Ditzingen, A81: Schwerer Unfall auf der Autobahn

In der Nacht zum Samstag, kurz nach Mitternacht, kam es auf der Autobahn A81 in Fahrtrichtung Heilbronn vor der Anschlussstelle Feuerbach zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Der 45-jährige Fahrer eines Pkw Alfa befuhr mit hoher Geschwindigkeit die linke Fahrspur und geriet hierbei ins Schleudern. Dabei kollidierte er zunächst mit der Mittelleitplanke. Als er von dort abprallte, kam es auf der rechten Fahrspur zum Zusammenstoß mit einem Pkw VW Golf eines 65-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls überschlugen sich schließlich beide Fahrzeuge und kamen im Grünstreifen rechts neben der Fahrbahn jeweils auf dem Dach zum Liegen. Hier wurden schließlich noch ein Leitpfosten und eine Messstation der Autobahnmeisterei in Mitleidenschaft gezogen. In der Folge fuhr in gleicher Fahrtrichtung noch ein Pkw Mercedes durch herumliegende Fahrzeugteile auf der Fahrbahn und wurde hierbei ebenfalls beschädigt. Der Unfall war so heftig, dass Trümmerteile der beiden Fahrzeuge über die Mittelleitplanke auf die Gegenfahrspur der Autobahn geschleudert wurden. Hier wurde zunächst ein Pkw Audi durch herumfliegende Gegenstände beschädigt. Des Weiteren überfuhren während des Unfallverlaufes auf der Gegenfahrspur noch ein weiterer Audi, ein BMW und ein VW Golf die herumliegenden Fahrzeugteile auf der Fahrbahn. Der Fahrer des Pkw Alfa wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des ebenfalls überschlagenen VW Golfes wurde leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 50.000.- Euro. An der Unfallstelle waren drei Streifenfahrzeuge der Autobahnpolizei, drei Fahrzeuge und zwölf Einsatzkräfte der Feuerwehr, zwei Rettungswagenbesatzungen und ein Notarzt im Einsatz. Außerdem musste zur Reinigung der Fahrbahn die Autobahnmeisterei hinzugezogen werden.

 

Renningen: Verkehrsunfall auf der B295

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen kam es am Donnerstagnachmittag auf der B295 bei Renningen.

Nach ersten Informationen befuhren ein Mercedes und ein VW die B295 in Richtung Leonberg. Der Mercedes musste auf Höhe von Renningen verkehrsbedingt bremsen, was jedoch der VW zu spät bemerkte und auffuhr.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des VW kam vorsorglich ins Krankenhaus. Die B295 war in dem Bereich nur einspurig befahrbar. Es kam zu leichten Verkehrbehinderungen.

 

 

 

 

 

Böblingen: Schwerer Verkehrsunfall nach Rotlichtverstoß

Zwei Schwerverletzte und einen Sachschaden von mehr als 22.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Dienstag kurz vor 18:00 Uhr auf der Calwer Straße. Ein 55-Jähriger war in einem Mercedes unterwegs und kam aus Richtung Gottlieb-Daimler-Straße. An der Kreuzung zur Calwer Straße missachtete er vermutlich die rot zeigende Ampel und stieß mit einem 29-Jährigen zusammen, der in einem Ford-Transporter aus Richtung Böblingen heranfuhr. Durch die Wucht des Aufpralls geriet der Ford in den Gegenverkehr und prallte gegen einen Sattelzug, an dessen Steuer ein 46-Jähriger saß. Verkehrsbedingt wartete neben dem Sattelzug ein 53-Jähriger in einem Renault. Sein Auto wurde durch umherfliegende Teile beschädigt. Sowohl der Mercedes- als auch der Ford-Fahrer erlitten schwere Verletzungen und mussten mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde die Calwer Straße Orts auswärts gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Der Mercedes, der Ford und der Sattelzug mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Böblingen rückte mit zwei Fahrzeugen und fünf Wehrleuten an die Unfallstelle aus.

 

Frontalzusammenstoß auf der B 295

Mehrere Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 09:20 Uhr auf der B 295 ereignete. Ein 62 Jahre alter Taxifahrer war in einem VW in Richtung Calw unterwegs. Vermutlich um zu überholen, scherte er kurz nach Weil der Stadt nach links aus und streifte einen entgegenkommenden Skoda seitlich. Anschließend geriet der VW erneut in den Gegenverkehr und prallte frontal in einen Audi, an dessen Steuer ein 33-Jähriger saß. Alle drei Fahrer sowie der neun Jahre alte Beifahrer im Audi mussten mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Taxifahrer wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Strecke teilweise gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Auch die Feuerwehr war an der Unfallstelle im Einsatz.

Böblingen: Verkehrsunfall

Gegen 10.37 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden und Sachschaden in Höhe von 23.000 Euro entstand. Eine 27jährige Audi-Lenkerin parkte ihr Fahrzeug in der Elly-Beinhorn-Straße rückwärts aus. Hierbei übersah sie eine 37jährige Fahrerin eines Fiat, welche die Elly-Beinhorn-Straße in Richtung der Liesel-Bach-Straße befuhr. Es kam zu einer Kollision, in deren Verlauf sich der Fiat überschlug und auf dem Dach liegend mehrere Meter weiter rutschte. Der Audi wurde nach der Kollision nach rechts abgewiesen und beschädigte dabei zwei weitere geparkte Fahrzeuge. Die beiden Fahrerinnen wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Elly-Beinhorn-Straße war während der Unfallaufnahme voll gesperrt. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs werden Zeugen gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Telefon 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen.

 

Ihr Medienpartner