Polizeiberichte vom 26.5.2020

Sindelfingen-Darmsheim: Einbruch in Bäckereifiliale

In der Nacht zum Dienstag brachen bislang unbekannte Täter in eine Bäckereifiliale in der Dagersheimer Straße in Darmsheim ein. Um in das Innere des Geschäfts zu gelangen, hebelten die Unbekannten die Eingangstür auf. Anschließend versuchten die Einbrecher den Tresor aufzubrechen, was jedoch misslang. Die Täter machten sich hierauf, ohne Diebesgut gemacht zu haben, wieder davon. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Der Polizeiposten Maichingen, Tel. 07031/20405-0, bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden. (pol)

Leonberg-Eltingen: 30-Jähriger nach Unfallflucht ermittelt

Nachdem ein 30-Jähriger einen Verkehrsunfall im Bereich der Römerstraße und Neuköllner Straße in Leonberg-Eltingen verursacht hatte, konnte er durch die verständigten Polizeibeamten des Polizeireviers Leonberg noch am gleichen Abend ermittelt werden. Am Montag fuhr der 30-Jährige gegen 19:05 Uhr mit seinem VW T-Roc über die Römerstraße und wollte in die Neuköllner Straße abbiegen. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und einer später festgestellten Alkoholisierung konnte er mit seinem Fahrzeug dem Fahrbahnverlauf nicht folgen und fuhr zunächst gegen einen Fahrbahnteiler, wobei der VW einen Platten am vorderen linken Reifen erlitt. Danach stieß der Wagen mit einem zweiten Fahrbahnteiler zusammen, hob leicht ab, fuhr über ein Gebüsch auf das Parkplatzgelände eines Hotels und prallte gegen einen dort abgestellten VW Golf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW Golf um circa zwei Meter nach vorne versetzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen sollen der 30-Jährige und sein 34-jähriger Beifahrer ausgestiegen sein und den Schaden begutachtet haben. Danach setzten die beiden die Fahrt fort. Im Zuge der polizeilichen Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen konnte das Fahrzeug und die beiden Personen in der Lobensteiner Straße angetroffen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest wies auf eine Alkoholisierung des 30-Jährigen hin, weswegen er sich in einem Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen musste. Sein Führerschein wurde noch vor Ort beschlagnahmt. Nach einer ersten Begutachtung werden die verursachten Sachschäden bisher auf insgesamt circa 3.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Leonberg hat die Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht aufgenommen.(pol)

Deckenpfronn: Sechs Pkw aufgebrochen

Ein bislang unbekannter Täter zerstörte am Dienstag zwischen 0:30 Uhr und 4:30 Uhr in der Siemensstraße in Deckenpfronn die Seitenscheiben von sechs nebeneinander geparkten Pkws. Anschließend wurden bei allen Fahrzeugen die Handschuhfächer gewaltsam geöffnet und durchsucht. Die verursachten Sachschäden wurden auf mindestens 1.200 Euro geschätzt. Der Wert des Diebesgutes konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Der Polizeiposten Gärtringen hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen sich unter 07034 25390 zu melden. (pol)

BAB 81 / Rottenburg am Neckar: Auffahrunfall mit drei Beteiligten

Aufgrund einer Vollsperrung des Schönbuchtunnels, bildete sich am Montag gegen 20:30 Uhr auf der BAB 81 in Richtung Stuttgart, zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg, ein Rückstau. Ein 32 Jahre alter BMW-Lenker und ein 35-jähriger Honda-Lenker, die hintereinander den linken Fahrstreifen der zweispurigen Autobahn befuhren, erkannten das Stauende rechtzeitig und bremsten ihre Fahrzeuge bis zum Stillstand ab. Eine nachfolgende 26-Jährige, die am Steuer eines Audi saß, bemerkte diesen Umstand mutmaßlich zu spät und krachte in den Honda. Der Honda wurde im weiteren Verlauf nach rechts abgewiesen und blieb auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Der Audi touchierte noch den BMW und kam schlussendlich zwischen den beiden anderen Verkehrsteilnehmern zum Stehen. Durch den Unfall wurde die 26-jährige Fahrerin schwer verletzt. Ein hinzugezogener Rettungshubschrauber brachte die Frau schließlich in ein Krankenhaus. Der 32- und 35-jährige Fahrer sowie eine 35-jährige Honda-Mitfahrerin erlitten jeweils leichte Verletzungen und mussten durch den Rettungsdienst ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 12.500 Euro geschätzt. Alle drei Fahrzeuge waren infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr nach einer kurzen Vollsperrung auf dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Darüber hinaus waren Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Herrenberg mit Absperrwänden vor Ort und führten Reinigungsarbeiten durch. (pol)

Gärtringen: Diebstahl im Gewerbegebiet „Riedbrunnen“

Zwischen Montag 17.00 Uhr und Dienstag 06.30 Uhr schlugen noch unbekannte Täter im Gewerbegebiet „Riedbrunnen“ in Gärtringen zu. Sie brachen insgesamt drei Container auf, die von einem Straßen- und Tiefbau Unternehmen zur Lagerung von Baumaschinen genutzt werden. Die Container waren mit Vorhängeschlössern, die die Diebe knackten, gesichert. Die Täter stahlen insgesamt zwei Motorflexen, zwei Erdstampfer, zwei Wasserwaagen und drei gelbe Wasserschläuche von jeweils 20 Metern Länge. Der Wert des Diebesguts steht noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden blieb gering. Hinweise nimmt der Polizeiposten Gärtringen, Tel. 07034/2539-0, entgegen. (pol)

Weissach: Geldkassette gestohlen

In der Nacht zum Dienstag suchten bislang unbekannte Täter in der Gumppenstraße in Weissach eine Bäckerei heim. Gegen 02:10 Uhr drückten die Unbekannten gewaltsam eine Schiebetür auf und gelangten so in die Geschäftsräume. Bei der darauffolgenden Durchsuchung stießen die Täter auf eine verschlossene Geldkassette mit einer niedrigen Bargeldsumme. Anschließend ließen sie die Kassette samt Inhalt mitgehen. Ob an der Schiebetür ein Sachschaden entstand, steht derzeit noch nicht fest. Der Polizeiposten Rutesheim, Tel. 07152 99910-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. (pol)

Böblingen-Dagersheim: Hoher Sachschaden und ein Verletzter bei Verkehrsunfällen wegen tiefstehender Sonne

Aufgrund der tiefstehenden Sonne kam es am Dienstagmorgen in der Albert-Schweitzer-Straße in Böblingen-Dagersheim zu zwei Verkehrsunfällen. Gegen 6:30 Uhr wurde eine 27-Jährige geblendet und prallte in der Folge mit ihrem Fiat auf einen stehenden Linienbus. Der Rettungsdienst brachte sie aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus. Den Gesamtschaden schätzte man auf circa 65.000 Euro. Um 6:38 Uhr wollte dann ein 58-Jähriger mit seinem Mini die Unfallstelle umfahren und nutzte hierfür kurzfristig die Gegenfahrbahn. Als er wieder auf die Richtungsfahrbahn wechselte, bemerkte er ein von rechts kommendes Fahrzeug. Um einen Unfall zu vermeiden, fuhr der 58-Jährige noch ein Stück geradeaus. Da er in dem Moment auch von der tiefstehenden Sonne geblendet wurde, sah er eine Verkehrsinsel nicht und kollidierte mit dieser. Der Sachschaden belief sich hier auf circa 3.000 Euro. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Bergung des Mini gestaltete sich aufwendiger, da das Fahrzeug hierzu angehoben werden musste. An der Unfallstelle traten auch Betriebsstoffe aus, weswegen die Feuerwehr Böblingen mit einem Fahrzeug und zwei Einsatzkräften vor Ort kam. Da Öl ins Erdreich eingedrungen war, wurde das Umweltamt und die Technischen Betriebsdienste der Stadt Böblingen hinzugezogen. Die Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Räumung der Unfallstelle dauerte bis 9:45 Uhr. (pol)

B464 / Böblingen / Holzgerlingen: Totalschaden nach Fahrstreifenwechsel

Der Fahrstreifenwechsel eines 51-Jährigen auf der Bundesstraße 464 zwischen den Anschlussstellen Böblingen-Holzgerlingen und Holzgerlingen-Nord führte am Dienstagmorgen gegen 6:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Totalschaden. Der 51-Jährige wollte zunächst mit seinem Mercedes vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln und bemerkte dabei offensichtlich einen 34-Jährigen in seinem BMW erst, als dieser dem Mercedes ausweichen musste. Der 51-Jährige wechselte daraufhin zwar wieder auf den rechten Fahrstreifen zurück, aber der 34-Jährige in seinem BMW kollidierte aufgrund seines Ausweichvorgangs trotzdem mit einer Ampelanlage. Der BMW war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von circa 7.000 Euro am Fahrzeug. Die Ampelanlage wurde in Höhe von circa 5.000 Euro beschädigt. (pol)