Unfall im Begegnungsverkehr – Gemarkung Grafenau

Eine Schwerverletzte und Sachschaden von rund 50.000 Euro forderte ein Unfall, der sich am Donnerstag gegen 14:05 Uhr auf der Landesstraße 1182 ereignete. Aus bislang unbekannter Ursache geriet eine 68 Jahre alte Mercedes-Fahrerin, die von Darmsheim in Richtung Grafenau-Döffingen unterwegs war, nach einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. In der Folge stieß sie mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen, dessen 45-jähriger Fahrer noch versuchte dem Mercedes auszuweichen. Die 68-jährige Frau zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Vor Ort war die Freiwillige Feuerwehr Grafenau mit drei Fahrzeugen und elf Wehrleuten eingesetzt. Während der Bergungsarbeiten war die Landesstraße bis etwa 16:05 Uhr voll gesperrt und der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Diesbezüglich kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (pol)

 

Böblingen: Brand in Mehrfamilienhaus führt zu mehreren 10.000 Euro Sachschaden

Ein Leichtverletzter und Sachschaden von mehreren 10.000 Euro forderte ein Wohnungsbrand, der sich am Dienstag gegen 12:00 Uhr in der Sindelfinger Straße in Böblingen ereignete. Aus noch ungeklärter Ursache fing vermutlich eine Gasflasche Feuer, die in der Folge eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Brand setzte. Die Feuerwehren Böblingen, Dagersheim und Sindelfingen rückten daraufhin zum Brandort aus und konnten das Feuer zügig löschen. Ein 23 Jahre alter Bewohner, der sich beim Ausbruch des Feuers in der Wohnung aufhielt, zog sich leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Bis auf weiteres ist die Wohnung nicht bewohnbar, weshalb der 23-Jährige durch die Stadt Böblingen untergebracht wird. Die Ermittlungen dauern an. (pol)

Ehningen: Brand in Firmengebäude

Ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro ist die Folge eines Brandes, der sich am Montag gegen 06:35 Uhr in der „IBM-Allee“ in Ehningen in einer Firma ereignete. Mutmaßlich brach aufgrund eines technischen Defekts an einem Schaltkasten ein Feuer im Maschinenraum aus. Daraufhin rückte die Freiwillige Feuerwehr Ehningen aus, die den Brand zügig löschen konnte. Nach Durchführung von Belüftungsmaßnahmen rückten die Wehrleute wieder ab. Personen kamen nicht zu Schaden. (pol)

Neubulach- Bei Brand eines Mehrfamilienhauses zwei Menschen ums Leben gekommen

Bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses in der Badgasse sind zwei Menschen ums Leben gekommen, bislang sind sieben schwer Verletzte und zwei leicht Verletzte durch Rauchgasintoxikation bekannt geworden. Am Dienstag wurde die Polizei um 23.50 Uhr davon verständigt, dass in einem 15-Parteien-Haus im Neubulacher Ortskern im ersten Stock ein Feuer ausgebrochen ist. Zur Zeit des Brandausbruchs befanden sich 20 Personen im Haus, von denen 18 Erwachsene von der Feuerwehr gerettet werden konnten. Kinder waren nicht betroffen. Wie die Ermittler des Kriminalkommissariats Calw bisher feststellen konnten, ist der Brand in einem Zimmer einer Wohnung im ersten Stock auf der Gebäuderückseite ausgebrochen. In dem Appartement sind vermutlich die beiden Bewohner, ein 42-jähriger Mann und seine 72-jährige Mutter ums Leben gekommen. Erst eine Obduktion oder weitere intensive Ermittlungen werden aber genauen Aufschluss über die Identität der Verstorbenen geben können. Vermutlich sind zahlreiche Wohnungen durch die Einwirkung von Rauch, Löschwasser und Ruß nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird nach ersten Schätzungen bei mehreren Hunderttausend Euro liegen. Die Brandursache ist noch unklar. Rauchmelder sind in allen Wohnungen installiert. Ein Brandsachverständiger wird in die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Calw miteinbezogen. Im Einsatz waren 110 Kräfte der Feuerwehr und 25 Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes. (pol)

 

—– Anschlussmeldung——

Die genaue Ursache des Brandes am Montag in einem Mehrfamilienhaus in der Badgasse konnte bislang noch nicht geklärt werden. Nachdem Brandsachverständige des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit Kriminaltechnikern des Kriminalkommissariats Calw den Brandort am Dienstagnachmittag untersucht hatten, ließ sich noch keine eindeutige Brandursache feststellen. Hinsichtlich eines möglichen technischen Defekts dauern die Ermittlungen noch an. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung ergaben sich nicht. Wie die Obduktionen am Dienstagnachmittag ergaben, handelt es sich bei den in der Montagnacht beim Brand ums Leben gekommenen Personen mit hoher Wahrscheinlichkeit um den in der Wohnung gemeldeten 42-jährigen Mann und seine 72-jährige Mutter. Der Mann verstarb durch direkte Brandeinwirkung, die Seniorin erlitt eine Rauchgasvergiftung. Ein abschließendes, endgültiges Ergebnis zur Identifizierung steht noch aus. (pol)

 

Ihr Medienpartner