Polizeiberichte vom 20.5.2020

Rutesheim: Unbekannte stehlen BMW-Teile

Zwischen Freitag 17.00 Uhr und Dienstag 14.10 Uhr schlugen bislang unbekannte Täter in der Hölderlinstraße in Rutesheim zu. Die Täter verschafften sich auf noch unbekannte Weise Zugang ins Innere eines geparkten BMW Geländewagens und demontierten anschließend das festverbaute Navigationsgerät, das Kombiinstrument, das Lenkrad sowie die Bedienelemente in der Mittelkonsole. Der Wert des Diebesguts wurde auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Rutesheim, Tel. 07152/99910-0, bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges bemerkt haben, sich zu melden. (pol)

Rutesheim: Unfall auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Rutesheim

Am Dienstag kam es gegen 10.30 Uhr im Kreuzungsbereich der Landestraße 1180, der Kreisstraße 1082 und Autobahnanschlussstelle Rutesheim zu einem Unfall bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden und ein Sachschaden von rund 70.000 Euro entstand. Ein 28 Jahre alter Mercedes-Lenker befuhr gemeinsam mit seinem 19-jährigen Beifahrer die L 1180 von Perouse kommend. Auf Höhe der Anschlussstelle Rutesheim erkannte er einen VW, der sich auf dem Linksabbiegestreifen der K 1082 in Richtung BAB 8 eingeordnet hatte. Der 28-Jährige wollte nun den Kreuzungsbereich bei „grün“ in Richtung Rutesheim passieren. In diesem Moment fuhr der 47 Jahre alte VW-Lenker, vermutlich da er das führ ihn geltende Rotlicht übersehen hatte, an und bog ab. Der Mercedes-Fahrer versuchte noch durch eine Vollbremsung den Unfall zu verhindern, dies gelang ihm jedoch nicht. Die beiden PKW stießen hierauf zusammen und die Insassen des Mercedes erlitten leichte Verletzungen. Der Mercedes war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Rutesheim befand sich mit fünf Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort, um unter anderem ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden. Während der Unfallaufnahme wurde der ankommende Verkehr um die Unfallstelle herumgeleitet. (pol)

Sindelfingen-Maichingen: BMW am Waldfriedhof beschädigt

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Dienstag zwischen 6:55 Uhr und 16:15 Uhr einen in der Stuttgarter Straße in Sindelfingen-Maichingen abgestellten BMW. Das Fahrzeug befand sich dort auf dem Parkplatz des Waldfriedhofs und der Schaden entstand vermutlich beim Ein- oder Ausparken. Der Sachschaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Sindelfingen bittet Zeugen sich unter Tel. 07031 697 0 zu melden.(pol)

Böblingen: Opferstock aus Kirche gestohlen

In einer Kirche in der Feldbergstraße in Böblingen wurde zwischen Freitag, 12:30 Uhr, und Montag, 13:00 Uhr, ein Opferstock gestohlen. Den Spuren nach versuchte der Täter zunächst einen Opferstock aufzubrechen. Als dies nicht gelang, schraubte er einen anderen Opferstock ab und nahm ihn mit. Im Opferstock befand sich ein nicht bezifferbarer Bargeldbetrag. Zeugen werden gebeten sich unter Tel. 07031 12 2500 mit dem Polizeirevier Böblingen in Verbindung zu setzen. (pol)

Holzgerlingen: Elektrorasierer im Discounter gestohlen

Zwei Männer stehen in dringendem Tatverdacht am Dienstag gegen 11:45 Uhr in einem Discounter in der Olgastraße in Holzgerlingen mehrere Elektrorasierer und eine Packung Tee gestohlen zu haben. Einer der Männer war einem Zeugen wegen seines Rucksacks im Laden aufgefallen und als er den Discounter verlassen wollte, sprach der Zeuge ihn an. Der 21-Jährige rannte daraufhin über den Parkplatz und ließ dabei seinen Rucksack fallen. Sein 32-jähriger Begleiter konnte bis zum Eintreffen der verständigten Polizeibeamten im Laden festgehalten werden. Im Rucksack fand man das Diebesgut im Wert von knapp 400 Euro. Im Zuge der Fahndung konnten Polizisten den 21-Jährigen dann in unmittelbarer Nähe des Discounters feststellen. Er hatte sich vor den Beamten versteckt. Die Beiden müssen nun mit Strafanzeigen wegen Ladendiebstahls rechnen. (pol)

Böblingen: 26-Jähriger randaliert im Landratsamt

Mit einem äußerst aggressiven 26-Jährigen bekamen es die Angestellten eines Sicherheitsdienstes sowie weitere Mitarbeiter und Besucher des Landratsamts Böblingen am Mittwoch gegen 09.35 Uhr zu tun. Der 26-Jährige wollte die Räume der Ausländerbehörde betreten. Da er sich jedoch nicht an die derzeit herrschenden Auflagen halten wollte, wurde ihm der Zutritt verweigert. Dies führte wohl zunächst zu einem Streit zwischen dem Mann und den zuständigen Sicherheitsdienstmitarbeitern. Im Zuge dieser Auseinandersetzung bedrohte der Tatverdächtige die umstehenden Personen und beleidigte sie auch. Schließlich griff er sich einen Absperrpfosten und zertrümmerte eine Glastür damit. Da er sich auch in Anwesenheit der alarmierten Beamten des Polizeireviers Böblingen nicht beruhigen wollte, wurde der 26-jährige Flüchting in Gewahrsam genommen. Er muss nun bis in die Abendstunden in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Böblingen bleiben. Darüber hinaus wird er sich wegen Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten müssen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. (pol)