Polizeiberichte vom 23.5.2020

Herrenberg: Unbekannte gefährden Bahnverkehr

Am Freitag gegen 18.50 Uhr überfuhr ein Zug der Ammertalbahn kurz nach Herrenberg in Richtung Tübingen mehrere auf den Schienen durch unbekannte Täter abgelegte Steine und Holzteile. Zum Tatzeitpunkt befanden sich etwa zwanzig Fahrgäste im Zug, welche alle unverletzt blieben. Sachschaden entstand keiner. Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Bahngleises gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Herrenberg unter der Telefonnummer 07032 27080 zu melden.(pol)

Böblingen: Zwei Jugendliche schlagen auf 17-Jährigen ein

Am gestrigen Freitag kam es gegen 20:00 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Rudolf-Diesel-Straße in Böblingen.

Aus bisher ungeklärter Ursache gingen ein 17- und ein 14-Jähriger einen 17-Jährigen an und verletzten ihn mit Faustschlägen und Fußtritten. Die Täter flüchteten nach der Tat und konnten im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung festgestellt und den weiteren polizeilichen Maßnahmen unterzogen werden.

Der angegriffene Jugendliche wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und anschließend zur Kontrolle in ein Krankenhaus verbracht. Er konnte das Krankenhaus am Samstagmorgen wieder verlassen.(pol)