingesetzten Polizeibeamten fortlaufend. Da er ganz offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte aufgrund seiner gesundheitlichen Verfassung stationär im Krankenhaus aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen ergaben schließlich, dass der 18-Jährige, der zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, den von ihm genutzten Ford kurz zuvor in Dettenhausen (Landkreis Tübingen) gestohlen hatte. (pol)

Weil im Schönbuch: Alkoholisierter Fahrzeugführer gerät in den Gegenverkehr

Aufmerksamen Verkehrsteilnehmern fiel der 50-jährige Fahrer eines Mazda am Freitagvormittag gegen 09:40 Uhr durch unsichere Fahrweise auf der K1048 zwischen Breitenstein und Neuweiler auf. Er geriet mehrfach in den Gegenverkehr, so dass die dort fahrenden Fahrzeuge abgebremst werden mussten. Das Fahrzeug wurde durch die Zeugen bis zu einer Tiefgarage in Neuweiler verfolgt, wo der Fahrer im Anschluss durch eine Streife des Polizeireviers Böblingen kontrolliert werden konnte. Dabei wurde eine Beeinflussung durch Alkohol festgestellt. Der Mazda wurde beim Streifen eines Betonpfostens in der Tiefgarage leicht beschädigt. Am Freitagnachmittag stellte eine 36-jährige Anwohnerin an ihrem vor der Tiefgarage geparkten Opel einen Unfallschaden fest. Dieser konnte im weiteren Verlauf ebenfalls einer Berührung mit dem Mazda zugeordnet werden. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/132500, zu melden.(pol)

Weil der Stadt: Vorfahrtsunfall mit zwei Leichtverletzten

Am Freitag kam es gegen 16:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen in Weil der Stadt. Ein 22-jähriger Ford Galaxy-Fahrer wollte von der Merklinger Straße nach links auf die Josef-Beyerle-Straße einbiegen. Hierbei übersah er den auf der Merklinger Straße geradeaus fahrenden Ford Fiesta einer 31-Jährigen. Beide Beteiligte verletzten sich durch den Aufprall leicht, der 22-Jährige wurde durch den hinzugerufenen Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von ungefähr 7.000 Euro. (pol)

Renningen: Mehrere Gartengeräte aus Gartenhaus entwendet

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben bislang unbekannte Täter die Türe eines Gartenhauses im Gewann Berg aufgebrochen und anschließend aus diesem mehrere Gartengeräte und Gartenzubehör im Wert von etwa 900 Euro entwendet. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 200 Euro.(pol)

Motorradunfall auf der L 1189, STuttgarter Straße; Gemarkung Magstadt

Am 16.05.2020 gegen 17:20 Uhr ereignete sich auf der Landstraße 1189 zwischen der Abzweigung zur Stuttgarter Straße und Leonberger Straße ein Verkehrsunfall mit einem Pkw und einem Motorrad. Der 29-jährige Fahrer eines VW Passat wollte in einen Feldweg einbiegen, weshalb er seine Geschwindigkeit verringerte. Der nachfolgende 36-jährige Lenker einer Yamaha YZF-R1 bemerkte dies zu spät und prallte frontal auf das Heck des Pkw. Durch den Sturz wurde der Motorradfahrer schwer verletzt und kam in ein örtliches Krankenhaus, der Pkw-Lenker blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in von insgesamt ca. 10.000 Euro. Aufgrund der Kollision war das Krad nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (pol)

Herrenberg: Busfahrer durch Schläge verletzt

Am Samstagnachmittag, gegen 17:15 Uhr, kam es am Busbahnhof in Herrenberg zu unschönen Szenen in einem Linienbus. Als der Busfahrer zwei Fahrgäste ermahnte, die sich weigerten den aktuell aufgrund der Corona-Verordnung vorgeschriebenen Gesichtsschutz zu tragen, eskalierte die Situation. Weil die beiden Männer schließlich des Busses verwiesen wurden, rasteten sie aus und schlugen auf den Fahrer ein, sodass dieser erhebliche Gesichtsverletzungen davontrug. Die unmaskierten Schläger entfernten sich schließlich in Richtung Bahnhofsgaststätte. Sie werden als ca. 25 Jahre alt und vermutlich osteuropäisch beschrieben. Einer hatte blonde kurze Haare, trug ein weißes T-Shirt und blaue Jeanshose. Der andere war komplett schwarz gekleidet mit T-Shirt und Jogginghose. Die Verletzungen des Busfahrers mussten durch eine angeforderte Rettungswagenbesatzung versorgt werden. Eine eingeleitete polizeiliche Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich beim Polizeirevier Herrenberg unter der Telefonnummer 07032/27080 zu melden. (pol)