Tödlicher Verkehrsunfall bei Haslach -mit Video-

Eine 28-jährige Lenkerin eines Daewoo befuhr am Samstag gegen 19.10 Uhr mit ihrem ebenfalls 28-jährigen Beifahrer die Kreisstraße 1028 von Haslach kommend in Richtung Sindlingen. Etwa auf halber Strecke geriet sie im Rahmen eines heftigen Streits mit ihrem Beifahrer sowie vermutlich aufgrund einer alkoholischen Beeinflussung zunächst nach rechts auf den Grünstreifen, lenke anschließend gegen, geriet in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit einem Kraftrad Triumph. Der 56-jährige Lenker des Kraftrades erlitt bei dem Unfall schwerste Verletzungen, an denen er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Beifahrer des Daewoo erlitt schwere, die 28-Jährige leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 10.000 Euro. Zur genauen Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Kreisstraße war während der Unfallaufnahme für einen Zeitraum von vier Stunden voll gesperrt. Es kam zu lediglich geringen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Unfallstelle wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Herrenberg unter Einsatz von zwei Fahrzeugen und neun Mann ausgeleuchtet. Der Rettungsdienst setzte zwei Fahrzeuge mit vier Mann sowie einen Rettungshubschrauber mit Notarzt und zwei Mann Besatzung ein.(pol)


Steinenbronn: Brand in Sammelunterkunft mit acht Leichtverletzten

Am Donnerstag gegen 20:40 Uhr geriet in einer zweigeschossigen Sammelunterkunft in der Böblinger Straße in Steinenbronn das Schlafzimmer einer 49-jährigen Bewohnerin aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Einwirkung von außen kann ausgeschlossen werden. Durch das Feuer wurden die im Objekt befindlichen Wohnungen unbewohnbar. Zudem wurden die Verursacherin und weitere sieben Bewohner leicht verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Die Stadt Steinenbronn kümmerte sich vor Ort um die Unterbringung von zwei betroffenen Familien. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Die Feuerwehren Steinenbronn und Waldenbuch waren mit fünf Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz. Der Rettungsdienst kam mit fünft Rettungswagen, zwei Notärzten und einem organisatorischen Leiter zum Einsatzort. Weiterhin unterstützten ca. 20 ehrenamtliche Helfer aus Steinenbronn, Waldenbuch und Schönaich. (pol)

Gäufelden: Zwei Verletzte bei Unfall -mit Video-

Eine Schwer- und einen Leichtverletzten sowie rund 25.000 Euro Sachschaden forderte am Mittwoch gegen 10:00 Uhr ein Verkehrsunfall auf der L 1359 zwischen Öschelbronn und Tailfingen. Eine 24-jährige Autofahrerin war mit ihrem Opel auf einem land- und fortwirtschaftlichen Weg unterwegs und wollte von dort aus die Landesstraße überqueren. Dabei achtete sie nicht auf den Klein-Lkw eines 50-Jährigen, der von rechts kommend in Richtung Gäufelden-Tailfingen fuhr. Der Klein-Lkw prallte frontal gegen die rechte Fahrzeugseite des Opel, der dadurch in ein angrenzendes Feld geschleudert wurde. Durch den Aufprall kippte der Lkw zur Seite um. Zur Versorgung der Verletzten waren zwei Rettungswagen und die Besatzung eines Notarztfahrzeugs am Unfallort. (pol)


Brand eines Geräteschuppens in Grafenau

Am Montag geriet gegen 16.20 Uhr ein Geräteschuppen an einem Anwesen in der Döffinger Straße in Brand. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Grafenau, die mit drei Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz war, innerhalb kurzer Zeit gelöscht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Ursache für den Brandausbruch dürften Unkrautvernichtungsarbeiten mit einem Gasbrenner gewesen sein, die etwa zwei Stunden vorher durch einen 56-jährigen Nachbarn auch an der Grundstücksgrenze, an der der Geräteschuppen angebaut ist, durchgeführt worden waren.

Ihr Medienpartner