Deckenpfronn: Unfall mit 70.000 Euro Sachschaden und zwei Schwerverletzten – mit Video –

Ein Sachschaden in Höhe von 70.000 Euro und zwei schwerverletzte Personen ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitag gegen 18.40 Uhr auf der K 1075 Nordumfahrung Deckenpfronn ereignet hat. Eine 55-jährige VW-Fahrerin fuhr von Gärtringen in Richtung Deckenpfronn und kam aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Ein dort 57-jähriger Fahrer in seinem Suzuki konnte rechtzeitig ausweichen und fuhr gegen eine Brückenböschung. Ein 44-jähriger Renault-Fahrer konnte nicht ausweichen und prallte frontal mit dem VW zusammen. Die Fahrerin im VW und der Fahrer im Renault wurden schwer verletzt und in nahegelegene Krankenhäuser verbracht. Der Fahrer im Suzuki kam mit dem Schrecken davon. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in beiden Richtungen bis 20.00 Uhr voll gesperrt. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 23 Wehrleuten und der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen mit Einsatz. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (pol).

Videobericht zum Unfall in Deckenpfronn:

Reisebus völlig ausgebrannt auf der A8 bei Leonberg

Am Samstagabend gegen 19:45 Uhr geriet ein Reisebus auf der Autobahn BAB 8 zwischen dem Autobahndreieck Leonberg und der Raststätte Sindelfinger Wald Fahrtrichtung München aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Alle Businsassen konnten wohlbehalten aus dem Bus aussteigen und wurden in Sicherheit gebracht, bevor der Bus anschließend komplett ausbrannte. Am Bus entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 85.000 Euro. Zudem wurde der Fahrbahnbelag in Mitleidenschaft gezogen. Die BAB 8 musste aufgrund von Lösch- und Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung München etwa eine Stunde vollständig gesperrt werden. Im Anschluss blieben der rechte Fahrstreifen sowie der Seitenstreifen durch die Autobahnmeisterei bis Mitternacht gesperrt. Der Verkehr staute sich durch die Sperrung auf zeitweise bis zu fünf Kilometer. Die umliegenden Feuerwehren waren mit elf Fahrzeugen und 52 Feuerwehrleuten am Einsatzort. Es waren zwei Rettungswagen, zwei Polizeifahrzeuge sowie kurzzeitig ein Einsatzzug der Bereitschaftspolizei im Einsatz. (pol)

Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag in Renningen

In der Nacht zum Freitag schlug ein Blitz in das Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Robert-Bosch-Straße ein. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 200.000 Euro. Die Dachgeschosswohnung ist nicht mehr bewohnbar, eine weitere bedingt durch den Wasserschaden nur noch zum Teil. Die betroffenen Personen kamen bei Angehörigen unter. Anwohner meldeten den Brand gegen 00:15 Uhr über Notruf. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte quoll starker Rauch aus dem Dachgeschoss. Alle Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen. Die Feuerwehren Renningen, Malmsheim und Leonberg waren mit 60 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen am Brandort und löschten das Feuer.(pol)

Ihr Medienpartner