Mehrere PKW brennen auf dem Parklplatz beim Glaspalast in Sindelfingen

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts geriet am Samstagnachmittag gegen 14.15 Uhr auf dem Parkplatz des Glaspalasts in Sindelfingen zunächst ein Pkw in Brand. Da sich das Feuer rasch ausbreitete, gelang es den Besitzern der umstehenden Fahrzeuge nicht mehr, diese rechtzeitig in Sicherheit zu bringen, wodurch die Flammen auf weitere Fahrzeuge übergriffen. Letztlich brannten drei Fahrzeuge vollständig aus, an drei weiteren Fahrzeugen entstand durch das Feuer oder die Hitzeentwicklung ebenfalls Sachschaden. Zu Personenschäden kam es bei dem Brand nicht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 100.000 – 120.000 Euro. Die Feuerwehr Sindelfingen war mit sechs Fahrzeugen und 34 Wehrleuten, der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und vier Einsatzkräften vor Ort. Seitens des Polizeipräsidiums Ludwigsburg waren mehrere Streifenwägen und ein Hubschrauber im Einsatz. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen musste die Rudolf-Harbig-Straße in beide Richtungen gesperrt werden. (pol)

Sindelfingen: Schwer verletzte Person nach Verkehrsunfall -mit Video-

Eine schwer verletzte Person und 15.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagabend gegen 19.44 Uhr. Eine 32-jährige Lenkerin eines Mercedes fuhr auf der Calwer Straße von Sindelfingen kommend in Richtung Sindelfingen-Darmsheim. An der Kreuzung zur Gottlieb-Daimler-Straße missachtete sie das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und fuhr nahezu ungebremst in den Kreuzungsbereich ein. Hierbei kollidierte sie mit einem Citroen eines 27-Jährigen, welcher seinerseits auf der Gottlieb-Daimler-Straße in Richtung Sindelfingen-Maichingen fuhr. Durch die Kollision wurde der Citroen gegen einen Lichtmasten geschleudert und blieb quer zur Fahrbahn stehen. Ein an der Kreuzung wartender VW wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile leicht beschädigt. Durch den Aufprall wurde der 27-Jährige schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Sowohl der Mercedes als auch der Citroen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch auslaufende Betriebsstoffe der Fahrzeuge wurde der gesamte Kreuzungsbereich stark verschmutzt. Die Reinigung der Fahrbahn dauerte bis nach Mitternacht, die Kreuzung konnte kurz vor 00.30 Uhr wieder freigegeben werden. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Die Polizei hatte insgesamt drei Streifen zur Unfallaufnahme und Absicherungsmaßnahmen eingesetzt.(pol)

Rutesheim: Brand Schützenhaus Rutesheim -mit Video-

Gegen 21.45 Uhr wurde durch einen Verkehrsteilnehmer eine Rauchentwicklung sowie Flammen aus dem an der Kreisstraße 1017 zwischen Rutesheim und Flacht gelegenen Schützenhaus Rutesheim gemeldet. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stand das Schützenhaus bereits in Vollbrand. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen in dem bewirtschafteten Gebäude. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot am Einsatzort. Die Meldung „Feuer aus“ erfolgte um 00.10 Uhr. Die Nachlöscharbeiten dauern aktuell noch an. Eine Brandwache wird eingerichtet. Die Kreisstraße 1017 musste während der Einsatzmaßnahmen voll gesperrt werden. Die Brandursache ist aktuell ungeklärt. Das Gebäude brannte vollständig aus. Der Sachschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf über 500.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr war mit 16 Fahrzeugen und 82 Mann, der Rettungsdienst mit 5 Fahrzeugen und 13 Mann, die Polizei mit 5 Streifen und 10 Beamten im Einsatz. (pol)

Zwei schwer Verletzte nach Motorradunfall bei Steinenbronn

Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel.: 0711/6869-0, sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 12:00 Uhr, bei dem zwei Beteiligte schwer verletzt wurden. Ein 47-jähriger Motorradfahrer war mit einem 15-jährigen Sozius auf der Kreisstraße 1051 von Steinenbronn in Richtung Schönaich unterwegs. Vor ihm fuhren ein Hyundai und einer weiterer Pkw. Im Ausgang einer Linkskurve war der Motorradfahrer bereits zum Überholen ausgeschert. Vermutlich weil er ihn übersah, setzte der 52 Jahre alte Fahrer des Hyundai ebenfalls zum Überholen an, so dass es zur Kollision zwischen Motorrad und Hyundai kam. Das Zweirad wurde nach links in den Grünstreifen abgewiesen und überschlug sich mehrmals. Dabei erlitten der 47-Jährige sowie sein Sozius schwere Verletzungen und mussten mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Das Motorrad wurde mit Totalschaden abgeschleppt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro. Die Kreisstraße 1051 war für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 14:40 Uhr voll gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Steinenbronn war mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften an der Unfallstelle, um ausgelaufene Betriebsstoffe zu beseitigen. (pol)

Ihr Medienpartner