Polizeiberichte vom 30.4.2021

Rutesheim
Heimsheim: Verfolgungsfahrt von Rutesheim bis Heimsheim

Vermutlich weil sie mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug unterwegs waren, flüchteten am frühen Freitagmorgen mehrere Personen mit einem VW von Rutesheim über Perouse nach Heimsheim. Der VW, in dem eine Person saß, war gegen 00.50 Uhr einem Zeitungsauträger im Bereich des Bahnhofs Rutesheim aufgefallen. Dieser alarmierte die Polizei, so dass eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Leonberg das Fahrzeug und die Person wenig später einer Kontrolle unterziehen konnte. Die Beamten stellten fest, dass die an dem VW angebrachten Kennzeichen entstempelt waren. Der im Fahrzeug festgestellte 21-Jährige gab vor, im Fahrzeug auf einen Bekannten zu warten. Die entstempelten Kennzeichen wurden von den Polizisten beschlagnahmt. Dem 21-Jährigen wurde erklärt, dass das nicht zugelassene Fahrzeug nicht im öffentlichen Verkehrsraum bewegt werden darf. Des Weiteren verstieß er gegen die derzeit geltenden Ausgangsbeschränkungen. Hierauf gab er vor, mit öffentlichen Verkehrsmitteln den Heimweg antreten zu wollen. Um den VW, der zurückblieb, wollte er sich in den nächsten Tagen kümmern. Gegen 03.50 Uhr war eine zivile Streifenwagenbesatzung in der Pforzheimer Straße unterwegs, als ihnen der VW ohne Kennzeichen auffiel. Als sich die Polizisten durch das Blaulicht zu erkennen gaben, gab der VW-Lenker Gas und ergriff die Flucht. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Der VW-Lenker, der während Verfolgungsfahrt über zwei rote Ampeln fuhr, stoppte schließlich auf einem Rasengrundstück in der Schwalbenstraße in Heimsheim. Drei Personen stiegen aus dem Fahrzeug aus und flüchteten zu Fuß weiter. Mit Unterstützung mehrere Streifenwagenbesatzungen des Polizeipräsidiums Pforzheim sowie einem Polizeihubschrauber wurden Fahndungsmaßnahmen durchgeführt. Die Polizeihundeführer des Polizeipräsidiums Pforzheim stellten schließlich den 21-Jährigen. Dieser hatte versucht sich in einem Gebüsch zu verstecken. Der Diensthund spürte den Tatverdächtigen auf und bis ihn bei der vorläufigen Festnahme in den Oberarm. Der Mann wurde zunächst in einem Krankenhaus medizinisch versorgt und anschließend zum Polizeirevier Leonberg gebracht. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 21-Jährige auf freien Fuß entlassen. Der VW wurde beschlagnahmt. Den beiden unbekannten Komplizen gelang die Flucht. Die Ermittlungen dauern an.(pol)

A8 Sindelfingen: Hohe Beanstandungsquote bei Tuning-Schwerpunktkontrolle

Unterstützt von Urkundenprüfern der Bundespolizei sowie von Kolleginnen und Kollegen mehrere Polizeireviere und des Polizeipräsidiums Pforzheim hat die Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg am Donnerstag auf der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald an der A 8 eine Kontrollstelle eingerichtet. Rund 50 Einsatzkräfte nahmen dabei insbesondere bauliche- und technische Veränderungen an Kraftfahrzeugen in den Blick. Und davon wurden einige entdeckt:

An 36 der kontrollierten 76 Fahrzeuge waren bauliche oder technische Veränderungen vorgenommen worden, die in 26 Fällen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und damit zu Anzeigen und Mängelberichten führten. Fünf Fahrerinnen und Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. Zwei waren ohne Fahrerlaubnis und einer unter Drogeneinfluss unterwegs. Bei der ganzheitlichen Kontrolle nahmen die Einsatzkräfte aber auch Lkw unter die Lupe. Drei Fahrer hatten ihre Ladung unzureichend gesichert und einer hatte überladen. Sieben weitere hatten gegen die Lenk- und Ruhezeiten verstoßen.(pol)

Böblingen: Rangelei mit Sicherheitspersonal nach Parfüm-Diebstahl

Nachdem ein 45-Jähriger am Donnerstag gegen 18:10 Uhr eine Flasche Parfüm in einem Drogeriemarkt in der Wolfgang-Brumme-Allee in Böblingen gestohlen hatte, fing er anschließend eine Rangelei mit dem Ladendetektiv und zwei Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes an. Der Ladendetektiv hatte den Diebstahl beobachtet und den 45-Jährigen nach dem Kassenbereich angesprochen. Als der Tatverdächtige weiterlaufen wollte und sich aus dem Griff des Ladendetektivs befreite, griffen zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes ein. Nach einem kurzen Ringkampf konnte der 45-Jährige überwältigt und der Polizei übergeben werden. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht einer Alkoholisierung des Tatverdächtigen.(pol)

BAB81/ B464/ Böblingen-Dagersheim: Vor Schreck als Falschfahrer weitergefahren

Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am Donnerstag gegen 17:10 Uhr einen Falschfahrer auf dem Verflechtungsstreifen der Anschlussstelle Böblingen-Hulb, Bundesautobahn 81 (A81), in Fahrtrichtung Stuttgart.

Ein 29-jähriger Volvo-Fahrer musste aufgrund einer Verkehrssituation auf der Durchgangsfahrbahn stark abbremsen, schleuderte daraufhin vom linken Fahrstreifen auf den Verflechtungsstreifen der Anschlussstelle und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Noch unter dem Eindruck des Geschehens wollte er die A81 verlassen, wählte dazu die nahe gelegene Anschlussstelle und fuhr entgegen der Fahrtrichtung weiter. Mehrere Verkehrsteilnehmer mussten dem 29-Jährigen dabei ausweichen.

Im Zuge der Ermittlungen beschlagnahmten die Polizeibeamten seinen Führerschein. Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten des 29-Jährigen gefährdet wurden, können sich unter Tel. 0711 6969 0 bei der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg melden.(pol)

 

YouTube
YouTube
Instagram
Telegram